Suchergebnis

Zweiter Vorstand Michaela Baumann und Vorstand Manfred Sauter (von links) ernennen Florian Keller zum Ehrenmitglied.

Florian Keller ist neues Ehrenmitglied

Die Rebweiber haben bei sonnigem Winterwetter ihr 25-jähriges Bestehen mit einem Jubiläumsumzug gefeiert (die SZ berichtete). Während des Zunftmeisterempfangs gab es noch ein besonderes Ereignis: Gründungsmitglied und Ideengeber Florian Keller wurde mit der Ehrenhästrägerschaft ausgezeichnet.

Vor 27 Jahren gab es in Betznau bereits eine Dorffasnet, bei der verschiedene Konstellationen, wie Stammtische und Turnerfrauen, die kreativsten Ideen hatten und mit unterschiedlichen Mottos teilnahmen.

Ein verkleideter Narr mit einer Vogelmaske

Rebweiber aus Betznau feiern ihr 25-jähriges Bestehen mit einem sonnigen Geburtstagsumzug

Mit einer beachtlichen Zahl von Gästen haben sich die Narren am Sonntag bei bestem Umzugswetter zum Jubiläumsumzug auf die Betznauer Sträßlein begeben. Der Umzugsweg ging durchs ganze Örtchen und endete am Festplatz mit Narrenbaum und Bewirtungszelten.

Wie Zunftmeister Manfred Sauter resümierte: „Alle sind gekommen – das ist toll, aber da hatten wir wirklich alle Hände voll zu tun.“ Schon die Vorbereitungen seit August seien nicht ohne gewesen – und bis Montag soll alles wieder aufgeräumt sein.

Geburtstagsnarrensprung der Rebweiber in Betznau.

Der Jubiläumsumzug der Rebweiber in Bildern

Bei bestem Wetter haben die Rebweiber Betznau am Wochenende ihr 25-Jähriges Bestehen mit einem Geburtstagsnarrensprung gefeiert.SZ-Mitarbeiter Olaf E. Jahnke hat sich mit der Kamera ins Getümmel gestürzt.

2019 in voller Aktion beim Neukircher Umzug: Rebweiber mit großen und kleinen Rätschen sowie Rabe Ambrosius im Hintergrund.

Rebweiber feiern 25-Jähriges mit vielen Gästen

Wie der Name schon sagt, geht es bei den Rebweibern um früheren und aktuellen Rebbau. Es ist der historische Bezug zum schönen Umland, in dem die Narren leben. Seit mittlerweile 25 Jahren gibt es die Rebweiber nun schon. Grund genug zu feiern, meint nicht nur Narrenchef Manfred Sauter, der besonders die Gemeinsamkeit und das Engagement der Vereinsmitglieder hervorhebt. Am Sonntag steht im beschaulichen Kressbronner Ortsteil Betznau ein großer Jubiläumsumzug ins Haus.

 Das Bild zeigt die sieben Täuflinge in ihrem Baustellenoutfit zusammen mit dem zweiten Vorstand Sabine Grün (links unten) und d

Dettlang-Dolang startet in die Fasnet

Prall gefüllt mit fasnetshungrigen Mitgliedern der Narredei Dettlang-Dolang haben die Narren im Landhaus Köhle in Neukirch am vergangenen Sonntag die Fasnet eröffnet. Traditionsgemäß wurden zum Start in die Saison die ersehnten Sprungbändel ausgegeben und die Hexentaufe durchgeführt.

Nahezu 150 Vereinsmitglieder machten sich auf den Weg, um neben dem Sprungplan die Sprungbändel entgegen zu nehmen, die die Mitglieder berechtigen, ihr Häs nun bis zum Fasnetsdienstag in der Öffentlichkeit zu tragen.

In Lindau erhalten die Geschichtsinteressierten auch Einblicke in Unterlagen und Karten, die normale Besucher nicht sehen. Hier

Ein Blick 1250 Jahre zurück

Eine Reise zu den Wurzeln haben einige Argentäler im Spätsommer unternommen. Organisator Johann Heimpel nahm sie im Rahmen der Heimattage Argental mit ins Lindauer Spital, nach Konstanz und nach St. Gallen. Alte Karten, alte Urkunden – das ist eine Leidenschaft des Apflauers. Und der kann selbst auf einige Jahrhunderte Familiengeschichte zurückschauen. Wobei er bescheiden sagt, dass das sicher auf zahlreiche Familien im Argental zutreffen dürfte. Sprich: Beispiele wie seine Familiengeschichte gibt es zuhauf im Argental, sie ist stellvertretend ...

Bauwerksprüfer bei der Arbeit

Hammertest beweist: Brücken im Bodenseekreis hören sich gut an

Bauwerksprüfer des Regierungspräsidiums Tübingen (RP) prüfen derzeit die Brücken über der Bundesstraße 31 zwischen Friedrichshafen und der bayerischen Landesgrenze sowie auf der B 467 bei Tettnang.

Wie Volker Weber vom RP im Gespräch mit der „Schwäbischen Zeitung“ versichert, befinden sich die Überführungen in gutem Zustand: „Hier und da kleine Auffälligkeiten, wie Feuchtigkeit oder minimale Risse, die entsprechend markiert und dokumentiert werden, ansonsten sind wir insgesamt zufrieden.

 Sind seit 25 Jahren in der Fasnet unterwegs: die Betznauer Rebweiber.

Betznauer Rebweiber feiern 25-Jähriges

Dem Narrenverein Rebweiber Betznau steht im Januar ein rundes Jubiläum ins Haus: Seit 25 Jahren hallt es während der Fasnet durch die Straßen: „Rebweib rätsch!“ Die Betznauer Narren planen für den 12. Januar einen großen Umzug, auf den sie heute bereits hinweisen.

Rebbau hat es in Betznau schon in früheren Zeiten gegeben. Was lag da näher, als altes Brauchtum der Fasnet in der Figur von Rebweibern auszudrücken. Die Idee, in Betznau eine närrische Vereinigung zu gründen, war im Herbst 1994 gekommen.

„Kressbronn brennt“ zum zweiten Mal, wenn die Brenner aus Kressbronn und Langenargen am 21. September zu ihrem Show-Event in das

Von der Frucht bis zum fertigen Destillat

Von der Landesprämierung der besten Destillate Nord- und Südwürttembergs in Owen sind Brenner aus Kressbronn und Oberdorf mit einer Fülle von Medaillen an den See zurückgekehrt. Um ihr Wirken einer breiten Öffentlichkeit weiterzugeben, plant die Gruppe nach dem erfolgreichen Start im vergangenen Jahr am Samstag, 21. September, ab 15 Uhr, eine zweite große Veranstaltung rund um das Thema Brennen und Destillate. Veranstaltungsort ist das Obstgut von Reiner Willmann der Ottenberghalde 41/3 in Kressbronn-Ottenberg.

Weinbauer Alois Rottmar findet bei der Biblischen Weinprobe in seinem „Rädle“ aufmerksame Zuhörer und Genießer.

„Der Wein erfreue des Menschen Herz“

Exakt 398 Mal wird in der Bibel das Wort Wein erwähnt. Grund genug für die Katholische Erwachsenenbildung Bodenseekreis, zu einer „Biblischen Weinverkostung“ ins Weingut von Alois Rottmar nach Betznau einzuladen. Die Resonanz war überwältigend. Das „Rädle“ war bestens gefüllt, als Pastoralreferent Michael Schindler die spirituelle Dimension des Weines entdecken half und Alois Rottmar zwölf seiner edlen Tropfen kredenzte.

„Der Wein erfreue des Menschen Herz“, heißt es im Psalm 104,15, der gemäß des ältesten Psalms der Bibel „zur ...