Suchergebnis

 Hannes Wittmer spielt am Sonntag im Lindauer Zeughaus.

Verzweiflungstat und Experiment

Im vergangenen Jahr hat er sein erstes Album unter seinem bürgerlichen Namen Hannes Wittmer veröffentlicht. Damit verabschiedete sich der Singer/Songwriter von seinem Künstlernamen Spaceman Spiff. Und auch vom kapitalistischen System. Das Album „Das große Spektakel“ steht auf seiner Homepage kostenlos zum Download bereit. Auch wer sein Konzert am Sonntag, 13. Oktober, um 20 Uhr im Zeughaus Lindau besucht, zahlt nur so viel Eintritt, wie er möchte („Pay-what-you-want“-Konzert).

Mann blickt aus Fenster

Enno Bunger im Interview: „Ich mag es, mich in Melancholie zu suhlen“

Lange war es still um Enno Bunger. Nicht, weil er einfach eine Musikpause gebraucht hat. Der Musiker hatte erst einmal zwei Schicksalsschläge zu verdauen, ehe er sie in Texten für sein neues Album „Was berührt, das bleibt“ verarbeiten konnte. Innerhalb kurzer Zeit erkrankten seine Partnerin und die seines besten Freundes an Krebs. Die Partnerin seines besten Freundes starb an der Krankheit. Das Album war für Enno Bunger nun wie eine ganz persönliche Therapie.

Ein Blumenkübel hätte am 8. November 2018 beinahe das Leben der Band Monreal zerstört. Aber da dieser glücklicherweise doch auf

Keine gute, aber eine unterhaltsame Band

Mit „Hier und heute nicht“ hat die Hamburger Band Montreal eben den Nachfolger zum 2017er-Album „Schackilacki“ veröffentlicht. Verflixt war das siebte Album in der Produktion aber nicht. Montreal setzt auf eingängigen Punkrock, so wie es die Fans auch gewohnt sind. SZ-Volontärin Birga Woytowicz hat mit Sänger Hirsch gesprochen.

Wie geht es euch nach einem Auftritt. Schackilacki oder alles auf Schwarz?

Schackilacki. Alles auf Schwarz ist ein Slogan, den wir heute nicht mehr so unterschreiben würden.

Nach dem Album ist vor dem Album: Axel Bosse sammelt konstant Ideen und schreibtsie auf.

Bosse fühlt sich in der musikalischen Bundesliga angekommen

Songwriter Axel Bosse ist mit seinem siebten Album „Alles ist jetzt“ auf Festivaltour. Birga Woytowicz hat mit dem Musiker über Veränderungen, Pläne und Notizen gesprochen.

Axel, wie sehr hat sich der Bosse von vor zehn Jahren denn verändert?

Naja, ich hab zumindest ein Kind gezeugt. Und ich hab schon das Gefühl, um es mal fußballmäßig auszudrücken, dass alles von der Kreisliga in die zweite Bundesliga gekommen ist. Ich arbeite zwar immer noch mit denselben Leuten zusammen.

„Songs sollen Menschen dazu bringen, etwas zu fühlen“, sagt Andrew Davie (links) – dazu muss auch der Komponist etwas fühlen.

Von der Notwendigkeit der Glaubwürdigkeit

Bear’s Den haben mit ihrem neuen Album „So You Might Hear Me“ im Gepäck beim Southside in Neuhausen ob Eck und im Vorprogramm von Neil Young gespielt. Als nächstes steht Luzern auf dem Tourplan der Briten. Birga Woytowicz hat mit Sänger Andrew Davie über Musik, Gefühle und Erinnerungen gesprochen.

Du genießt es, die Welt zu beobachten. Wie hast du die Region um Neuhausen ob Eck wahrgenommen?

Das ist eine wirklich schöne Gegend in Deutschland.


 Ein Selfie mit Kollegen? Vielleicht teilen Bürgermeister Elmar Braun und seine Mitarbeiterinnen Alina Beller (von links), Magd

Warum Maselheim jetzt auf Facebook und Instagram setzt

Weil sie nicht den Anschluss an die jungen Gemeindemitglieder verliert will, wird die Gemeinde Maselheim nun auf Facebook und Instagram aktiv. Über die sozialen Medien möchte die Verwaltung einerseits informieren, andererseits den Austausch befördern. Im Interview mit SZ-Volontärin Birga Woytowicz erklärt Bürgermeister Elmar Braun, warum und wie er den Draht zu jungen Menschen halten möchte. Seine Mitarbeiterinnen Franziska Maier (Kindergärten, Schulen, Kämmerei), Alina Beller und Magdalena Ruf (beides Auszubildende) unterstützen ihn dabei.

Petra Hybner

„Manche Leistungen werden nicht ausgeschöpft“

Was tun, wenn die Eltern alleine nicht mehr können oder gar zum Pflegefall werden? Wie bereite ich mich darauf vor? Antworten auf diese Fragen gibt die Pflegepädagogin Petra Hybner. Sie berät Betroffene am Pflegestützpunkt im Landratsamt des Landkreises Biberach. Diesen gibt es erst seit Beginn dieses Jahres. Im Interview mit Volontärin Birga Woytowicz spricht Hybner über Irrtümer in der Pflege und erklärt, warum man schon als junger Erwachsener vorsorgen sollte.

Alexander Ego im Kreislehrgarten am Landwirtschaftsamt in Biberach.

Interview: Mit diesen Tricks überleben Pflanzen die Hitze

Die Sonne meint es im Moment ziemlich gut mit den Pflanzen. Damit die bei der Hitze aber nicht einknicken, brauchen sie die richtige Pflege. Im Interview mit Birga Woytowicz verrät Alexander Ego, Kreisfachberater für Garten- und Obstbau in Biberach, warum man Gießkannen ersetzen und haarige Blätter bevorzugen sollte.

Braucht man einen grünen Daumen, damit der Garten bei der Hitze nicht verdorrt?

Nein, ganz und gar nicht, das kann jeder.

<p>Der Historische Festzug an Bauernschützen hat den Endspurt beim Biberacher Schützenfest eingeläutet. Noch einmal entführten d

Bauernschützen in Biberach

Der Historische Festzug an Bauernschützen hat den Endspurt beim Biberacher Schützenfest eingeläutet. Noch einmal entführten die Akteure in die Biberacher Stadtgeschichte. Gerd Mägerle und Birga Woytowicz haben für die SZ fotografiert.