Suchergebnis

Beim Kunsthandwerkermarkt in Mauenheim gibt es auch in diesem Jahr viel zu entdecken.

Kunsthandwerkermarkt in Mauenheim bietet förmlich die „Qual der Wahl“

Bei strahlendem Sonnenschein haben sich am Samstag schon kurz nach der Eröffnung des achten Kunsthandwerkermarkts rund um die Töpferei Abraxas in Mauenheim zahlreiche Besucher eingefunden. Sie versuchten, unter dem breit gefächerten Angebot ihr ganz kunstvolles, handgefertigtes Kleinod zu finden. Dabei stellten die unterschiedlichen phantasievollen Produkte so manchem Besucher sprichwörtlich vor die „Qual der Wahl“.

Organisator Joachim Schaub zeigte sich hinsichtlich der Besucherscharen erfreut.

Legt bei der Auswahl der Künstler Wert auf Qualität: Joachim Schaub. In Mauenheim veranstaltet er zum achten Mal einen Kunsthand

Es gibt nur Handgemachtes

Bereits zum achten Mal veranstaltet Joachim Schaub am Wochenende Samstag, 13., und Sonntag, 14. Oktober, jeweils von 11 bis 18 Uhr einen Kunsthandwerkermarkt: Rund um seine Töpferei Abraxas in Mauenheim bieten mehr als 30 Kunsthandwerker ihre Waren an, die garantiert in Handarbeit hergestellt worden sind.

Bei der Auswahl der Künstler legt Joachim Schaub besonderen Wert auf die Qualität der Werke - und darauf, dass die Palette der angebotenen Ware breitgefächerter und immer bunter wird.


 Kuchen und Kirche: Beim Begegnungskaffee in Nellingen wurde der Stand der Sanierung aufgezeigt. Mit dabei waren Kirchenpfleger

Bei Kaffee und Kuchen über Kirche sprechen

Das Tor zur Andreaskirche in Nellingen ist verschlossen, doch aus dem Gemeindehaus dringen Stimmen. Die Kirchengemeinde Nellingen hatte am Sonntag zum Begegnungskaffee eingeladen. „Begegnung, weil man sich hier einfach treffen und austauschen soll“, so Karin Bäumler, die Vorsitzende des Kirchengemeinderates.

Vor allem aber ging es um zwei Themen: die Renovierung des Gotteshauses und mögliche Ideen für eine Nachnutzung des entwidmeten Friedhofs.


 Tänze gehörten zum Programm beim zweiten Gemeindehock der evangelischen Kirchengemeinde.

„Es wird höchste Zeit, sich zu bewegen“

Mit einem attraktiven, vielfältigen Programm haben Jung und Alt zum zweiten Mal einen Gemeindehock gefeiert. In und um das Martin-Luther-Gemeindehaus hat die evangelische Kirchengemeinde Spaichingen am Samstag den zahlreichen Besuchern auf dem Marktplatz einiges geboten.

Den Anfang machte Pfarrer Johannes Thiemann. Er freute sich über die tolle Resonanz. „Schön, dass Sie sich die Zeit nehmen, sich gegenseitig kennenzulernen, sich auszutauschen.

Schloss Ehrenfels

Tag des offenen Denkmals: Entdecken, was verbindet

Mehr als 7500 historische Baudenkmale, Parks oder archäologische Stätten öffnen am Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 9. September, ihre Türen. Davon allein rund 900 in Baden-Württemberg. Auch in der Region rund um Riedlingen können Denkmäler besichtigt werden – in Riedlingen

Im Museum „Schöne Stiege“ in der Rösslegasse und in der Städtischen Galerie im Spital am Wochenmarkt in Riedlingen kann interessierten Gästen bei freiem Eintritt am Sonntag Hausbegehungen angeboten werden.


Auf viele Besucher, wie hier bei der Einweihung der neuen Außenanlagen beim Kommunikationszentrum, hoffen die Unterschwarzacher

„Ein schöner Tag für alle“

Zu Fuß oder mit dem Fahrrad zum großen Miteinander nach Unterschwarzach. Das steht am kommenden Sonntag, 9. September, auf dem Programm.

Die 1300-Seelen-Gemeinde lädt zum zweiten Bad Wurzacher Rad- und Wandertag ein. Eine Veranstaltung, die alle zwei Jahre stattfindet und 2016 ihre Premiere in Eintürnen feierte. Von neun Orten aus werden am Sonntag Touren für Wanderer, Nordic Walker oder Radfahrer angeboten (siehe unten).

In Unterschwarzach erwartet die Besucher und natürlich auch die Einheimischen ein buntes Programm ...

Die Leiterin des Kinderprojekts, Claudia Binder, erhält von Regine Gaerte (rechts) vom Serviceclub „Inner Wheel“ einen Scheck.

Projekt Skipp hilft 300 Kindern süchtiger Eltern

Das Kinderprojekt „Skipp“ der Suchtberatungsstelle Sigmaringen hat mit einem Fachvortrag, einer szenischen Lesung, einer kleinen Bilderausstellung und mit zahlreichen haupt- und ehrenamtlichen Helfern die ersten 25 Jahre seines Bestehens gefeiert. Skipp hilft Kindern, die durch die Sucht ihrer Eltern unter Druck geraten sind und sich deshalb nicht altersgerecht entwickeln können. Ungefähr 2,6 Millionen Kinder in Deutschland sind davon betroffen. Mehr als die Hälfte der Kinder alkoholkranker Eltern werden später selbst sucht- oder psychisch ...

 Kathrin Landa

Künstlerinnen sprechen im Stadtarchiv über die „Galerie der Aufrechten“

Noch bis 21. September ist die Ausstellung „Galerie der Aufrechten“ im Stadtarchiv Friedrichshafen zu sehen. Im Rahmen der Ausstellung lädt das Stadtarchiv zu Gesprächen mit den Künstlerinnen Kathrin Landa und Renata Jaworska ein. Beginn ist am Mittwoch, 11. Juli, um 19 Uhr im Ausstellungsraum im Erdgeschoss des Stadtarchivs. Die Veranstaltung dauert etwa bis 20.30 Uhr. Moderiert wird der Abend von Stadtarchivar Jürgen Oellers. Der eintritt ist frei.


Auch mitreißende Tänze gehörten zum Programm des Schul-Kultur-Festes.

Beiträge zeigen die Vielfalt der Schulklassen

Im Anschluss an die Übergabe des grünen Klassenzimmers und der Bewegungslandschaft wurde auf dem Schulhof der Münsterschule das traditionelle Schul-Kultur-Fest gefeiert. Voller Eindrücke von der vorausgegangenen Übergabe herrschte bis in den Abend hinein in der Abendsonne eine vorzügliche Stimmung.

Eine Bilderausstellung und verschiedene Schautafeln rahmten den Vorführplatz geschickt ein. In der Mitte war eine Reihe von Stühlen aufgestellt, ringsum fanden weitere Besucher Platz und zeigten ihr Interesse an den Vorführungen.

 Gloria Tirapegui-Rojas (links), Nikola Gebert (Dritte von links) mit Künstlerin Antje Strathmann-Cisse und Miriam Macak vom Amt

Deutscher Hund neben japanischer Katze

Friedrichshafen - Als Teil des Gesamtprojekts „Mein Leben hier“ ist am Montag die Ausstellung „Meine Welt“ im Foyer des Landratsamts Friedrichshafen eröffnet worden. Die 50 Bilder stammen von Frauen und Kindern aus aller Welt, auch von Frauen mit Migrationshintergrund. Die Arbeiten entspringen einem Workshop, den die Künstlerin und Kunsttherapeutin Antje Strathmann-Cisse anlässlich des internationalen Frauenfestes veranstaltet hat.

„Das ist auch eine Art Integration, wenn die Frauen ihre Bilder im Landratsamt hängen sehen“, sagte ...