Suchergebnis

 Das WC am Europaplatz sollte die Stadt ebenso erneuern wie das am Wäsen. Neue WCs halten die GTL auf dem Anger in Zech, am Gieb

GTL wollen Glas verbieten und WCs errichten

Corona hat seit März deutlich gemacht, wie wichtig öffentliche Parks und Grünanlagen sind. Damit sich Lindauer dort noch wohler fühlen, schlagen die GTL Maßnahmen wie Glasverbot und neue WCs vor.

Der für die Parks zuständige Stadtgärtner Jan Wragge greift einen Antrag der Bunten Liste auf, die Verbesserungen in Parks, auf öffentlichen Plätzen und auf Spielplätzen fordern. In der Sitzungsvorlage listet Wragge eine Reihe Vorschläge auf, von denen einige schnell umsetzbar sind, während andere wegen der nötigen Planungen und der Kosten ...

 Wolfram Frommlet und Lindaus Oberbürgermeisterin Claudia Alfons am Infostand auf dem Platz vor dem Alten Rathaus beim Internati

Bürgermeister zeigen Flagge

Lindau (lz) - Die Friedensräume Lindau und der Verein Friedensregion Bodensee haben am 8. Juli den Stadtrat und die Bevölkerung zu einer gemeinsamen Veranstaltung zum Internationalen Flaggentag der Mayors for Peace auf den Bismarckplatz eingeladen. Christian Artner-Schedler von Pax Christi als Träger der Friedensräume hob in seiner Begrüßung hervor, dass sich Lindau bereits 1982 zur „atomwaffenfreien Zone“ erklärt hat, seit 2006 Mitglied der weltweiten Vereinigung der Bürgermeister für Frieden sei und 2019 als erste Stadt in der ...

Auch rund um das Schloss Holdereggen finden im Park Konzerte statt.

Musikschule präsentiert Unterrichtsangebot bei Open-Air-Konzerten

Die Musikschule Lindau präsentiert sich in der Anmeldephase zum neuen Schuljahr in kleinen Open-Air-Veranstaltungen. Durch den coronabedingten Lockdown musste die Musikschule Lindau alle geplanten Konzerte sowie den Tag der offenen Tür absagen, daher sei nach einer Alternative gesucht worden, heißt es in einer entsprechenden Pressemitteilung.

Um der Lindauer Bevölkerung die Möglichkeit zu bieten, sich über das vielseitige Angebot an Instrumental- und Vokalunterricht zu informieren finden an folgenden Orten im Stadtgebiet ...

Polizei Blaulicht

Trotz Corona: Große Menschenansammlungen am Wochenende

Bei warmen Temperaturen und sonnigem Wetter haben sich in Bayern am Wochenende trotz Corona immer wieder Menschenmassen versammelt. In München hätten sich in der Nacht von Freitag auf Samstag in Spitzenzeiten bis zu 10 000 Menschen an der Isar aufgehalten, teilte die Polizei am Sonntag mit. Von Samstag auf Sonntag seien es rund 5000 gewesen. Den Angaben zufolge blieb alles friedlich.

Etwas anders sah es auf der als Feiermeile vor allem nach Fußball-Erfolgen bekannt gewordenen Leopoldstraße aus.

Polizei Absperrung

Kein Corona-Abstand möglich: Bismarckplatz in Regensburg zu

Die Polizei hat den Bismarckplatz in Regensburg in der Nacht zu Samstag kurzfristig gesperrt. Am Freitagabend seien immer mehr Menschen auf den Platz in der Innenstadt gekommen. Um kurz vor Mitternacht dann sei es „aus infektionsschutzrechtlicher Sicht“ nicht vertretbar gewesen, weitere Menschen auf den Platz zu lassen, teilte die Polizei am Samstag mit. Daher haben man sich - „wie im Vorfeld angekündigt“ - zu einer kurzfristigen Sperrung entschieden.

Markus Söder (CSU), Ministerpräsident von Bayern

Söder warnt vor früher zweiter Corona-Welle

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) warnt vor einer zweiten Corona-Welle. „Wir müssen wirklich aufpassen“, sagte er in einer am Samstag veröffentlichten Videobotschaft. „Wir dürfen nicht riskieren, dass wir sogar noch schneller als befürchtet, vor dem Herbst, eine zweite Welle bekommen, eine schleichende Welle, und überall regionale Lockdowns bekommen.“ In der vergangenen Woche sei „unglaublich viel passiert“, sagte er mit Blick auf Ausbrüche im Kreis Gütersloh, in Niedersachsen oder Berlin.

Der emeritierte Papst Benedikt XVI. wird mit einem Rollstuhl in einen Bus geschoben. Der gebürtige Bayer besucht seinen schwer k

So war der Papstbesuch in Regensburg

Benedikt XVI. ist in Regensburg. Mit dieser Nachricht überraschte das Bistum am Donnerstagnachmittag die Öffentlichkeit. Das ehemalige Kirchenoberhaupt eilte zu seinem drei Jahre älteren Bruder, seinem letzten noch lebenden engen Verwandten, ans Krankenbett. Wie ernst der Gesundheitszustand des 96-Jährigen ehemaligen Domkapellmeisters ist, darüber lässt sich nur spekulieren. Aber dass Papst Franziskus dieser Visite zugestimmt und sie zugleich als strikt privat deklariert hat, spricht dafür, dass die Beteiligten auf alles gefasst sind.

 An die 200 Lindauer nehmen an der Kundgebung vor dem Alten Rathaus teil, weitere gut 150 demonstrieren vor der Inselhalle.

Hunderte demonstrieren in Lindau gegen Rassismus

In ganz Deutschland haben sich viele Menschen zusammengetan, um am Samstag still und friedlich gegen Rassismus zu protestieren. Auch die Fridays-For-Future-Ortsgruppe Lindau hat in Solidarität zur Bewegung Black Lives Matter (zu deutsch: „Schwarze Leben zählen“) eine stille Demonstration vor dem Alten Rathaus organisiert. Der Andrang dort war so groß, dass die Kundgebung schließlich geteilt werden musste, die Hälfte der gut 350 Teilnehmer dann vor der Inselhalle gegen Rassismus demonstrierte.

Polizeibeamtin

Hunderte versammeln sich in Regensburg: Polizei greift ein

Rund 300 Menschen haben sich am Freitagabend auf dem Regenbsurger Bismarckplatz versammelt und einen Polizeieinsatz ausgelöst. „Dort ist ein stadtbekannter Treffpunkt, wo man ganz gut im Freien sitzen kann - es war ja ein schöner, milder Abend“, sagte ein Polizeisprecher am Samstag. „Aber bei 300 Personen wurde es so eng, dass die Mindestabstände, die wegen Corona gelten, nicht eingehalten wurden.“

Die Beamten forderten zunächst mit Lautsprecherdurchsagen zum Verlassen des Platzes auf.

Lindauer demonstrieren gegen Faschismus

Eine Kundgebung gegen Faschismus und Rassisimus anlässlich des 75. Jahrestages der Befreiung vom NS-Regime und dem Ende des Zweiten Weltkriegs 1945 findet am Donnerstag, 30. April, um 17.30 Uhr auf dem Bismarckplatz beim Alten Rathaus statt. Dietmar Stoller (Pax Christi), Romy Bornscheuer (Europeans for Humanity), Lindaus Oberbürgermeister Gerhard Ecker und Uli Epple (amnesty international, Lindau) werden Grußworte an die Menschen richten. Hauptrednerin ist die Bundestagsabgeordnete Simone Barrientos (Die Linke).