Suchergebnis

Die Leiterin des Kinderprojekts, Claudia Binder, erhält von Regine Gaerte (rechts) vom Serviceclub „Inner Wheel“ einen Scheck.

Projekt Skipp hilft 300 Kindern süchtiger Eltern

Das Kinderprojekt „Skipp“ der Suchtberatungsstelle Sigmaringen hat mit einem Fachvortrag, einer szenischen Lesung, einer kleinen Bilderausstellung und mit zahlreichen haupt- und ehrenamtlichen Helfern die ersten 25 Jahre seines Bestehens gefeiert. Skipp hilft Kindern, die durch die Sucht ihrer Eltern unter Druck geraten sind und sich deshalb nicht altersgerecht entwickeln können. Ungefähr 2,6 Millionen Kinder in Deutschland sind davon betroffen. Mehr als die Hälfte der Kinder alkoholkranker Eltern werden später selbst sucht- oder psychisch ...

 Kathrin Landa

Künstlerinnen sprechen im Stadtarchiv über die „Galerie der Aufrechten“

Noch bis 21. September ist die Ausstellung „Galerie der Aufrechten“ im Stadtarchiv Friedrichshafen zu sehen. Im Rahmen der Ausstellung lädt das Stadtarchiv zu Gesprächen mit den Künstlerinnen Kathrin Landa und Renata Jaworska ein. Beginn ist am Mittwoch, 11. Juli, um 19 Uhr im Ausstellungsraum im Erdgeschoss des Stadtarchivs. Die Veranstaltung dauert etwa bis 20.30 Uhr. Moderiert wird der Abend von Stadtarchivar Jürgen Oellers. Der eintritt ist frei.


Auch mitreißende Tänze gehörten zum Programm des Schul-Kultur-Festes.

Beiträge zeigen die Vielfalt der Schulklassen

Im Anschluss an die Übergabe des grünen Klassenzimmers und der Bewegungslandschaft wurde auf dem Schulhof der Münsterschule das traditionelle Schul-Kultur-Fest gefeiert. Voller Eindrücke von der vorausgegangenen Übergabe herrschte bis in den Abend hinein in der Abendsonne eine vorzügliche Stimmung.

Eine Bilderausstellung und verschiedene Schautafeln rahmten den Vorführplatz geschickt ein. In der Mitte war eine Reihe von Stühlen aufgestellt, ringsum fanden weitere Besucher Platz und zeigten ihr Interesse an den Vorführungen.

 Gloria Tirapegui-Rojas (links), Nikola Gebert (Dritte von links) mit Künstlerin Antje Strathmann-Cisse und Miriam Macak vom Amt

Deutscher Hund neben japanischer Katze

Friedrichshafen - Als Teil des Gesamtprojekts „Mein Leben hier“ ist am Montag die Ausstellung „Meine Welt“ im Foyer des Landratsamts Friedrichshafen eröffnet worden. Die 50 Bilder stammen von Frauen und Kindern aus aller Welt, auch von Frauen mit Migrationshintergrund. Die Arbeiten entspringen einem Workshop, den die Künstlerin und Kunsttherapeutin Antje Strathmann-Cisse anlässlich des internationalen Frauenfestes veranstaltet hat.

„Das ist auch eine Art Integration, wenn die Frauen ihre Bilder im Landratsamt hängen sehen“, sagte ...


Auf zwei Stockwerken im Museum des Ifflinger Schlosses erinnern 60 Bilder an die kreativ und bunt gestalteten Umzüge der Fridin

Eintauchen in 90 Jahre Narrenzunft Fridingen

Die Narrenzunft Fridingen hat am Freitagabend ihr 90-jähriges Bestehen in der vollbesetzten Hohenbergstube im Ifflinger Schloss gefeiert. Referent Werner Mezger hat in seinem Vortrag „Fasnacht in der Krise“ verschiedene Aspekte angesprochen, die das Leben der Fasnet erschweren.

Fridingens Bürgermeister Stefan Waizenegger bezeichnete in seinen Grußworten das Jubiläum der Narrenzunft als „90-jährige Erfolgsgeschichte“. Der erste archivarische Nachweis des Brauchtums stamme aus dem Jahr 1764, die ältere örtliche Larve aus 1814 und 1842 ...

Am Schmotzigen Donnerstag nimmt Narrenvater Martin Schnell (links) den Rathausschlüssel von Bürgermeister Stefan Waizenegger (re

Narrenzunft feiert ihr 90-jähriges Bestehen

Die Narrenzunft Fridingen feiert am kommenden Freitag, 8 Juni, ihr 90-jähriges Jubiläum mit einem bunten Rahmenprogramm im Ifflinger Schloss in Fridingen und erinnert damit an die Geschichte der Zunft.

90 Jahre Narrenzunft Fridingen – ein runder Geburtstag, auf den der Verein stolz sein kann. Allerdings gibt es die Fasnet an sich in Fridingen schon viel länger. „Vor 1928 wurde die Fasnacht in Fridingen immer lose organisiert, bis man sich entschlossen hatte, dass die Organisation der Fridinger Fasnacht ein eigenständiger Verein ...

Der Jugendtrachtenverein „Banater Rosmarein“ Temeswar nahm am Umzug durch Ulm teil. In der Innenstadt tanzten mehrere Gruppen un

Banater Schwaben feiern großes Wiedersehen in Ulm

Die Banater Schwaben treffen sich seit 1974 alle zwei Jahre zu ihrem Heimattag in Ulm. Eine Ausnahme war das Jahr 1988, als sie in Nürnberg zusammenkamen. Am Pfingstwochenende war es wieder so weit. Der Heimattag, zu dem über 4000 Gäste kamen, ging zwei Tage lang und bot allen Teilnehmern ein abwechslungsreiches Programm.

Höhepunkte waren dabei sicher der Auftritt der Trachtengruppen in der Fußgängerzone am Samstag und der anschließende Empfang durch Ulms Oberbürgermeister Gunter Czisch im Rathaus sowie eine Gedenkfeier mit ...


Bei Elektrotechnik Strobl packt der Chef Michael Strobl (rechts) auch selbst mit an.

Kluger Treff bei Elektrotechnik Strobl

In Kooperation mit dem Schelklinger Gewerbeverein veranstaltet das Unternehmen Elektrotechnik Strobl am Sonntag, 22. April, einen Smart Treff. In der Zeit von 11 bis 17 Uhr präsentieren sich am Sonntag zehn Firmen, Betriebe und Einrichtungen. Hinzu kommen vier Künstler die ihre Werke ausstellen sowie verschiedene Aufführungen aus dem sportlichen Bereich und ein umfangreiches gastronomisches Angebot, das die Besucher am Sonntag erwarten wird.

Unternehmen präsentieren sichLos geht es am Sonntag, 22.

Roland Klugger (rechts) begleitet die Vernissage mit vergnüglichen Tangomelodien.

Gegenseitiges Vertrauen auf großformatigen Kunstwerken

Pro Familia in Konstanz zeigt die Bilderausstellung „Verrückte Welten“ der Kreativwerkstatt Rosenharz der Stiftung Liebenau. Diplom-Psychologe Leo Lensing von Team Pro Familia Konstanz begegnete den Künstlern der Stiftung vor zwei Jahren in der Stadtgalerie Markdorf. Ihre farbenstarken Bilder hätten überzeugt, wie es in einem Bericht der Stiftung Liebenau heißt. Jetzt bekam die Beratungsstelle in Konstanz eine eigene Ausstellung. Schon bei der Vernissage hätten die Künstler und ihre Bilder die Herzen der zahlreichen Besucher erobert.

Reinhard und Marianne Kopp sowie Franz Herrmann freuen sich auf den Kreisseniorentag in Ehingen und hoffen, dass er ein Erfolg w

Kreisseniorentag findet in Ehingen statt

Der Kreisseniorenrat veranstaltet seinen diesjährigen Kreisseniorentag am 2. Juni in der Ehinger Lindenhalle. Als Gastredner wird der Vorsitzende der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO), Franz Müntefering, einen Vortrag mit dem Titel „Generationen im Wandel der Zeit“ halten. Passend zum Thema wollen die Organisatoren zusammen mit dem Fotoclub Ehingen eine Bilderausstellung auf die Beine stellen. Der Rat feiert zudem sein 30-jähriges Bestehen.