Suchergebnis

 Der Kißlegger Obersee ist eines von über 100 Gewässern, die vom Seenprogramm betreut werden.

Oberschwäbisches Seenprogramm verlängert

Coronabedingt im kleinen Rahmen haben der Tübinger Regierungspräsident Klaus Tappeser und der Ravensburger Landrat auf Schloss Achberg den Vertrag für weitere fünf Jahre Oberschwäbisches Seenprogramm unterzeichnet. Welches Ziel das Programm hat und wo es überall zum Einstaz kommt:

Alle 47 Städte und Gemeinden und die Landkreise Ravensburg, Biberach, Sigmaringen und der Bodenseekreis sind an dem Programm beteiligt, das 96 Seen und Weiher betreut.

 Die Halbfinals und Endspiele im Fußball-Bezirkspokal 19/20 werden sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen ohne Zuschauer

Zustimmung und Kritik für Bezirkspokal-Modus

Die Halbfinals und Endspiele im Fußball-Bezirkspokal 19/20 werden sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen ohne Zuschauer stattfinden. Zudem werden die noch ausstehenden Partien an einem neutralen Ort – im Stadion in Biberach bei den Männern und auf dem Sportgelände in Ummendorf bei den Frauen ausgetragen. Die „Schwäbische Zeitung“ hat sich zu dem Austragungsmodus bei einigen Halbfinalisten umgehört.

Norbert Schlichthärle (Spielleiter SV Baltringen): „Die Halbfinals und das Finale an einem Ort zu spielen, ist okay.

 Zuschauer wie hier beim Bezirkspokalfinale in Dettingen 2019 wird es in diesem Jahr sowohl im Halbfinale als auch im Endspiel n

Bezirkspokal ohne Zuschauer

Der Lotto-Bezirkspokal 19/20 im Fußballbezirk Riß soll zu Ende gespielt werden. Allerdings werden alle noch ausstehenden Partien bei den Männern und Frauen ohne Zuschauer sowie an einem neutralen Spielort ausgetragen. Die Halbfinals der Männer finden am 25. Juli im Stadion in Biberach statt, ebenso das Finale am 1. August. Die Halbfinals bei den Frauen werden am 8. August auf dem Sportgelände in Ummendorf ausgetragen, auf dem auch das Endspiel am 15.

 Cornelia Lanz mit ihrem Mann und dem kleinen Sohn nach der Wahl zur Kulturamtsleiterin in Lahr. Die Familie wird nun dorthin um

Cornelia Lanz wird Kulturamtsleiterin in Lahr

Mehr Büro statt Bühne heißt es wohl künftig für die aus Biberach stammende Sopranistin Cornelia Lanz: Nach einer Einarbeitungsphase ab 1. November übernimmt sie zum 1. Januar 2021 die Leitung des Kulturamts der Stadt Lahr (Ortenaukreis). Der Gemeinderat entschied sich nach einem mehrstufigen Verfahren mit 45 Bewerbern für die 39-jährige Biberacherin.

Mit ihrem Mann und dem kleinen Sohn will Cornelia Lanz ihren Lebensmittelpunkt von München, wo die Familie derzeit wohnt, nach Lahr verlegen.

 Im Kreis Biberach ist ein positiver Corona-Befund hinzugekommen.

Eine weitere Corona-Infektion

Das Kreisgesundamt hat ein weiteres Corona-Testergebnis gemeldet. Im Landkreis Biberach wurden aktuell (Stand 10. Juli, 16 Uhr) 628 Personen positiv auf das Coronavirus getestet. Das ist eine weibliche Person mehr als am Donnerstag. Mittlerweile sind circa 582 Personen wieder genesen. Laut der Schätzung gilt eine Person mehr als genesen als am Tag zuvor. 34 Personen sind an und mit dem Corona-virus im Landkreis Biberach verstorben. Es handelt sich um 14 Frauen und 20 Männer.

Evangelische Gemeinde holt Gottesdienst im Grünen nach

Nach Monaten ganz ohne Gottesdienste und den durch die Hygienemaßnahmen zeitlich und musikalisch eingeschränkten Gottesdiensten im Kirchenraum möchte die Evangelische Kirchengemeinde Laupheim das gute Wetter nutzen. Darüber informiert sie in einer Pressemitteilung.

Der im Juni ausgefallene Gottesdienst im Grünen in Baltringen wird nachgeholt: Zwischen Kirche und Kindergarten beziehungsweise zwischen Radstraße und Schillerstraße feiert die Kirchengemeinde am Sonntag, 12.

Die Schwendier Oberliga-Tennisdamen, bei denen Ira Schmid ihre erste Saison spielt, haben in der laufenden Wettspielrunde bereit

Schwendier Tennisdamen führen die Tabelle an

Freude und Enttäuschung hat der zweite Spieltag den Oberligamannschaften bei den Aktiven der Schwendier Tennisabteilung beschert. Bei ihrem 6:3-Heimsieg über Sindelfingen 3 bestätigten die Schwendier Tennisdamen ihre derzeit gute Form. Sie führen nun mit zwei Siegen die Tabelle an. Stark gespielt haben auch die Herren 1, jedoch konnten sie eine zwischenzeitliche 3:0-Führung gegen Kirchheim/Teck nicht ins Ziel bringen. Am Ende stand eine bittere 4:5-Niederlage zu Buche.

 Der Verein Wohnungslosenhilfe Biberach ist trotz Corona immer für die Klienten da. Das ist dem Vorsitzenden Albrecht Weil (von

Wohnungslosenhilfe Biberach kämpft sich durch Corona

Seit mehr als 30 Jahren setzt sich der Verein Wohnungslosenhilfe Biberach für arme Menschen und soziale Randgruppen im Landkreis ein. Im Mittelpunkt steht dabei, diesen Menschen ein Dach über dem Kopf zu bieten und das soziale Gefüge wieder in Ordnung zu bringen.

Sie sollen zudem eine Anlaufstelle haben, wo sich sich aufhalten, waschen, duschen und essen können. „Es ist existenziell für unsere Klienten, dass sie sich irgendwo aufhalten können und Unterstützung bekommen“, sagt Vorsitzender Albrecht Weil.

 So sieht das Schützenabzeichen 20920 aus.

Hier ist das Schützenabzeichen ab Samstag erhältlich

Auch wenn keine gewohnte Schützenwoche stattfinden kann, ist es jedem Schützenfest-Liebhaber und auch den vielen Sammlern möglich, als Zeichen der Verbundenheit und Unterstützung das Festabzeichen 2020 zu erwerben und an den eigentlichen Festtagen zu tragen.

Dies teilt die Stiftung Schützendirektion in einer Pressemitteilung mit. Ab Samstag, 11. Juli, ist das Festabzeichen für fünf Euro an folgenden Verkaufsstellen in Biberach erhältlich:

Bäckerei Grün, Schwanenstraße 8

Eyrainer, Marktplatz ...

Pfarrer Walter Weber ist mit 93 Jahren gestorben.

Pfarrer i.R. Walter Weber ist gestorben

Im hohen Alter von 93 Jahren ist Pfarrer i. R. Walter Weber am 4. Juli verstorben. Nach seiner Pensionierung im Jahr 1994 verbrachte er seinen Lebensabend in Bad Waldsee. Dieses nicht ohne Grund, wirkte doch sein Onkel Julius Rieger hier viele Jahre als Pfarrer und Dekan. Als sehr rüstigem Pensionär war es ihm ein Bedürfnis, beim eklatanten Priestermangel sich noch über 20 Jahre seelsorgerlich in der Kirchengemeinde Bad Waldsee einzubringen.

Geboren ist Walter Weber im Jahre 1927 in Wernau.