Suchergebnis

Gelb-Rot – und danach „falsch reagiert“: Für Holger Badstuber dauerte das VfB-Heimspiel gegen Holstein Kiel nur 54 Minuten.

„Muschis“ - Badstuber rastet nach Platzverweis aus

Die gute Nachricht zuerst: Die 2. Fußball-Bundesliga begeistert die schwäbischen Fans weiter, gleich 54 176 kamen am Sonntag zum Spiel des VfB Stuttgart gegen Holstein Kiel – der Hamburger SV erwartet in den nächsten Partien gegen den VfB in Meisterschaft (am Samstag) und Pokal (Dienstag, 29. Oktober) sogar mehr als 100 000 Fans insgesamt.

Die schlechte Nachricht: Das Niveau in Liga zwei ist nicht ganz so erstklassig, wie die Zuschauerzahl vermuten lässt.

Holger Badstuber

Stuttgart patzt gegen Kiel - Bochum verspielt Sieg

Eine Woche vor dem Schlagerspiel der beiden Aufstiegsfavoriten hat der VfB Stuttgart die Tabellenführung in der 2. Fußball-Bundesliga verpasst. Die Schwaben unterlagen Holstein Kiel überraschend mit 0:1 (0:0) und bleiben mit 20 Zählern punktgleich hinter dem HSV auf Rang zwei.

VfB-Coach Timm Walter war nach der zweiten Niederlage nacheinander verärgert. „Wir hatten genug Chancen, aber schießen keine Tore. Das ist derzeit unser Manko. Und mit zehn Mann ist es dann schwierig“, sagte er.

HSV-Coach

HSV mit Bescheidenheit statt großer Klappe

Der Hamburger SV unterzieht sich einem neuntägigen Stresstest. Am Ende der Prüfung will der Fußball-Zweitligist wissen, wie es um sein Aufstiegspotenzial bestellt ist.

Die Norddeutschen müssen am Montag (20.30 Uhr/Sky) beim Tabellendritten Arminia Bielefeld antreten. Fünf Tage später kommt der Bundesliga-Absteiger VfB Stuttgart ins Volksparkstadion. Drei Tage darauf kommt es an selber Stätte erneut zum Kräftemessen der Schwaben mit den Hamburgern - dann in der zweiten Runde des DFB-Pokals.

Tim Walter

VfB Stuttgart will gegen Kiel Wiedergutmachung

Fußball-Zweitligist VfB Stuttgart will im Heimspiel gegen Holstein Kiel heute Wiedergutmachung für die 1:2-Niederlage zuletzt gegen Schlusslicht SV Wehen Wiesbaden. Mit einem Sieg gegen die schwach in die Saison gestarteten Kieler würde Stuttgart zumindest für einen Tag wieder die Tabellenführung übernehmen. Spitzenreiter Hamburger SV tritt im Topspiel des zehnten Spieltags erst am Montagabend bei Arminia Bielfeld an.

VfB-Trainer Tim Walter trifft gegen Kiel auf seinen Ex-Club.

Heimerfolg

Regensburg und Darmstadt siegen an torarmem Samstag

Dem irren Torfestival zwischen Aue und Nürnberg folgte am Samstag in der 2. Fußball-Bundesliga die Torflaute. Dennoch wurde bei Darmstadt 98 und Jahn Regensburg gefeiert.

Die Lilien kamen nach zuvor sieben sieglosen Spielen zu einem 1:0 (0:0) beim Favoriten FC St. Pauli und verließen mit elf Punkten die Abstiegsplätze. Für den Favoriten aus Hamburg (13 Punkte) war es ein herber Rückschlag nach zuvor sechs Spielen ohne Niederlage. Regensburg (14) rückte durch das 1:0 (0:0) gegen den SV Sandhausen vorerst auf Platz fünf vor.

Marco Caligiuri und Moussa Kone

Dritte Niederlage in Serie: Dresden unterliegt auch in Fürth

Fürth(dpa) - Der Abwärtstrend der SG Dynamo Dresden hält unvermindert an. Das Team von Cristian Fiel verlor am Freitagabend bei der SpVgg Greuther Fürth das dritte Spiel in Serie und hängt nach dem 0:2 (0:2) weiter tief im Tabellenkeller der 2. Fußball-Bundesliga fest. „Dass es jetzt eine schwere Situation ist, ist jedem klar. Aber wir können es nächste Woche wieder besser machen“, sagte Dynamos 39 Jahre alter Coach nach der fünften Saisonniederlage.

 Britta Baier

Für das Volontariat ging’s von Ostwestfalen an den Bodensee

Name: Britta Baier

Alter: 42

Aufgabe: Redakteurin

Bei der SZ seit: 2006

Telefon: 07541 / 7005 406

E-Mail: b.baier@schwaebische.de

Eigentlich war mein Berufswunsch früher klar: Ich wollte zum Zirkus gehen und dort die Löwennummer übernehmen, teilte ich auf jede Frage in dieser Richtung mit. Doch die Proben mit unserem Kater ließen mich bald auf dem Boden der Tatsachen ankommen.

Noch vor dem Abi entdeckte ich meine Leidenschaft fürs Schreiben – zunächst zugegebenermaßen ...

Sturmduo

Sturmduo Klos und Voglsammer lässt Bielefeld träumen

Die Chronisten hatten beim Fußball-Zweitligisten Arminia Bielefeld in diesem Jahr einiges zu tun. Die Stürmer Fabian Klos und Andreas Voglsammer sorgten mit beeindruckenden Zahlen dafür, dass der Club aus Ostwestfalen zu den heißen Kandidaten auf den Bundesliga-Aufstieg zählt.

„Klos spielt wieder eine Top-Rolle - auch als Leader“, sagte der einstige Arminia-Sportdirektor Thomas von Heesen, der Bielefeld zusammen mit Trainer Uwe Rapolder 2004 in die Bundesliga führte, der „Sport Bild“.

Pizza mit Schokolade wird eingestellt

Dr. Oetker nimmt Schoko-Pizza aus Sortiment

Der Lebensmittelhersteller Dr. Oetker hat seine Schokoladen-Pizza wegen geringer Nachfrage vom Markt genommen.

Seit Sommer werde die Tiefkühlpizza mit Schokoladenbelag nicht mehr an den Handel ausgeliefert, sagte ein Sprecher in Bielefeld. „Es gibt ja immer wieder Neuheiten, dafür muss ein altes Produkt auch mal Platz machen, wenn die Nachfrage nicht mehr entsprechend ist“, sagte er weiter. Zuvor hatte die „Neue Westfälische“ darüber berichtet.

Wilsberg

ZDFneo lässt mit „Wilsberg“ ZDF knapp hinter sich

ZDFneo hat am Mittwochabend erneut den Hauptsender ZDF hinter sich gelassen. Beim Digitalsender lockte der Krimi „Wilsberg: Die Bielefeld-Verschwörung“ ab 20.15 Uhr 2,28 Millionen (8,1 Prozent) an.

Im Zweiten musste sich Judith Williams zeitgleich bei ihrer neuen Musikshow „Mein Lied für Dich“ mit 2,13 Millionen (7,5 Prozent) zufrieden geben. Stärkste Sendung zur Haupteinschaltezeit war die Komödie „Curling für Eisenstadt“, die im Ersten 3,11 Millionen (11,0 Prozent) erreichte.