Suchergebnis

 Alexander Tutschner

Noch viel Arbeit für Martin Hahn

Martin Hahn hat es nochmal geschafft. Nach einem starken Auftritt im GZH zog der hemdsärmelige Abgeordnete die Mehrheit der Mitglieder auf seine Seite, auch 2021 heißt der grüne Kandidat bei der Landtagswahl Hahn. Das kann aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass es an der Basis ordentlich rumort. Während Hahn in Stuttgart mit Kretschmann, Lucha und Co die realpolitischen Regierungsgeschäfte betreibt, wünscht man sich vor Ort mehr Einsatz für grüne Ideen und dabei radikalere Positionen.

 Becker-Faust und Urschrei: Martin Hahn jubelt nach Bekanntgabe des Ergebnisses bei der Nominierungsveranstaltung der Grünen.

Trotz Querelen: Martin Hahn bleibt das Gesicht der Grünen am Bodensee

„Yes! Come on!“ schreit der Grüne Landtagsabgeordnete Martin Hahn, er ballt beide Fäuste wie Boris Becker in seinen besten Zeiten und lässt einen Urschrei folgen. Um kurz vor halb zehn hatte Versammlungsleiter Thomas Henne am Donnerstagabend im Hugo-Eckener-Saal des GZH das Ergebnis der Kampfabstimmung um die Nominierung bekannt gegeben: Birgit Zauner 27 Stimmen, Andrea Rehm 22 Stimmen, Martin Hahn 78 Stimmen. Damit ist klar: Hahn tritt bei der Landtagswahl am 14.

 Martin Hahn

Hahn gewinnt Kampfabstimmung bei den Grünen

Die Partei Bündnis 90/Die Grünen schickt im Bodenseekreis (Wahlkreis 67) erneut den Überlinger Martin Hahn (56) ins Rennen um das Direktmandat bei der nächsten Landtagswahl am 14. März 2021. Hahn, der seit 2011 für die Grünen im Landtag sitzt, hat sich bei der mit Spannung erwarteten Kampfabstimmung auf der Nominierungsveranstaltung des Kreisverbands der Grünen am Donnerstagabend im Graf-Zeppelin-Haus in Friedrichshafen klar durchgesetzt. Er bekam bereits im ersten Wahlgang 78 Stimmen und damit die absolute Mehrheit.

 Andrea Rehm

Hahn, Zauner oder Rehm: Spannende Kampfabstimmung bei den Grünen am Bodensee

Wer tritt für die Grünen bei der nächsten Landtagswahl am 14. März 2021 im Bodenseekreis an? Diese spannende Frage wird am Donnerstag ab 19 Uhr bei der Nominierungsveranstaltung der Kreis-Grünen im Hugo-Eckener-Saal des GZH beantwortet. Der Landtagsabgeordnete Martin Hahn muss sich in einer Kampfabstimmung den beiden Herausforderinnen Birgit Zauner aus Salem und Andrea Rehm aus Tettnang stellen. Nach den aktuellen Umfragen haben die Grünen nächstes Jahr gute Chancen auf das Direktmandat.

 Der Überlinger Dominik Mattes bewirbt sich für die Nominierung als CDU-Kandidat für die Landtagswahl 2021 im Wahlkreis 67.

Dominik Mattes will zur Landtagswahl antreten

Bei der CDU im Bodenseekreis (Wahlkreis 67) wagt sich der erste Kandidat für die Nominierung für die Landtagswahl 2021 aus der Deckung. Dominik Mattes, reichte seine Bewerbung am Freitag beim Kreisvorsitzenden Volker Mayer-Lay ein. Mattes ist 29 Jahre alt, wohnt in Überlingen und leitet das Kinderhaus Sonnenschein in Uhldingen-Mühlhofen.

Ursprünglich stammt er aus Böttingen im Landkreis Tuttlingen, wo er schon für die Junge Union und die CDU aktiv war.

 Einziger offizieller Kandidat: Klaus Hoher will wieder für die FDP in den Landtag.

Landtagswahl: Corona verzögert Kandidaten-Nominierungen

Die nächste Landtagswahl in Baden-Württemberg soll am 14. März 2021 stattfinden. Wer aber im Wahlkreis 67 am Bodensee antreten wird, ist weitgehend unklar. Knapp zehn Monate vor der Wahl hat nur die FDP mit Klaus Hoher ihren Kandidaten nominiert. Der 51-jährige Landwirt aus Salem behält voraussichtlich noch eine Weile seine Alleinstellung. Denn alle anderen Parteien können coronabedingt gerade nicht nominieren. Im voraussichtlichen Zweikampf um das Erstmandat zwischen Grünen und CDU, haben bisher weiter nur die Grünen Namen zu bieten.

Andrea Rehm, Tettnang

Grüne wollen „echte Wahl haben“

Die Grünen wählen am Donnerstag, 19. März, ihren Kandidaten oder Kandidatin für die Landtagswahl. Andrea Rehm und Birgit Zauner treten dabei gegen Martin Hahn an, der seit zehn Jahren im Landtag den Bodenseekreis vertritt und bei der vergangenen Wahl sogar das Direktmandat holte.

Im Hintergrund ist die Rede von internen Streitereien, von taktischen Wahlvorbereitungen und von einem zerissenen Bild der Grünen. Wir haben mit den drei Kandidaten gesprochen, sie zeichnen ein gänzlich anderes Bild.

 Martin Hahn.

Hahn bekommt Konkurrenz aus dem eigenen Lager

Aus den Reihen der CDU hat Martin Hahn noch keinen Gegner, aber dafür bekommt er jetzt Konkurrenz aus dem eigenen Lager. Mit Andrea Rehm aus Tettnang und Birgit Zauner aus Salem treten zwei Frauen bei der Nominierung der Direktkandidaten für die Landtagswahl 2021 an. Die Versammlung findet am 19. März im Graf-Zeppelin-Haus statt.

Mit Hahn und Zauner treten jetzt zwei Kandidaten aus dem Kreisvorstand der Grünen an. „Daher wird es auch keine Empfehlung aus dem Vorstand geben“, sagt Markus Böhlen, Sprecher des Vorstandes.

Groß war der Besucherzuspruch beim Neujahrsempfang des Grünen Kreisverbands im „Haus Generation plus“ in Salem. Im Vordergrund d

Gute Stimmung und mahnende Worte

Wenn die bereitgestellten Stühle für eine Veranstaltung nicht ausreichen, so ist das meist ein gutes Zeichen. Beim Neujahrsempfang, zu dem der Grüne Kreisverband Bodenseekreis am Dreikönigstag ins Salemer „Haus Generation plus“ eingeladen hatte, musste aufgrund des großen Besucherzustroms von mehr als 150 Zuhörern jedenfalls erstmal kräftig nachgestuhlt werden. „Die politische Begrünung hat stattgefunden und kräftig ausgetrieben“, betonte Birgit Zauner vom Kreisvorstand in ihrer Begrüßung – natürlich auch mit Blick auf die guten Ergebnisse ...

 (von links) Der Vorsitzende des Kreis-Verbandes der Grünen Markus Böhlen begrüßt Birgit Zauner im Vorstand, mit dabei Sabine Wi

Die Kreis-Grünen bilanzieren das Jahr

Der bisherige Landtagsabgeordnete Martin Hahn will wieder für die Grünen antreten. Das hat er in der Mitgliederversammlung des Kreisverbandes Bündnis 90/Die Grünen am Donnerstag in Salem angekündigt. Die Nominierungsversammlung für den Bodensee-Wahlkreis soll im März stattfinden. Die Landtagswahl ist dann im Jahr 2021. Die Mitglieder wählten Birgit Zauner aus Salem neu in den Kreisvorstand, sie tritt die Nachfolge von Lena Metzler aus Uhldingen-Mühlhofen an, die aufgrund von Arbeitsbelastung ihr Amt aufgab.