Suchergebnis

Bodenseefischer

Bodenseefischer mit stabiler Fangmenge im Jahr 2020

Die Bodenseefischer haben im vergangenen Jahr 295 Tonnen Fisch gefangen. Der Wert liegt knapp über dem Mittelwert der vergangenen fünf Jahre, der 280 Tonnen betrug, wie ein Sprecher der Internationalen Bevollmächtigtenkonferenz für die Bodenseefischerei (IBKF) nach deren Tagung in Langenargen (Bodenseekreis) am Dienstag mitteilte.

Die Fangmenge lag auch 2020 wie in den Vorjahren deutlich unter den Erträgen der Jahre 2012 bis 2014. Gründe für den langjährigen Rückgang der Fangzahlen sind demnach etwa die kontinuierliche Abnahme von ...

 Messstelle in Horgenzell (Oberschwaben)

Grundwasser: Trotz des verregneten Frühjahrs reicht das Wasser wohl nicht

Helmuth Waizmann stehen die Schweißtropfen auf der Stirn. Er schwitzt. Aber nur am Kopf, denn von unten ist es schön kühl. Die Wiese, durch die er zu seinem Wald läuft, ist noch feucht vom Regen der vergangenen Nacht.

Geregnet hat es in diesem Frühjahr so viel, dass es Waizmanns Bäumen endlich besser geht. Selbst, wenn man ihnen an den kahlen Kronen und der rissigen Rinde die trockenen Sommer noch ansieht. Im Juni 2020 standen dort, wo Waizmann jetzt über Forstwege läuft noch Lastwagen voll beladen mit Schadholz.

 Die Uhrenliebhaber-Familie Westermayer in Bad Wurzach in ihrem Uhrenmuseum (von links): Monika und Martin Westermayer mit Tocht

Jahrhundertealtes Handwerk trifft auf modernste Spitzentechnologie

Der Beruf des Uhrmachers verbindet jahrhundertealte Handwerkstradition mit modernster Spitzentechnologie und unterliegt fortwährender Neugestaltung. Dass das Uhrmacherhandwerk jetzt in das Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes eingetragen wurde, zeigt dessen hohe Wertigkeit und große Bedeutung. Durch die Weitergabe von theoretischem Wissen, vielfältigen handwerklichen Techniken sowie Fähigkeiten zur Restauration und Wartung werde die Lebendigkeit dieses Handwerks erhalten, so der Zentralverband für Uhren, Schmuck und Zeitmesstechnik.

Mit Plakatengegen Abzockevon Senioren

Das Referat Prävention des Polizeipräsidiums Ravensburg hat zusammen mit nahezu allen Apotheken der Landkreise Sigmaringen, Ravensburg und des Bodenseekreises eine mehrmonatige Informationskampagne zur Bekämpfung des sogenannten „Callcenterbetrug“ ins Leben gerufen. Wer künftig im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Ravensburg in einer Apotheke einkauft, findet laut Pressebericht in seiner Arzneimitteltüte einen Informationsflyer mit wichtigen Verhaltenstipps, präventiven Botschaften und Erreichbarkeiten zu dieser Form des ...

So sieht es am Veitsburghang derzeit aus, wenn die schlimmsten Hinterlassenschaften beseitigt sind. Die Stadt will das nicht län

Stadt Ravensburg sperrt nach Krawallen den Veitsburghang

Nach zwei Wochenenden mit Gewalt, Lärm und Müll am Veitsburghang ziehen Stadt Ravensburg und Polizei nun Konsequenzen: Auf der Grünanlage gilt ab sofort donnerstags, freitags und samstags ein komplettes Betretungs- und Aufenthaltsverbot zwischen 18 und 6 Uhr. Vorerst bis zum Ende der Fußball-Europameisterschaft am 11. Juli soll dadurch dem uneinsichtigen Teil der Partyszene ein Riegel vorgeschoben werden. „Es tut uns für die Vernünftigen leid, aber wir brauchen dieses starke Signal“, sagte Bürgermeister Simon Blümcke am Dienstag.

Polizei und Apotheken warnen vor Abzocke

Das Referat Prävention des Polizeipräsidiums Ravensburg hat zusammen mit nahezu allen Apotheken der Landkreise Sigmaringen, Ravensburg und des Bodenseekreises eine mehrmonatige Informationskampagne zur Bekämpfung des sogenannten Callcenterbetrugs ins Leben gerufen. Wer künftig im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Ravensburg in einer Apotheke einkauft, findet in seiner Arzneimitteltüte einen Informationsflyer mit wichtigen Verhaltenstipps, präventiven Botschaften und Erreichbarkeiten zu diesem Kriminalitätsphänomen.

Austausch und Beisammensein in der Anlaufstelle für Bürgerengagement „CafeTTeria“ in Tettnang.

Fotoausstellung auf Gartenschau zeigt Gesichter des gesellschaftlichen Engagements

Eine bunte Collage aus Momentaufnahmen und symbolträchtigen Szenen zeigt die aktuelle Fotoausstellung „Engagement in Aktion“ im Landkreispavillon auf der Landesgartenschau. Die Ausstellung der eindrucksvollen Bilder des Fotografen und Journalisten Felix Kästle ist bis zum 20. Juni zu sehen.

Die Fotoausstellung gibt dem Ehrenamt auf besondere Art und Weise ein Gesicht. Besucherinnen und Besucher erhalten so Einblicke in die Arbeit im Netzwerk Bürgerschaftliches Engagement Bodenseekreis.

Corona-Test

Corona-Newsblog: Keine Tests für Firmen auf Staatskosten laut Wettbewerbshütern

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 6.300 (498.347 Gesamt - ca. 482.000 Genesene - 10.096 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 10.096 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 23,8 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 40.200 (3.716.

 Seit Montag gibt’s den digitalen Impfnachweis in Apotheken. Ein Ersatz für den gelben Impfpass ist er ausdrücklich nicht, vielm

So bekommt man im Bodenseekreis den digitalen Impfnachweis

Bereits am Tag vor dem offiziellen Start haben am Sonntag im Kreisimpfzentrum in der Messe Friedrichshafen die ersten Bürger mit ihrer Corona-Impfung auch gleich einen digitalen Impfnachweis erhalten. Geimpfte, die sich nachträglich einen solchen Nachweis aufs Smartphone übertragen möchten, können dies seit Montag in verschiedenen Apotheken im Bodenseekreis - allerdings noch nicht in allen.

Die Liste der Apotheken, die diesen Service in Friedrichshafen und anderen Kommunen im Bodenseekreis anbieten, war zum Start am Montagmorgen ...

Zumindest im Außenbereich könnten ein negativer Coronatest oder eine Impfbescheinigung bald überflüssig sein, wenn es bei einer

Kreis Ravensburg darf auf weitere Lockerungen hoffen

Der nächste Anlauf: Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Landkreis Ravensburg ist zum Wochenbeginn laut Robert-Koch-Institut auf 33,3 gesunken und lag damit am Montag den ersten Tag unter 35. Bleibt das bis Freitag so, würden die Corona-Regeln weiter gelockert.

Die Frage ist, ob die Entwicklung diesmal stabil bleibt. Schon mehrfach lag der Kreis unter der Marke von 35, zuletzt Mitte letzter Woche. Die Freude war aber bislang nie von langer Dauer, postwendend gab es wieder mehr Neuinfektionen.