Suchergebnis

 Vollbracht: Die EV Lindau Islanders bringen die Starbulls aus Rosenheim zweimal zu Fall.

Islanders düpieren den nächsten Altmeister

Nach dem Austausch ihres offensiven Kontingentspielers und dem reaktivierten Spielertrainer Chris Stanley unter der Woche durfte man gespannt sein, ob die EV Lindau Islanders am Wochenende den Negativtrend stoppen konnten. Waren doch keine Geringeren als die Starbulls Rosenheim am 23. und 24. Spieltag der Hauptrunde in der Eishockey-Oberliga Süd der Gegner. Am Ende fuhr die Mannschaft vom Bodensee zwei 3:2-Siege und damit satte fünf Punkte ein und machten einen ersten großen Schritt in Richtung vorzeitigen Klassenerhalt.

 Knappes Ding: Der VfB Friedrichshafen verliert die Spitzenpartie der Volleyball-Bundesliga in Haching mit 2:3. VfB-Außenangreif

2:3 in Unterhaching: VfB Friedrichshafen verliert den Volleyball-Marathon

Den Lautstärkevergleich hat Friedrichshafen zumindest gewonnen. Als der Unterhachinger Hallensprecher während der ersten technischen Auszeit im Volleyball-Topspiel am Sonntagabend in der Bayernwerk Sportarena nach der Unterstützung der Fans fragte, trommelten die Anhänger vom Bodensee den verhaltenen Jubel der Gastgeber einfach weg. Das es auf dem Feld nicht so leicht werden würde, war da bereits klar.

Extrem ausgeglichen und hochklassig gestaltete sich das Spiel zwischen dem Tabellenführer Alpenvolleys Tirol und Rekordmeister VfB ...

Natalie Kugel vom Familientreff Kressbronn (links) und Sandra Müller von  Soroptimist International Club Bodensee/Friedrichshafe

Weihnachtsbaumaktion in Kressbronn lässt Kinderaugen leuchten

Die diesjährige, fünfte Auflage der Kressbronner Weihnachtsbaumaktion ist ein voller Erfolg. „Wir sind total begeistert ob der tollen Spendenbereitschaft seitens der Kressbronner Bürger, die mit ihren Geschenken bedürfte Kinder eine große Freude bereiten, da werden viele Kinderaugen leuchten“, sagte Natalie Kugel vom Familientreff.

Gemeinsam mit dem Soroptimist International Club Bodensee/Friedrichshafen werde man die Geschenke in den nächsten Tagen den Kindern übergeben.

 Seit etwas mehr als 100 Tagen sitzt Frank Reubold als neuer Hauptamtsleiter an seinem Schreibtisch im Isnyer Rathaus – und hat

Das ist Isnys neuer Hauptamtsleiter

Seit Anfang September ist Frank Reubold der Hauptamtsleiter im Isnyer Rathaus. Vergangenen Dienstag waren es einhundert Tage, seit er seinen beruflichen Wirkungskreis aus dem hessischen Erbach ins Allgäu verlegt hat. Im Interview mit SZ-Redakteur Tobias Schumacher erklärt er, welche Aufgaben er übernommen und welche ersten Erfahrungen und Beobachtungen er gemacht hat. Außerdem treiben ihn schon nach drei Monaten in Isny ein paar Wünsche um.

Frank Reubold, wie lautet Ihr erstes Resümee nach einhundert Tagen in Isny?

Zahlreiche Kurse und Ausflüge für Menschen mit Behinderung bietet der Heggbacher Wohnverbund an.

Vom Schneeschuhwandern bis zum Partyschiff

Kurse, Ausflüge, Freizeiten und Club-Angebote für Menschen mit Behinderungen sowie Infoabende für Angehörige: Das neue Programm der offenen Hilfen und begleitenden Dienste im Heggbacher Wohnverbund der St.- Elisabeth-Stiftung ist veröffentlicht worden.

Die Höhepunkte im kommenden Jahr 2019 sind die Fahrten zum Musical „Dirty Dancing“ und zum Konzert mit Andreas Gabalier. Weiter reicht die Palette der Kurse vom Filzen über bauernhofpädagogische Angebote und Traumfänger-Basteln bis zum Schnupper-Skikurs.

 Wolfgang Weiland (rechts) übergibt das alte Wappen an Dieter Krattenmacher.

Das hat der Zusatz „im Allgäu“ für Wangen und Kißlegg zu bedeuten

Ist Kißlegg schon länger „im Allgäu“ als gedacht – und auch länger als Wangen? Die Gunst der Stunde hat beim jüngsten Bürgergespräch Wolfgang Weiland genutzt, um über seine neuesten Forschungen zum Kißlegger Wappen zu berichten. Dabei stellte er, mehr charmant informierend als fordernd, einige Thesen auf.

Weiland händigte Bürgermeister Dieter Krattenmacher eine Abbildung des Wappens von 1484 aus. Lange Zeit wurde es jünger eingeschätzt.

 Boris Zivkovic (beim Wurf) schlägt mit seinem Team Alpla HC Hard die Gäste aus Linz klar.

Die Roten Teufel erfüllen die Pflicht mit Bravour

In der 17. Hauptrunde der spusu Handball Liga Austria (HLA) hat der amtierende Vizemeister Alpla HC Hard den Tabellenletzten HC Linz AG am Freitagabend klar besiegt. Laut Pressebericht sind die Vorarlberger damit auf Kurs in Richtung HLA-Bonusrunde.

Die Gäste aus Oberösterreich brachten von Anbeginn an den siebten Feldspieler und gingen mit 2:0 in Führung. In der zehnten Minute eroberten die Hausherren durch ein Tor von Boris Zivkovic zum 3:2 die Führung zurück und gaben diese bis zur Schlusssirene nicht mehr ab.

Grüne wollen auffällige Wölfe abschießen - wie heimisch ist der Wolf bei uns?

Die Grünen im baden-württembergischen Landtag lehnen es weiterhin ab, die Jagd auf Wölfe zu erlauben. Bei auffälligen Tieren sei zwar ein „schneller und unbürokratischer Abschuss“ nötig, heißt es in einem am Sonntag veröffentlichten Positionspapier. Eine Aufnahme des Wolfes ins Jagd- und Wildtiermanagementgesetz sei aber nicht zielführend.

Zur Begründung führen die Grünen an, dass damit „zwei Rechtskreise - nämlich Naturschutzrecht und Jagdrecht - beschäftigt“ wären, was zu „ungewollten Verzögerungen“ führen würde.

 Ute Stegmann

Ute Stegmann wird neue DBT-Geschäftsführerin

An der Spitze der Deutschen Bodensee Tourismus GmbH wird nach dem Ende 2018 erfolgenden Weggang des bisherigen Geschäftsführers Enrico Heß künftig eine Frau stehen. Ute Stegmann (Foto: DBT) wurde von der Gesellschafterversammlung des Unternehmens einstimmig gewählt, wie die DBT mitteilt. Am 30. November fand in Friedrichshafen die Gesellschafterversammlung der Deutschen Bodensee Tourismus GmbH statt, auf der unter anderem eine neue Geschäftsführung für das Unternehmen gewählt wurde.

Rote Liste: Immer mehr heimische Pflanzen sterben aus

Rote Liste: Immer mehr heimische Pflanzen sterben aus

Immer mehr Wildpflanzen sind vom Aussterben bedroht. Fast ein Drittel der heimischen Pflanzen sind mittlerweile gefährdet und stehen auf der Roten Liste des Bundesamts für Naturschutz. Am Bodensee sind vor allem Orchideenarten und Ackerwildkräuter betroffen. Gerhard Knötzsch ist seit 60 Jahren Mitglied beim Naturschutzbund (NABU) Friedrichshafen-Tettnang und weiß, warum so viele Pflanzen bedroht sind.