Suchergebnis

 Laut Polizei ist ein Fahrfehler schuld am Sturz.

17-Jährige bei Sturz mit Morrad schwer verletzt

Mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht werden musste am Dienstag um kurz vor 20 Uhr eine Motorradfahrerin, die auf der Kreisstraße zwischen Beuron und Meßkirch mit ihrer Maschine gestürzt war. Die 17-Jährige touchierte in einer Linkskurve aufgrund eines Fahrfehlers erst leicht die Leitplanke und stürzte in der Folge auf die rechte Seite. Hierbei wurde ihr Bein unter der Maschine eingeklemmt. Die Verletzung wird nun in ein Krankenhaus medizinisch versorgt.

Die Schülerinnen Melina Reckermann (links) und Isabell Seibel zu Besuch auf einem Feld der Metzler & Brodmann Saaten GmbH in Ost

Unterschätzte Pflanze: Schülerinnen wollen Durchwachsene Silphie bekannter machen

Noch ist die Durchwachsene Silphie eher selten auf den Feldern der Region zu finden. Zu Unrecht, finden die Schülerinnen Isabell Seibel und Melina Reckermann. Mit ihrem Projekt am Tuttlinger Schülerforschungszentrum (SFZ) wollen sie dazu beitragen, diese Pflanze unter Landwirten bekannter zu machen. Um die Vorteile der Durchwachsenen Silphie zu erforschen, haben die beiden 15-Jährigen neben der Kläranlage in Seitingen-Oberflacht ein eigenes Versuchsfeld angelegt.

Pfarrer Rudolf Hagmann steht in seinem Büro im Pfarrhaus von St. Gallus.

Priesterjubiläum: Rudolf Hagmann ist schon 40 Jahre auf dem Weg

Wenn Pfarrer Rudolf Hagmann am Sonntag im Gottesdienst sein 40-jähriges Priesterjubiläum feiert, wird das Licht in seiner Wohnung wie an jedem Morgen um 5 Uhr angehen. Viele Mitglieder der St. Gallus-Gemeinde werden da noch selig in ihren Kissen schlummern. Derweil nutzt der 68-Jährige die frühen Stunden des Tages wie immer für eine Zeit der Stille und des Betens, vielleicht auch zum Lesen.

Als der junge Rudolf Hagmann im Jahr 1970 den Kriegsdienst verweigert und dafür eine mehr als dreieinhalbstündige Befragung überstehen muss, ist ...

 Auf den Donauradweg nahe Beuron ist ein 200 Kilo schwerer Fels gestürzt.

200 Kilo-Fels stürzt auf Radweg

Durch Fahrradfahrer ist am Dienstagvormittag gegen 11.45 Uhr die Polizei darüber informiert worden, dass ein größerer Fels auf den Donauradweg unterhalb des Lenzenfelsens zwischen Beuron-Neidingen und der Neumühle gestürzt sei. Vor Ort stellten die Beamten einen etwa 200 Kilogramm schweren Felsbrocken fest, der glücklicherweise niemanden getroffen hatte. Da nicht auszuschließen war, dass noch weitere Steine oder Felsen von dem Hang abgehen, wurde der Radweg gesperrt und die zuständige Gemeinde informiert, um weitere Sicherungsmaßnahmen zu ...

 Bis 2011 war Manfred Geiger Oberförster im Raum Inzigkofen. Nach Feierabend hat er die Witze für sein Buch „Es ist zum Lachen“

Darum hat ein früherer Oberförster ein Witzebuch veröffentlicht

Manche Menschen gehen bekanntlich zum Lachen in den Keller – Manfred Geiger ging viele Jahre lang zum Lachen in den Wald. Als früherer Oberförster von Inzigkofen hat er beim Stammtisch nach Feierabend in der Region dutzende Witze aufgeschnappt und sie nun im Ruhestand niedergeschrieben. Vor Kurzem erschien das Witzebuch „Es ist zum Lachen“.

Das liegt ja in der Natur der Sache: Männer erzählen gerne Witze. Manfred Geiger

Das Talent zum Schreiben habe Geiger bereits im Job entdeckt.

 Pater Hugo Weihermüller.

Pater Hugo Weihermüller in Ellwangen verstorben

Nach langer schwerer Krankheit ist am vergangenen Sonntag Pater Hugo Weihermüller vom Orden des Heiligen Benedikt im Alter von 86 Jahren im Seniorenheim Sankt Anna in Ellwangen verstorben.

Der aus Aalen stammende Pater Hugo trat 1956 ins Kloster Neresheim ein und legte 1956 zusammen mit dem späteren Abt Norbert Stoffels bei den Benediktinern seine Gelübde ab.

Nach der Profess studierte er in Neresheim Philosophie und anschließend Theologie im Kloster Beuron.

Mit gebotenem Abstand ist in Lauterach diskutiert worden.

So geht es mit der Lauteracher Wasserversorgung weiter

Nach zähen und kontroversen Diskussionen über Jahre hinweg, diversen Gutachten und einem eindeutig im Sinne der Beibehaltung der Eigenwasserversorgung ausgefallenen Lauteracher Bürgerentscheid haben sich am Freitag in der Lautertalhalle die Gemeinderäte aus Lauterach und Rechtenstein einstimmig für die Ingenieurgesellschaft Dreher+Stetter aus Empfingen als ihr Planungsbüro für die Neustrukturierung der Wasserversorgung ausgesprochen. Insgesamt haben sich in der Sitzung vier vom Regierungspräsidium Tübingen empfohlene, einschlägig auf dem ...

So sind die beiden neuen Bebauungspläne in Beuron geplant.

Beuron bekommt zwei neue Baugebiete

Der Beuroner Gemeinderat hat in seiner jüngsten Sitzung dem Entwurfsplan sowie den örtlichen Bauvorschriften zweier neuer Baugebiete in Beuron zugestimmt. So entstehen im Baugebiet „Am-Amsel-Schott-Weg“ in Beuron insgesamt 15 neue Bauplätze.

Städteplaner Roland Gross legte dafür die Bebauungspläne vor. Beim Baugebiet „Beuron 1“ handle es sich um ein bestehendes und bebautes Gebiet, das unter anderem auch das Hotel Pelikan sowie einige landwirtschaftliche Höfe umfasse.

 Paul Belthle ist mit seinen 13 Jahren bereits Ölmüller aus Leidenschaft.

Der wohl jüngste Ölmüller Deutschlands stammt aus der Region

„Hi, ich bin Paul. Ölmüller aus Leidenschaft“, steht auf der Sprechblase einer lebensgroßen Pappfigur von Paul Belthle. Zwei Fahrradfahrer aus Niedersachsen machen an der Ölmanufaktur „Die Ölfreunde“ in Beuron-Thiergarten halt und schauen den 13-jährigen echten Paul neben dem Schild ungläubig an. Dann fragen sie ihn, ob sie ein Foto mit ihm zusammen machen dürfen. So etwas komme öfter vor, sagt Paul. Denn er ist mit seinen 13 Jahren wohl der jüngste Ölmüller in ganz Deutschland und stolz auf die von ihm geschaffene Marke.

Der Naturpark-Bus verbindet verschiedene Sehenswürdigkeiten in der Region miteinander.

Naturpark-Bus startet in eine neue Saison

Der Naturpark-Bus Obere Donau hat seinen Betrieb wieder aufgenommen, das geht aus einer Pressemeldung hervor. Der Bus verbindet immer sonn- und feiertags bis zum 18. Oktober das Donautal mit der südlich angrenzenden Hochfläche und ist abgestimmt auf die Fahrzeiten der Donautalbahn.

Viermal pro Fahrtag fährt der Naturpark-Bus vom Bahnhof Beuron über die Haltestellen Kloster, Talhof, Bahnhof Hausen, Lengenfeld und Dorfplatz Leibertingen zur Burg Wildenstein.