Suchergebnis


Nachwuchsfußballer verschiedener Altersklassen waren am Pfingstwochenende bei den Turnieren der SG Altheim dabei. Das Bild zeig

E-Junioren des SSV Ehingen-Süd gewinnen in Altheim

Die SG Altheim kann sich heuer wirklich beim Wettergott bedanken. Am Samstag herrschte perfektes Fußballwetter. Am Pfingstsonntag nieselte es zeitweise leicht und am Pfingstmontag drohte gegen Schluss zwar ein Gewitter, doch das Wetter hielt bis zum Schlusspfiff.

Daher waren die Jugendabteilung und ihre zahlreichen Helfer am Montagabend hoch zufrieden. Die SG Altheim stellte jeweils die Schiedsrichter. Und die jungen Spieler bekamen alle einen kleinen Pokal.

SV Westerheim kämpft den Meister nieder

Der TSV Berghülen hat in der Fußball-Kreisliga A Alb mit einem 2:0-Sieg den vorzeitigen Gang in die B-Klasse verhindert. Dieser Sieg wurde aber durch die Siege vom FV Asch/Sonderbuch und vom TSV Albeck aber schnell wieder relativiert. Im Kampf um Rang zwei bleibt der SV Westerheim durch ein starkes 2:1 beim Meister aus Dornstadt im Rennen. Der TSV Blaubeuren verputzte den TSV Seißen mit 6:0. Die SGM Machtolsheim/Merklingen II kam gegen den SV Oberelchingen zu einem 2:0.


Bei einem Motorradunfall bei Blaubeuren ist die Mitfahrerin am Bein verletzt worden.

Sozia leicht verletzt

Bei einem Motorradunfall bei Blaubeuren ist die Mitfahrerin leicht verletzt worden. Zu dem Unfall mit zwei Ducati-Motorrädern ist es am Freitagabend gegen 18.45 Uhr auf der K 4711 zwischen Pappelau und Erstetten gekommen. Während der vorausfahrende 21jährige Fahrer auf die K 7379 in Richtung Markbronn abbiegen wollte, hatte das folgende Motorrad bereits zum Überholen angesetzt. Beim Abbiegevorgang streifte der vorausfahrende die 21jährige Sozia des gleichaltrigen Überholers mit dem Außenspiegel.

Die Karte zeigt die geplanten Strecken der Regio S-Bahn mit dem Knoten in Ulm.

Regio-S-Bahn kommt voran: langsam, aber sicher

Es ist ein ehrgeiziges und außergewöhnliches Projekt: Die Regio-S-Bahn Donau-Iller soll sechs Kreise und drei Städte enger verbinden. Das Netz reicht von der Schwäbischen Alb bis ins Allgäu und nach Oberschwaben. Die Kreise Neu-Ulm, Günzburg, Unterallgäu, Heidenheim, Biberach und Alb-Donau beteiligen sich. Außerdem sind die Städte Ulm, Neu-Ulm und Memmingen im Boot. Sie alle haben sich im Verein Regio-S-Bahn Donau-Iller zusammengeschlossen, der sich auch an der Finanzierung beteiligen will.

Beim „Stairrun“ in Berlin: Die Blaubeurer Feuerwehrmänner Tobias Keck und Max Packeiser ließen unter anderem 40 Teams hinter si

Feuerwehrmann kämpft sich nach Unfall zurück ins Leben

Tobias Keck von der Freiwilligen Feuerwehr Blaubeuren bezwingt am Alexanderplatz 29 Stockwerke in einem Hotelkomplex – in nur 15 Minuten. Das Besondere daran: Er legt die Strecke in kompletter Einsatzkleidung und mit angeschlossenem Atemschutzgerät zurück. Es ist nicht das erste Mal, das Tobias Keck und Max Packeiser als ehrenamtliche Retter am „Stairrun“ in Berlin teilnehmen. Bereits 2014 gelang den beiden im Kampf gegen internationale Teilnehmer und hauptamtliche Feuerwehrkräfte auf Anhieb eine Platzierung im vorderen Drittel der ...


Nach einem Zusammenstoß bei Berghülen sterben zwei Menschen.

Ermittlungen zu tödlichem Unfall abgeschlossen

Im Oktober 2017 sind auf der Landstraße 1230 zwischen Machtolsheim und Berghülen zwei Menschen bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Wie die „Schwäbische Zeitung“ jetzt auf Nachfrage von der Staatsanwaltschaft Ulm erfuhr, sind die Ermittlungen abgeschlossen. Das Verfahren wurde Ende März eingestellt, weil die Beschuldigte nicht hätte anders handeln können. Das hatte ein Gutachter festgestellt.

Was war passiert? Der Unfall ereignete sich kurz vor 6.

SV Lonsee zu Gast am Blautopf beim FCB

Nach dem Sieg im Bezirkspokalhalbfinale will der FC Blaubeuren auch in der Bezirksliga in den letzten vier Wochen der Saison für Furore sorgen: Am Samstag soll der SV Lonsee den Blaubeurern dabei nicht im Weg stehen. Anpfiff ist am Samstag um 15.30 Uhr.

Innerhalb von drei Jahren hat sich der FC Blaubeuren nun schon zum zweiten Mal ins Finale des Bezirkspokals geschossen: Am Mittwoch schlugen die Blaubeurer den TSV Obenhausen mit 2:1 und können nach der Saison 2014/2015 zum zweiten Mal (bei einem Pokalsieg) in den WFV-Pokal einziehen.


Szene aus dem Derby des SV Westerheim gegen den SC Heroldstatt, das die Gastgeber knapp für sich entscheiden konnten. An diesem

SVW fährt zum Meister nach Dornstadt

In der Fußball-Kreisliga A Alb steigt der 27. Spieltag dieser Saison bereits am Samstag ab 15.30 Uhr. Im Fernduell um Rang zwei muss der SV Westerheim zum Spitzenreiter nach Dornstadt fahren, der TSV Blaubeuren empfängt den TSV Seißen. Der TSV Berghülen ist im Heimspiel gegen den SV Hörvelsingen zum Siegen verdammt. Die SF Dornstadt hat bereits unter der Woche durch einen 7:2-Erfolg gegen die SF Rammingen die Meisterschaft in der A-Alb-Staffel perfekt gemacht.

Franziska Volz aus Oberdischingen (links, rechts ihre Finalgegnerin Jana Lutz) holte den Bezirkstitel der Damen A.

Franziska Volz holt Bezirkstitel bei den Damen A

Bei den Bezirksmeisterschaften für Aktive und Senioren im Tennisbezirk Oberschwaben/Alb-Donau hat die für den SSV Ulm 1846 startende Oberdischingerin Franziska Volz den Titel der Damen A gewonnen. Für den TC Ehingen gab es bei den vom TK Ulm ausgerichteten Titelkämpfen zwei dritte Plätze – durch Philipp Kober bei den Herren A und Sandrine Hauff bei den Damen B.

Den Titel bei den Damen A zu holen, war das Ziel der an eins gesetzten Franziska Volz (SSV Ulm 1846).


Der rote Aufkleber am Eingang signalisiert den Passanten in der Blautopfstadt, dass sie dort unentgeltlich aufs stille Örtchen

Wo das Pinkeln in Blaubeuren nichts kostet

Sie haben es zwar nicht erfunden, aber die Idee konsequent und zielgerichtet für sich umgesetzt. Blaubeuren bietet inzwischen mit neun Betrieben jede Menge „stiller Örtchen“, die das Angebot der öffentlichen Toiletten ergänzen.

Was im Frühjahr 2012 ganz klein begann, zieht in Blaubeuren immer weitere Kreise. Drei Gastronomen erklärten sich damals bereit, der Öffentlichkeit ihre Toiletten zur Verfügung zu stellen. Nach und nach stieg die Zahl der Partner auf sieben.