Suchergebnis

Blaulicht

Überrollt oder eingeklemmt: Mehrere Traktorunfälle

Bei Unfällen mit Traktoren sind am Wochenende mindestens drei Menschen in Baden-Württemberg schwer verletzt worden, darunter ein vier Jahre alter Junge. Auf einer Probefahrt mit einem Traktor überrollte ein Mann in Laupheim im Kreis Biberach aus Versehen seinen Sohn. Der Junge hatte bei der Fahrt am Samstagnachmittag gemeinsam mit einem sieben Jahre alten Kind auf der Ladefläche gesessen und war beim Anfahren von der Pritsche zwischen die Reifen des Fahrzeugs gestürzt.

Auf der B30 bei Oberessendorf im Landkreis Biberach hat sich am Samstagnachmittag ein schwerer Verkehrsunfall ereignet.

Frontalcrash auf B30: Familienvater stirbt, vier weitere sind verletzt

Im Reiseverkehr auf der B30 hat sich am Samstagnachmittag ein tödlicher Unfall ereignet. Ein Mann wurde bei dem Frontalcrash auf Höhe Oberessendorf getötet worden. Vier weitere Menschen wurden zum Teil schwer verletzt.

Am Samstagmittag, kurz nach 14.30 Uhr, fuhr eine vierköpfige Familie auf der B30 aus Bad Waldsee kommend in Richtung Biberach. Unmittelbar nach Oberessendorf kam ihnen ein Auto mit Wohnwagen entgegen. Die Unfallstelle liegt aus Sicht des Unfallverursachers in einer langgezogenen Rechtskurve.

Unfall

Autofahrer stirbt in brennendem Fahrzeug

Bis zur Unkenntlichkeit ist ein Autofahrer am Donnerstagabend in seinem Auto bei Maselheim (Kreis Biberach) verbrannt. Das berichtet die Polizei.

Laut Ermittlungen fuhr der Mann auf der Landstraße von Schönebürg in Richtung Heggbach in einem BMW. Im Verlauf einer leichten Rechtskurve fuhr er offenbar geradeaus und prallte auf der linken Straßenseite frontal gegen einen Baum.

Eine Autofahrerin entdeckte gegen 22.45 Uhr das brennende Wrack und verständigte dann die Rettungskräfte.

Unfall

Autofahrer verbrennt in Wrack

Ein Autofahrer ist bei einem Unfall in der Nähe von Maselheim (Landkreis Biberach) in seinem völlig demolierten Wagen verbrannt. Wie die Polizei mitteilte, kam das Fahrzeug am Donnerstagabend von einer Landstraße ab und prallte mit voller Wucht gegen einen Baum. Der Fahrer verbrannte bis zur Unkenntlichkeit. Die Identität des Toten war bis zum Freitagmorgen noch nicht geklärt.

Die beiden vor dem deutschen Roten Kreuz

60 Jahren Blutspende in Biberach: Ohne Ehrenamt, kein Überleben

Vor 60 Jahren hat es in Biberach die erste Blutspende gegeben. Am 10. August 1959 hat der DRK-Ortsverein Bürger erstmals dazu aufgerufen, Blut zu spenden. „Damals kamen 102 Spender“, sagt Bereitschaftsleiterin Claudia Steinhilber.

Mittlerweile sind es im Schnitt 170 Menschen, die monatlich zur Blutspende ins Biberacher DRK-Zentrum kommen. Passend zum 60-jährigen Bestehen lädt das DRK am Dienstag, 6. August, und am Montag, 2. September, zur Blutspende ein und hat besondere Aktionen geplant.

 In der Flüchtlingsunterkunft in Rottum wird der Absturzschutz vor einem Fenster weiter verbessert und nicht etwa entfernt. Das

Absturzschutz in Rottumer Flüchtlingsunterkunft ist und bleibt da

Die Absturzsicherung an einem Fenster in der Flüchtlingsunterkunft in Rottum wird weiter optimiert. Die Vorrichtung wurde lediglich für die Dauer dieser Arbeiten kurzzeitig entfernt und wird umgehend wieder montiert. Das sagte Verena Miller, eine Sprecherin des Landratsamts Biberach, auf Anfrage.

In der jüngsten Sitzung des Gemeinderats Steinhausen an der Rottum hatte es aus der Mitte des Gremiums einen Hinweis gegeben, dass die nach einem Unfall angebrachte Sicherung inzwischen wieder fehle.

Nach einem tödlichen Unfall auf der Autobahn 6 bei Heilbronn haben Autofahrer die Arbeit der Rettungskräfte behindert und keine

Keine Rettungsgasse gebildet - Autofahrer müssen 9000 Euro Bußgeld bezahlen

Dutzende Autofahrer sind nach einem tödlichen Unfall auf der Autobahn 6 bei Heilbronn angezeigt worden, weil sie keine Rettungsgasse gebildet, die Polizei behindert oder die Beamten beleidigt hatten.

Insgesamt waren der Polizei bei dem Unfall Mitte Juli rund 100 Autos aufgefallen, es konnten allerdings nur 67 Verstöße angezeigt werden, wie ein Sprecher der Polizei am Dienstag sagte. Ein mit einer Kamera ausgestatteter Polizeiwagen war die Rettungsgasse auf Höhe von Heilbronn-Biberach abgefahren.

Grabkerzen vor einem Baum

Getöteter 17-Jähriger: Warum selbst der Richter die Strafe zu milde findet

Zu einer Freiheitsstrafe von vier Jahren und neun Monaten hat die Zweite Große Jugendkammer des Landgerichts Ravensburg am Montag den 21-Jährigen verurteilt, der im Januar einen 17-Jährigen in Biberach mit einem Messer einen tödlichen Stich in den Hals versetzt hat.

In seiner 50-minütigen Urteilsbegründung übte der Vorsitzende Richter Franz Bernhard heftige Kritik am „unbefriedigenden, weil unzureichenden“ Strafrahmen, der bei Vollrausch mit Todesfolge bereits bei fünf Jahren endet.

 Symbolfoto

Unfall auf A 96: Motorradfahrer schwer verletzt

Ein schwerer Unfall hat sich am Sonntagmittag auf der A 96 bei Leutkirch ereignet. Die Autobahn war in Fahrtrichtung Lindau mehr als drei Stunden zum Teil voll gesperrt.

Nach Auskunft eines Sprechers des Polizeipräsidiums Konstanz fuhr gegen 11 Uhr ein Schweizer Motorradfahrer auf einen Pkw auf. Dieser VW Polo aus dem Landkreis Biberach wollte an der Anschlussstelle Leutkirch Süd ausfahren und bremste daher ab. Das bemerkte der Motorradfahrer zu spät.

E-Bike-Fahrer stürzt

E-Bike-Fahrer stürzt

Ein E-Bike-Fahrer hat sich am Donnerstag in Biberach bei einem Unfall schwer verletzt, teilt die Polizei mit.

Der 59-jährige Mann fuhr gegen 6.45 Uhr mit seinem E-Bike auf dem Radweg in der Arthur-Handtmann-Straße. Er stürzte und verletzte sich schwer. Rettungskräfte brachten den Mann in ein Krankenhaus. Warum der Radfahrer die Kontrolle über das E-Bike verlor, sei noch unklar, meldet die Polizei. Um beim Radfahren Verletzungen zu vermeiden, empfiehlt die Polizei, immer einen Helm zu tragen.