Suchergebnis

 Unter Einhaltung von Abstands- und Hygieneregeln feiert der Verein Mariaberg ein Handwerkerfest für das neue Wohnprojekt in Bit

Hier entsteht Wohnraum für 24 Menschen

Fast auf den Tag genau ein Jahr nach dem Spatenstich hat die diakonische Einrichtung Mariaberg aus Gammertingen am vergangenen Montag zu einem Handwerkerfest in den Rohbau des neuen Wohnprojektes für Menschen mit Behinderung in der Eugenstraße in Bitz eingeladen. Der Übergang von den Rohbauarbeiten zum Innenausbau der Gebäude, der unter normalen Umständen mit einem klassischen Richtfest gewürdigt wird, wurde nun, unter Einhaltung strikter Hygiene- und Abstandsregeln, in kleinem Rahmen mit Vertretern der am Bau beteiligten Firmen sowie des ...

Pfarrer Andreas Heid tritt Mitte September eine neue Stelle an: Der überzeugte Pietist zieht in den mittleren Schwarzwald um.

Evangelischer Pfarrer tritt eine neue Stelle im Schwarzwald an

Nach drei Jahren im Pfarrdienst in Winterlingen und Straßberg tritt der evangelische Pfarrer Andreas Heid jetzt eine neue Stelle an: Ab Dienstag, 15. September, ist der 52-Jährige in Fürnsal-Oberbrändi im mittleren Schwarzwald tätig. Dort wartet eine gemeindeleitende Aufgabe auf den von Ökumene überzeugten Pietisten.

Als er im Herbst 2017 mit einem zunächst noch etwas reduzierten Dienstauftrag auf der „Hochalb“, wie er die Region nennt, begann, konnte Andreas Heid nach eigenem Bekunden noch nicht ahnen, dass daraus „drei erfüllte ...

Regierungspräsident Klaus Tappeser (von links) bei der Pressekonferenz im Schulamt Albstadt mit Leiter Gernot Schultheiß und Sus

Immer mehr Lehrer fehlen im Schulbezirk

Das neue Schuljahr bricht an, die Lehrer für den Kreis Sigmaringen und den Zollernalbkreis sind bereits vereidigt worden. Die Corona-Pandemie hat dazu geführt, dass es für die Frischlinge zwar feierlich in Bitz zuging, aber die nötigen Hygieneregeln gewahrt wurden. Am Freitag lud das Regierungspräsidium Tübingen ins staatliche Schulamt Albstadt ein, um offiziell Stellung zum Schulstart zu nehmen.

Regierungspräsident Klaus Tappeser äußerte sich mit der Abteilungspräsidentin für Schule und Bildung, Susanne Pacher, über Schule unter ...

Lisa und Fabian Rädle beschäftigen sich täglich intensiv mit ihren Greifvögeln. Fabian mit der Uhu-Dame Floki und seine Schweste

Aus dem Schweinestall wird eine Voliere: Geschwister erfüllen sich einen Kindheitstraum

Im kleinen Dorf Freudenweiler mit seinen etwa 250 Einwohnern, das zwischen Bitz und Neufra liegt, sind Lisa und ihr Bruder Fabian Rädle so gut wie allen bekannt. Schließlich betreiben sie ein sehr außergewöhnliches Hobby und so mancher habe sich anfangs verwundert die Augen gerieben, wenn sie mit einem ihrer Greifvögel auf der Hand im Ort unterwegs waren, lacht Fabian.

Er sei es auch gewesen, erzählt der 19-jährige angehende Industriemechaniker, der von Kindesbeinen an von den Greifvögeln fasziniert gewesen sei und damit offenbar ...

 Sowohl das linke als auch das rechte Gebäude auf dem Gelände der Kläranlage in Veringendorf wird abgebrochen. Links soll eine F

Umstrittenes Kläranlagen-Gebäude in Veringendorf wird gebaut

Das umstrittene neue Betriebsgebäude für die Kläranlage in Veringendorf kann gebaut werden: Bei der Sitzung des Abwasserzweckverbands Scher-Lauchert am Dienstagabend in Bitz erteilten alle Mitgliedsgemeinden den Plänen ihre Zustimmung. Demnach soll das Architekturbüro Planquadrat die Ausschreibung der Arbeiten für den 1,5 Millionen Euro teuren Neubau angehen.

Im Frühjahr wurden die Pläne für den Neubau des Betriebsgebäudes mit Systemhalle in der Verbandsversammlung vorgestellt.

 Kurz vor dem Ruhestand widmet sich Gudrun Zillhart einer neuen Aufgabe.

Rektorin verlässt Grundschule Hettingen-Inneringen

„Wenn nicht jetzt, wann dann“, sagt Hettingens Rektorin Gudrun Zillhart zu ihrem Wechsel an die Bitzer Grundschule. Nach sieben Jahren in Hettingen sucht sie noch einmal eine neue Herausforderung.

Sie habe sich die Entscheidung nicht leicht gemacht und lange überlegt, ob sie noch ein weiteres Mal die Schule wechseln soll. In Hettingen trat sie vor sieben Jahren die Stelle als Schulleiterin an. An der neuen Aufgabe habe sie von Beginn an viel Freude gehabt und sei mit der umfangreichen Aufgabe der Leitung stetig gewachsen, erklärt ...


Der FV Ravensburg hat in der A-Junioren-Oberliga in Löchgau verloren.

Blitzstart im Kampf um den „Pott“

Kaltstart im Fußballbezirk Donau. Als Horsd’oeuvre quasi, also als Appetithäppchen auf die Saison 2020/’21, die Mitte August beginnt, gibt es vorab die ausstehenden Spiele des Pokalwettbwerbs der Saison 2019/’20. Los geht es an diesem Wochenende mit dem Viertelfinale, am kommenden Wochenende (26. Juli) folgt das Halbfinale und am 2. August das Finale. Im Viertelfinale sind 100 Zuschauer zugelassen, die sich aber alle am Eingang aufgrund der Coronaverordnung registrieren lassen müssen.

 Eine ganz junge Mannschaft schickte die SG Aulendorf in der Landesliga ins Rennen. Die SGA hielt stark mit und wurde Dritte.

Eine fast perfekte Saison für die SG Aulendorf

Bei den Frauen ist die SG Aulendorf mit drei Mannschaften im Spielbetrieb gewesen und musste dabei auf eine Tischtennissaison mit Höhen und Tiefen blicken. Während die erste Mannschaft als jüngstes Team in der Vereinsgeschichte eine starke Saison hinlegte und nur durch den Saisonabbruch gebremst wurde, musste die zweite Frauenmannschaft den Rückwärtsgang einlegen und den Abstieg verkraften. Die dritte Mannschaft spielte eine solide Runde.

Landesliga: 3.

 Hobbyimker Gerog Miller „pflückt“ die Schwarmtraube mit Tausenden Bienen in die mitgebrachte Box.

Imker gibt 15000 Bienen ein neues Zuhause

Das, was Claudia Lanz aus Bitz auf dem Hof Hermannslust erlebt hat, sieht man nicht alle Tage: Als sie ihr Pferd nach einem Ausritt zurück in den Stall brachte, bemerkte sie plötzlich einen laut summenden Bienenschwarm. Am Ast eines Birnbaums versammelten sich die Insekten zu einer immer größeren Schwarmtraube.

Schnell war klar, dass es sich dabei um ein schwärmendes Bienenvolk handelte und ein Imker herbeigerufen werden sollte. Hobby-Imker Georg Miller aus Harthausen streifte die wuselige Gesellschaft mit seinen Händen und einem ...

Der geplante Funkturm in Freudenweiler könnte das Interesse von Mobilfunkbetreibern wecken.

Land plant 50 Meter hohen Funkturm in Freudenweiler

Das Land Baden-Württemberg will im Neufraer Ortsteil Freudenweiler einen 50 Meter hohen Mast für den Digitalfunk errichten – für Feuerwehr, Rettungsdienste, Polizei, Zoll und Technisches Hilfswerk. Allerdings soll das Bauwerk auch anderen Interessenten zur Verfügung gestellt werden. Nehmen Mobilfunkbetreiber diese Option wahr, könnten ihre Kunden von besserer Gesprächsqualität profitieren.

Dort, wo in den vergangenen Wochen eine Klasse der Fehlatal-Grundschule ihren Klassenraum hatte, tagte am Dienstag bedingt durch die ...