Suchergebnis

Knapp 24 Millionen fließen in den Kreis Ravensburg

Insgesamt 23,8 Millionen Euro aus dem Ausgleichsstock des Regierungspräsidiums Tübingen werden an finanzschwache Städte und Gemeinden im Regierungsbezirk Tübingen verteilt. Davon fließen 4,15 Millionen in den Landkreis Ravensburg, wovon 23 Gemeinden profitieren. Dies teilen die Landtagsabgeordneten von CDU und Grünen der Wahlkreise Ravensburg und Wangen-Illertal, August Schuler und Raimund Haser (jeweils CDU) sowie Manne Lucha und Petra Krebs (beide Grüne), mit.

 Bürger wehren sich gegen neue Bebauungsgebiete in Fronreute. Sie fordern unter anderem, dass der Annenberg in Blitzenreute „als

Bauplatz-Planungen stoßen bei Einheimischen auf Widerstand

Sechs neue Baugebiete sollen in Fronreute entstehen. Das könnte bis zu 20 Prozent mehr Einwohner für die knapp 5000 Einwohner zählende Gemeinde bedeuten. Mit einer Unterschriftenaktion möchten Fronreuter Bürger die Planungen der Gemeindeverwaltung zumindest verlangsamen. Auch ein landschaftliches Wahrzeichen spielt dabei eine Rolle.

In Fronreute verteilen sich knapp 5000 Einwohner auf eine Fläche von 4608 Hektar Land. Der neue Flächennutzungsplan, den Verwaltung und Gemeinderat aktuell beraten, weist für jeden der drei Teilorte ...

Harry Seik legt regelmäßig den Ablauf des Teichs frei, im dem der Biber zu Hause ist. Dabei finden sich auch manche Wasserschnec

Bei Harry Seik sagen sich Fuchs und Sumpfdeckelschnecke gute Nacht

Auch ein Landarzt sollte ein Hobby haben. Dies dachte sich Harry Seik bei seiner Niederlassung in Dürmentingen im Jahr 1982. Doch statt Krimis schreiben oder Motorrad fahren wollte der Arzt etwas Sinnvolles tun. Er kaufte sich einen Bauernhof mit 20 000 Quadratmetern Land entlang des Rötebachs zwischen Erisdorf und Neufra – und verwandelte ihn in ein kleines Naturparadies.

Das Interesse an der Natur kam nicht von ungefähr. Aufgewachsen bei Aulendorf, hatte Harry Seik als Kind regelmäßig das Schussental durchstreift, um wildlebende ...

 Die Initiatoren des Bewegungs-Parcours haben selbst Freude an der Bewegung, wie die Aktions-Initatoren Gudrun Weißenrieder, Hub

Der Pfingstferien-Fitness-Parcours bringt Action

Ein Parcours mit zehn Stationen soll die Menschen in der Tettnanger Ortschaft Kau während der Pfingstferien in Bewegung bringen. Die Idee hatte der SSV Kau vom Schwäbischen Turnerbund, der Dorfverein hilft auch mit. Wer mitmacht und fleißig sportelt, kann sogar etwas gewinnen.

Die zehn Stationen sind auf einer Strecke von rund 3000 Metern im Ort verteilt. Startpunkt für die Aktion „Kau bewegt (d)sich“, ist die Infotafel an der Seldner-Halle.