Suchergebnis

 Kein Gewerbe in Hirschlatt: Mehrheitlich hat der Gemeinderat die Ausweisung eines Vorranggebiets für Industrie und Gewerbe im R

IHK kritisiert Ratsentscheidung gegen Gewerbegebiet bei Hirschlatt

Ein mögliches Gewerbegebiet südlich von Hirschlatt ist vom Tisch. Der Gemeinderat hat sich mehrheitlich gegen die Ausweisung eines 30 Hektar großen Vorranggebiets im Regionalplan ausgesprochen und die Verwaltung beauftragt, beim Regionalverband eine entsprechende Stellungnahme abzugeben. Die Diskussionen haben verschiedene Fragen aufgeworfen. Die „Schwäbische Zeitung“ versucht, einige davon zu beantworten.

Wie bewertet die Wirtschaft die Entscheidung?

Faschingsumzug in Stuttgart

Narren stürmen Neues Schloss in Stuttgart

Um eine Minute nach zwölf Uhr empfängt Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) heute die Narren in Stuttgart. Dabei wird die „Fasnet“ ausgerufen, das Neue Schloss gestürmt und miteinander gefeiert. Angeführt wird der Zug der rund 200 Narren der schwäbischen und alemannischen Zünfte von der Musikkapelle Latschari-Musik der Narrenzunft Rheinfelden. Der närrische Staatsempfang ist kurz vor dem „Schmotzigen Dunschtig“, der einer der Höhepunkte der schwäbisch-alemannischen Fastnacht ist und an dem die Zünfte in vielen Gemeinden die Rathäuser ...

Mann lacht herzlich

Sucht, Scheidungen und Cybermobbing: Wie sich die Arbeit der Schulsozialarbeit verändert hat

Thomas Wündsch spricht mit ruhiger, freundlicher Stimme. Der 59-Jährige ist niemand, der einfach so drauflos plaudert, sondern er überlegt, bevor er spricht. Genau das macht seinen Beruf auch aus. Denn zuhören, Gespräche führen und dabei eine Vertrauensbasis aufzubauen ist der Hauptbestandteil seines Jobs als Schulsozialarbeiter.

Seine sächsische Herkunft ist nicht zu überhören, wenn er entspannt davon erzählt, wie es ihn aus privaten Gründen von Dresden an den Bodensee verschlagen hat und dass ihm bei den Menschen hier in ...

 Roswitha Kloidt (Projektleiterin der Kinderstiftung Ravensburg, links) und Susanne Spill (Leiterin des Familientreffs Ravensbur

Familien sollen Urlaub machen können

„Wir können jetzt ein paar Träume wahr machen“, freute sich Susanne Spill, Leiterin des Familientreffs der Caritas-Bodensee Oberschwaben, bei einem Treffen mit Vertretern der Kolpingsfamilie Ravensburg. Norbert Hofmann, Vorsitzender der Kolpingsfamilie, und Pfarrer Steffen Giehrl übergaben ihr und Roswitha Kloidt, Projektleiterin der Kinderstiftung Ravensburg, eine Spende in Höhe von insgesamt 3800 Euro. Mit dem Geld sollen Urlaube für Familien gefördert werden, die nicht auf der Sonnenseite stehen.

Frau trinkt aus einer Flasche

Alkoholmissbrauch im Kreis Ravensburg nimmt ab

Fasnetsumzüge, Faschingsbälle, Narrensprünge – die närrische Zeit bietet viele Anlässe für gesellige Runden. Oft wird dabei auch mit Alkohol angestoßen, denn für viele gehört ein Glas Sekt oder ein Bier zur guten Stimmung dazu.

„Der Konsum von Alkohol hat jedoch auch gesundheitsgefährdendes Potenzial. Alkoholabhängigkeit ist das größte Suchtproblem in Deutschland“, erklärt Roland Beierl, Geschäftsführer der AOK – Die Gesundheitskasse Bodensee-Oberschwaben, in einer Pressemitteilung.

 Die Rettungswache des Deutschen Roten Kreuzes präsentiert sich in Isny an einem neuen Standort.

DRK-Rettungswache lädt zum Stammtisch

Der Unternehmerstammtisch von Isny Aktiv findet am 3. März in der neuen Rettungswache des DRK am Angelehof in Isny statt. Die neue Wache in Isny sei einer von 20 Standorten der DRK Rettungsdienst Bodensee-Oberschwaben und wurde im Herbst vergangenen Jahres nach anderthalb Jahren Bauzeit eingeweiht, heißt es in einer Pressemitteilung.

Der Unternehmerstammtisch richte sich an Unternehmer und alle am Wirtschaftsstandort Isny Interessierten.

Schiedsrichterin mit Pfeife im Mund

Gleich Gelb fürs Meckern? Das sagen Schiedsrichter aus der Region zur DFB-Leitlinie

Platzverweise, Kartenflut und neue Diskussionen. Im deutschen Profifußball ist an den ersten Spieltagen der Rückrunde die strengere Linie der Schiedsrichter großes Thema. Der DFB lässt Unsportlichkeiten gegen Spiel, Gegner und Schiedsrichter konsequenter ahnden und will so auch die Stellung der Schiedsrichter an der Basis stärken. Die Schiedsrichter in der Region unterstützen diese neue Linie, warnen aber vor einer zu strengen Handhabung.

„Wir müssen einfach anerkennen: Es kann so nicht weitergehen“, meint Ralf Hübner, Obmann der ...

 Imposantes Spektakel voller Poesie: Das Lichterfest in der Ravensburger Innenstadt soll wiederholt werdne.

2021 soll es ein zweites Lichterfest in Ravensburg geben

Die sozialen Netzwerke Facebook und Instagram quollen am Wochenende über vor begeisterten Kommentaren zu und Fotos von den Lichtskulpturen, die am Samstagabend rund um den Ravensburger Gespinstmarkt getragen wurden.

Die Veranstalter freut’s: „Wir sind überwältigt von der der riesigen Resonanz“, sagt Marcel Martetschläger, Geschäftsführer des Kapuziner-Kreativzentrums in der Ravensburger Nordstadt. Er setzt alle Hebel in Bewegung, damit es auch 2021 wieder ein Lichterfest gibt.

IHK Bodensee-Oberschwaben: Konjunkturelle Stimmung in den Unternehmen der Region stabilisiert sich

Die Geschäftslage der regionalen Unternehmen hat sich laut aktuellem Konjunkturbericht der Industrie- und Handelskammer (IHK) Bodensee-Oberschwaben zum Jahresbeginn 2020 stabilisiert. Neun von zehn Unternehmen beurteilen ihre Geschäftslage als gut oder befriedigend, heißt es dort. Die zuletzt sehr pessimistischen Erwartungen erholen sich wieder etwas. Trotz weiter schwieriger Rahmenbedingungen sei damit ein Abschwung vorerst abgewendet.

Die aktuellen Ergebnisse der IHK-Konjunkturumfrage zum Jahresbeginn zeigen, dass nahezu ...

Ravensburg soll zum „Sicheren Hafen“ werden

Der Arbeitskreis Asyl Ravensburg-Weingarten und das Bündnis für Bleiberecht Oberschwaben-Bodensee setzen sich dafür ein, dass Geflüchtete auf sicherem und legalem Weg nach Ravenburg ankommen können.

Wie aus einer Mitteilung hervorgeht, hat sich im Juli 2018 die sogenannte „Seebrücke“ gegründet und zahlreiche Städte, Gemeinden und Kommunen haben sich mit ihrer Arbeit solidarisch erklärt: Die „Seebrücke“ setzt sich dafür ein, dass Menschen, die fliehen mussten, einen Ort zum Ankommen finden – einen „Sicheren Hafen“.