Suchergebnis

Methusalix lebt in Deutschland

Der Hass auf Fremde – Ein Essay

Methusalix lebt, und das nicht nur irgendwo im Norden Galliens, in jenem Dorf, das seit Asterix und Obelix weltberühmt ist. Dass Fremde in sein Dorf kommen, mag er gar nicht. „Ich habe nichts gegen Fremde. Einige meiner besten Freunde sind Fremde. Aber diese Fremden da sind nicht von hier“, bruddelt er. Methusalix lebt auch in Deutschland. Man erkennt ihn an seiner Glatze und den Springerstiefeln oder an seiner Krawatte mit den Hundemotiven. Und er gilt im Ausland als der hässliche Deutsche, dem man nicht begegnen will.

Zentrum für Politische Schönheit

Künstlerkollektiv errichtet „Gedenkstätte“ in Berlin

Vor dem Reichstagsgebäude hat das für seine umstrittenen Aktionen bekannte Künstlerkollektiv „Zentrum für politische Schönheit“ (ZPS) eine sogenannte Gedenkstätte errichtet. Sie steht seit Montagmorgen auf dem Gelände der ehemaligen Krolloper, in der die Reichstagsabgeordneten im März 1933 für das Ermächtigungsgesetz stimmten, eine wichtige Grundlage für die Diktatur der Nationalsozialisten.

„Es geht um die letzte deutsche Diktatur und darum, ob sie uns wieder droht“, sagte ZPS-Gründer Philipp Ruch am Montag.

Bürgerlich ist das nicht

Bürgerlich ist die AfD auch mit Chrupalla nicht

Regierungsfähig möge die AfD werden, wünscht sich ihr Ex-Chef Alexander Gauland. Dafür hat er in Tino Chrupalla einen Nachfolger gefunden, der als hinreichend seriös gelten soll.

Der aber kam nur dank dem „Flügel“ ins Amt; gegen die rechtsnationale bis rechtsradikale Gruppe geht in der Partei nicht viel. Wie auch? „Flügel“-Galionsfigur Björn Höcke steht schließlich in der Mitte der Partei, wie Gauland selbst gesagt hat. Karrierebewusste Menschen wie Parteivize Alice Weidel haben das längst verinnerlicht und ihre Politik danach ...

 Neben Jörg Meuthen führt künftig Tino Chrupalla die AfD – Alexander Gauland ist nun ihr Ehrenvorsitzender (von links).

Gauland übergibt an seinen Wunschnachfolger

Alexander Gauland (78) hat sein Feld bestellt. Auf dem Parteitag in Braunschweig setzt sich sein Wunschkandidat Tino Chrupalla (44) in einer Stichwahl gegen Gottfried Curio durch. Der Bundestagsabgeordnete ist bei seinen Parteikollegen zwar für seine harte Rhetorik gegen Migranten bekannt. So gut in der AfD vernetzt wie Chrupalla ist Curio aber nicht. In der Fraktion gilt er als Einzelgänger.

Nach seinem Wahlsieg überreicht die Bundestagsabgeordnete Beatrix von Storch Chrupalla ein Geschenk: eine grüne Krawatte mit gelben Hunden – ...

AfD-Bundesparteitag

Gauland bereitet sein Vermächtnis vor

Alexander Gauland (78) hat sein Feld bestellt. Auf dem Parteitag in Braunschweig setzt sich sein Wunschkandidat Tino Chrupalla (44) in einer Stichwahl gegen Gottfried Curio durch.

Der Bundestagsabgeordnete ist bei seinen Parteikollegen zwar für seine harte Rhetorik gegen Migranten bekannt. So gut in der AfD vernetzt wie Chrupalla ist Curio aber nicht. In der Fraktion gilt er als Einzelgänger.

Nach seinem Wahlsieg überreicht die Bundestagsabgeordnete Beatrix von Storch Chrupalla ein Geschenk: eine grüne Krawatte mit gelben ...

AfD-Bundesparteitag

Der neue AfD-Bundesvorstand - jünger und etwas weiblicher

Die AfD hat auf ihrem Bundesparteitag in Braunschweig einen neuen Parteivorstand gewählt. Ihm gehören etliche neue Mitglieder an. Eine dritte Frau kam hinzu.

JÖRG MEUTHEN (58) steht seit Juli 2015 an der Spitze der AfD - anfangs als Co-Vorsitzender neben Frauke Petry, später zusammen mit Alexander Gauland. Der Volkswirt stimmte sich trotz seiner wirtschaftsliberalen Ausrichtung lange Zeit eng mit dem Führungspersonal des rechtsnationalen „Flügels“ des Thüringer AfD-Landeschefs Björn Höcke ab.

Jörg Meuthen spricht beim Parteitag

AfD vollzieht teilweisen Führungswechsel

Generationswechsel bei der AfD: Der 44-jährige Tino Chrupalla aus Sachsen führt die Partei künftig gemeinsam mit Jörg Meuthen (58). Nach dem Rückzug von Alexander Gauland vom Parteivorsitz setzte sich der Bundestagsabgeordnete am Samstag beim Bundesparteitag in Braunschweig in einer Stichwahl gegen seinen Fraktionskollegen Gottfried Curio durch. Der 78-jährige Gauland hatte Chrupalla selbst vorgeschlagen. Meuthen wurde im Amt des zweiten Vorsitzenden bestätigt.

Gauland im Bundestag

Gauland-Nachfolge: In der AfD liegen die Nerven blank

Der Bundesparteitag der AfD in Braunschweig dürfte keine besonders friedliche Veranstaltung werden. Das liegt nicht nur an den Gegnern der Rechten, die Protestaktionen rund um den zweitägigen Parteitag angekündigt haben. Auch bei einigen AfD-Spitzenleuten liegen die Nerven blank.

Denn in den vergangenen Tagen haben sich noch einige Überraschungskandidaten gemeldet, die an die Spitze der Partei drängen. Einer von ihnen ist der baden-württembergische Landtagsabgeordnete Wolfgang Gedeon, der wegen Antisemitismusvorwürfen auch ...

Alexander Gauland

AfD-Parteitag soll Haltung zu Identitären klären

Die AfD soll nach dem Wunsch einiger Mitglieder auf ihrem Bundesparteitag entscheiden, ob Anhänger der Identitären Bewegung künftig in die Partei aufgenommen werden dürfen.

Das steht in einem Antrag für den Parteitag in Braunschweig am 30. November, der nach Angaben aus Parteikreisen unter anderem von Landtagsabgeordneten aus Baden-Württemberg unterstützt wird.

Darin heißt es: „Die Identitäre Bewegung Deutschlands besteht aus vielen jungen Patrioten, die sich, genau wie die AfD aus Sorge vor der Zukunft Deutschlands ...

AfD Haltung zur Identitären Bewegung

AfD soll Haltung zu Identitären klären

Die AfD soll nach dem Wunsch einiger Mitglieder auf ihrem Bundesparteitag entscheiden, ob Anhänger der Identitären Bewegung künftig in die AfD aufgenommen werden dürfen.

Das steht in einem Antrag für den Parteitag in Braunschweig am 30. November, der nach Angaben aus Parteikreisen unter anderem von Landtagsabgeordneten aus Baden-Württemberg unterstützt wird.

Darin heißt es: „Die Identitäre Bewegung Deutschlands besteht aus vielen jungen Patrioten, die sich, genau wie die AfD aus Sorge vor der Zukunft Deutschlands ...