Suchergebnis

Gruppenfoto der Erstkommunion in Beuren vom 27. September. Die Namen der Kinder: Hannes Brauchle, Leopold Müller, Linus Müller u

40 Kinder empfangen in Isny ihre Erstkommunion

Im Corona-Jahr 2020 ist auch in den Kirchen vieles anders: Statt eines großen Festgottesdienstes zur Erstkommunion wurden die Kinder und deren Familien an zwei Sonntagen auf vier gottesdienstliche Feiern aufgeteilt – aufs Allerwichtigste gekürzt und auch ohne gemeinsamen, festlichen Gesang.

„Gerne hätten wir wie üblich im April mit allen zusammen gefeiert, nachdem wir schon Monate zuvor unterwegs waren, um dem ,Geheimnis von Brot und Wein’ in der Kommunion näher zu kommen“, sagte Pfarrer Edgar Jans in seiner Begrüßung, nachdem die ...

 Mitte Juli haben zwei Polizisten auf zwei bewaffnete Patienten des Zentrums für Psychiatrie in Bad Schussenried geschossen.

Nach tödlichem Schuss auf Patient: Bürger, Polizei und ZfP-Vertreter diskutieren über Konsequenzen

Das Zentrum für Psychiatrie (ZfP) und seine Bewohner sind im Stadtbild von Bad Schussenried sehr präsent. Tagtäglich kommt es zu Begegnungen zwischen Patienten und den Bewohnern der Stadt. Meistens laufen diese Begegnungen ohne Probleme ab.

Doch eben nicht immer, wie bei dem Polizeieinsatz im Juli, als ein Beamter einen psychisch kranken Mann auf offener Straße anschoss und dieser kurz darauf starb. Das ZfP hat dies zum Anlass genommen, am vergangenen Montag die Öffentlichkeit zu einer Podiumsdiskussion in die Schussenrieder ...

Jeany Weisheit (links) und Johannes Wiedmann rechts vor dem Ausstellungstisch in der Kapelle des Heilig-Geist-Spitals.

Neue Ausstellung zum Thema Elternliebe im Urmu Blaubeuren

Der vierte und abschließende Ausstellungsteil der Reihe „Was den Menschen ausmacht. 600 Jahre Spital, 100 000 Jahre Fürsorge“ ist im urgeschichtlichen Museum Blaubeuren ab sofort zu sehen. Besonders im Focus der Konzeption steht die Elternliebe, die nun in vielen Facetten von den Kuratoren der Ausstellung beleuchtet wird. Höhepunkt und zentrales Element ist dabei der Abguss eines 30 000 Jahre alten Säuglingsgrabes aus Niederösterreich.

Die Frage, ob Elternliebe naturgegeben ist, beschäftigt die Wissenschaft schon viele Jahre.

Alle 74 Abiturientinnen und Abiturienten der Justus-von-Liebig-Schule haben bestanden.

Alle Abiturienten haben bestanden

Aalen (an) - Alle 74 Abiturientinnen und Abiturienten haben am Biotechnologischen Gymnasium, am Ernährungswissenschaftlichen Gymnasium sowie am Sozialwissenschaftlichen Gymnasium die Abiturprüfung bestanden.

Unter der Leitung der Schulleiterin Oberstudiendirektorin Hudak fand an der Justus-von-Liebig-Schule in Aalen die mündliche Abiturprüfung statt. 74 Schülerinnen und Schüler haben ein letztes Mal ihr schulisches Können unter Beweis gestellt und die Abiturprüfung bestanden.

 Der Brunnen an der Seniorenresidenz in Wolfegg ist stark sanierungsbedürftig. Das Wappen am Brunnenrand zeigt drei Tannenzapfen

Die Brunnen in Wolfegg plätschern nicht mehr

Die Brunnen in der Gemeinde Wolfegg, ob im Ortszentrum oder im fürstlichen Hofgarten, sind ortsprägend und sehr beliebt. Zwei davon sind jetzt stark sanierungsbedürftig. Während der eine ins Bauernhausmuseum umzieht, soll der andere vor Ort saniert werden. Wie hoch die Kosten dafür sein werden und ob der Gemeinderat dazu grünes Licht geben wird, ist derzeit noch unklar.

„Wir vermissen unseren Brunnen sehr“, sagt Rita Schön, die in der Gemeinde aufgewachsen ist und seit mehr als 70 Jahren hier lebt.

 Probe mit Abstand: Bis zu den Sommerferien wird sich Chorioso montags immer an der Konzertmuschel treffen.

Bad Wurzacher Chorioso geht neue Wege

Eine ungewöhnliche Veranstaltung gab’s dieser Tage an der Konzertmuschel beim Kurhaus. Die Sängerinnen und Sänger des Liederkranz-Chors Chorioso kamen am Montagabend zu ihrer ersten Probe seit dem 9. März zusammen.

„Das ist heute ein Pilotversuch“, erläutert Dirigentin Marianne Müller. In drei Gruppen hat sie ihre Schützlinge im Vorfeld aufgeteilt. Getrennt in die Stimmlagen Sopran, Alt und Tenor/Bass sind sie zeitlich versetzt zur Probe eingeladen worden.

Elyas MBarek

Promi-Geburtstag vom 29. Mai 2020: Elyas M'Barek

Der Film ist erst im Februar angelaufen und zeigt eine fiktive Realität, wie es sie auf lange Zeit nicht oder gar nie wieder geben wird. In „Nightlife“ spielt Elyas M'Barek einen Barkeeper in einem hippen Großstadt-Club auf der Suche nach Liebe. Keine Masken, keine Abstandsregeln: die alte Normalität.

Wie es nach der Corona-Krise für den gut aussehenden Schauspieler und Frauenschwarm weitergeht, ist nicht bekannt. Die internationale Filmdatenbank ImdB.

Franziska Giffey spricht im Bundestag

Corona: Bessere Konzepte für Kinderschutz gefordert

Corona wird das Land noch monatelang im Griff behalten - ohne auf die Krise zugeschnittene Angebote etwa von Jugendämtern oder sozialen Einrichtungen könnte der Schutz von Kindern und Jugendlichen aus Sicht von Experten Schaden nehmen. „Ich sehe großen Entwicklungsbedarf“, sagte Jürgen Strohmaier, Leiter des Referates Hilfe zur Erziehung beim Landesjugendamt Stuttgart. „Die Krise wird zur Normalität werden. Dafür haben wir kein umfassendes Konzept“, warnte er.

Jugendamt

Corona: Bessere Konzepte für Kinderschutz gefordert

Corona wird das Land noch monatelang im Griff behalten - ohne auf die Krise zugeschnittene Angebote etwa von Jugendämtern oder sozialen Einrichtungen könnte der Schutz von Kindern und Jugendlichen aus Sicht von Experten Schaden nehmen. „Ich sehe großen Entwicklungsbedarf“, sagte Jürgen Strohmaier, Leiter des Referates Hilfe zur Erziehung beim Landesjugendamt Stuttgart. „Die Krise wird zur Normalität werden. Dafür haben wir kein umfassendes Konzept“, warnte er.

Im Garten des Frauenbegegnungszentrums in Sigmaringen berichten Marlies Hanschke und Bettina Müller-Krimm sowie die Tagesmütter

Tageseltern arbeiten in der Corona-Krise unter erschwerten Bedingungen

Zum „Tag der Kinderbetreuung“ am 11. Mai haben Bettina Müller-Krimm und Marlies Hanschke von der Koordinierungsstelle für Tageseltern mit Sitz im Frauenbegegnungszentrum über die Situation der Kindertagespflege informiert. Durch die Corona-Krise kann die Betreuung derzeit nur eingeschränkt stattfinden, was für die betroffenen Eltern viel Stress und für die Tageseltern Sorgen bedeutet. Das machten die Tagesmütter Ellen Scheffold aus dem Bad Saulgauer Stadtteil Braunenweiler und Maria Ott aus Rengetsweiler, einem Teilort von Meßkirch deutlich.