Suchergebnis

Eine Biene im direkten Anflug auf eine Blüte.

Ein Gruß vom Frühling von einer Biene aus Wasserburg

Wer heute aus dem Fenster ins weißgraue Winterwetter schaut, kann es sich kaum vorstellen, aber am vergangenen Wochenende war genau das zumindest Richtung Bodensee noch frühlingshafte Realität. Bienen, die munter durch die blühenden Kirschbäume summen, fleißig Nektar und Pollen sammeln und dabei dafür sorgen, dass aus den weißen Blüten bald dunkelrote Kirschen werden. Heute haben die Bienen wahrscheinlich Ruhetag im Bienenstock, bis es am Mittwoch mit den Temperaturen und den Sonnenstunden wieder aufwärts geht.

 Der Bienenzuchtverein Lindau e.V. wird in dieser Zeit ein Bienenhaus mit circa 10 Bienenvölkern auf dem Veranstaltungsgelände,

Gartenschau und Bienenzuchtverein Lindau e.V.

Vom 20. Mai bis 26. September 2021 findet in Lindau die Gartenschau statt. Der Bienenzuchtverein Lindau e.V. wird in dieser Zeit ein Bienenhaus mit circa 10 Bienenvölkern auf dem Veranstaltungsgelände, auf der Hinteren Insel, bewirtschaften. Hier werden mit Schautafeln Informationen über die Honigbiene gezeigt werden und durch praktische Tätigkeiten an den Bienenvölkern können sich die Besucher ein Bild von den imkerlichen Tätigkeiten machen. Es ist auch geplant mit Führungen das Interesse an den Bienen und unserem Hobby bei den Besuchern zu ...

Insekten- und bienenfreundlichen Blumensamen bekommen Gartenfreunde kostenlos beim Riedlinger Nabu und beim Imkerverein.

Blühoasen: Paradiese für bedrohte Königinnenreiche

Zur kleinen Gartenschau im Jahr 2035 möchte sich Riedlingen von seiner blühenden Seite zeigen. Eine gute Übung, dass das bis dahin auch so ist, bieten Nabu, die Initiative Pro Natur und der Riedlinger Imkerverein. Alljährlich werden Samenmischungen für den eigenen Garten kostenlos angeboten.

Auch dieses Jahr findet die Blühoasenaktion für heimische Bienen, Hummeln, Schmetterlinge & Co statt. Der Nabu Riedlingen, die Initiative Pro Natur und der Imkerverein Riedlingen rufen Gartenfreunde dazu auf, Blühoasen für Insekten und ...

Die älteste Ansicht Riedlingens mit Storch befindet sich in der Kapelle St. Stefan zu Baach aus der Zeit um 1688.

Freud und Leid mit dem Storch

„Ein Storchennest auf dem Haus ist ein wahres Glück“ lautete fast jahrhundertelang ein Merksatz für den größten Vogel in unseren Gebieten, der als Kulturfolger die Nähe des Menschen suchte und sucht. Doch für die Stadtverwaltung galt und konnte das nicht gelten. „Räumungsbescheid für Familie Storch – Nest auf Kamin muss verschwinden“, titelte die Zeitung. Der schon gegen Nestbau geschützte Hauptkamin auf dem Walz’schen Haus wurde übers Wochenende einfach nach und nach zugebaut, was natürlich bei der Vielzahl anderer Nistmöglichkeiten nicht ...

Ausstellung Joseph Beuys

Der religiöse Beuys in Berlin

Religiöse Einflüsse in der Arbeit von Joseph Beuys (1921-1986) bilden in Berlin den Auftakt für das Jubiläumsjahr 100 Jahre nach der Geburt eines der wichtigsten deutschen Künstlers des 20. Jahrhunderts.

Die Ausstellung «Der Erfinder der Elektrizität - Joseph Beuys und der Christenimpuls» zeigt bis zum 12. September in der St. Matthäus-Kirche, wie tief viele Werke des Künstlers in seinem Glauben verwurzelt sind, dem er sich etwa über die esoterischen Lehren Rudolf Steiners näherte.

Siegbert Ragg dengelt seine Sense selbst. Das ist eine Technik, die schneide wieder gerade zu klopfen und zu schärfen.

Warum sich beim Sensen frühes Aufstehen lohnt

Blitzschnell zieht Siegbert Ragg die Sense über das Gras in seinem Garten in Dürbheim. Wusch, wusch, wusch, geht es hin und her, das ohnehin schon streichholzkurze Gras wird noch kürzer. Um so akkurat mit der Sense mähen zu können, gehört viel Übung. Und die hat Siegbert Ragg. Sein Vater hatte in Dürbheim Landwirtschaft, von klein auf lernte der heute 60-Jährige den Umgang mit der Sense. Seit er 18 ist nimmt er regelmäßig an Mähwettbewerben teil, zunächst in Dürbheim, später in Irndorf.

Biene auf einer Apfelblüte: Allein die Bestäubungsarbeit lässt sich laut Forschern der Universität Hohenheim in Stuttgart mit im

Diebe stehlen Tausende Bienen in der Region

Zu Beginn der Blütensaison haben Diebe am Bodensee Tausende Bienen gestohlen. Die Polizeipräsidien Konstanz und Ravensburg verzeichneten im Laufe des März neun Diebstähle von Bienenvölkern, wie Sprecher der Präsidien mitteilten.

Von einem Grundstück bei Stockach stahlen Unbekannte 20.000 Bienen, bei zwei weiteren Imkern nahmen Diebe drei Bienenvölker mit, so etwa bei einem Imker auf der Reichenau.

Bei einem Imker in Ravensburg stahlen Unbekannte 27 Bienenvölker und in Oberteuringen (Bodenseekreis) nahmen sie 44 Ableger ...

Am Donnerstag sollen die Koalitionsverhandlungen beginnen.

Grün-Schwarz einigt sich auf Eckpunkte: Was auf die Bürger jetzt zukommt

Seit Samstagnachmittag steht es fest: Grüne und CDU wollen in Baden-Württemberg weiter gemeinsam regieren. Ein letztes Mal haben sich die Verhandlungsteams der beiden Parteien im Stuttgarter Haus der Architekten getroffen.

Im Anschluss haben sie nicht nur formale Koalitionsverhandlungen verkündet, die kommenden Donnerstag starten sollen. Nach vier Sondierungsgesprächen haben sie zudem in einem „Sondierungsprotokoll verbindlich festgehaltene Eckpunkte“ verankert.

Photovoltaik-Freiflächenanlage

Hier soll auf zehn Hektar ein Solarpark im Kreis Biberach entstehen

Rund 1,5 Kilometer entfernt vom Roter Ortsteil Haslach soll eine große Freiflächenphotovoltaik-Anlage gebaut werden. Der Gemeinderat beschloss in seiner jüngsten Sitzung die Aufstellung eines vorgezogenen Bebauungsplans und unterstützt damit das Großprojekt des Energieversorgers EnBW mit seiner Tochterfirma EnBW Solar.

Zudem wird der Verbandsversammlung der Verwaltungsgemeinschaft Rot/Tannheim empfohlen, in diesem Bereich den Flächennutzungsplan zu ändern.

 Mit Karotten fängt man offenbar Kühe: Martin Hahn kennt sich aus mit Fleckvieh.

Wahlsieger Hahn: Photovoltaik auf der Plantage könnte am Bodensee mittleres Atomkraftwerk ersetzen

Es riecht nach Bauernhof. Der schwarze Labrador Bagheera schwänzelt um die Ecke, und wenn man aus dem Fenster schaut, sieht man glückliche schwarzweißgefleckte Kühe, die genussvoll wiederkäuen. „Das war früher mein Bauernbüro“, sagt Martin Hahn (57), der grüne Landtagswahlsieger aus dem Bodenseekreis. 36,77 Prozent der Stimmen holte der Landwirt aus Überlingen-Bonndorf, genauer gesagt Walpertsweiler, Helchenhof. War es 2016 noch eine Sensation, dass Hahn mit 35,72 Prozent erstmals der CDU das Direktmandat im Wahlkreis 67 wegschnappte (Susanne ...