Suchergebnis

Über eine finanzielle Unterstützung darf sich der Ravensburger Tafelladen freuen: Die Mitarbeiter der Technischen Werke Schussen

TWS-Mitarbeiter spenden Tombola-Erlös an Tafel

Die Mitarbeiter der Technischen Werke Schussental (TWS) haben den Erlös einer Benefiz-Aktion in Höhe von insgesamt 1000 Euro an die Ravensburger Tafel gespendet. „Die TWS-Mitarbeitenden helfen gerne, gerade wenn es um Unterstützung vor Ort geht“, wird Frank Stöckler (Zweiter von links), Betriebsrat der TWS, in einer Pressemitteilung zitiert. Er organisierte zusammen mit seiner Betriebsratskollegin Mareike Schäfer (links) die Spendensammlung im Rahmen einer Weihnachts-Tombola.

Hubert Aiwanger (Freie Wähler)

Autozulieferer Harman will deutschlandweit Stellen streichen - was das für den Standort Ulm bedeutet

Der Autozulieferer Harman, der auch einen Standort in Ulm hat, will sein Werk in Straubing noch dieses Jahr schließen. 625 Stellen fielen weg, 25 Stellen würden an andere Standorte in Deutschland verlagert, teilte der Autoradio- und Navi-Hersteller am Donnerstag mit. Außerdem würden in der Entwicklung an anderen deutschen Standorten 130 Arbeitsplätze gestrichen.

Die bayerische IG Metall und der Betriebsrat kündigten Widerstand an. Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler) bat die Unternehmensleitung, ihre Pläne zu ...

Die Geehrten von Chiron.

Mehr als 1000 Jahre Erfahrung

Bei Chiron, dem Spezialisten für die CNC-gesteuerte, vertikale Fräs- und Drehbearbeitung in Tuttlingen, hat es eine besondere Überraschung für insgesamt 31 Mitarbeiter gegeben. Sie wurden allesamt in einer Feierstunde für ihre 25, 40 oder 50-jährige Betriebszugehörigkeit geehrt. Mit Heinz Eigenthaler feierte der Werkzeugmaschinenhersteller in diesem Jahr sogar einen Jubilar, der bereits seit insgesamt 50 Jahren bei Chiron tätig ist. Weitere 20 Mitarbeiter halten Chiron seit zehn Jahren die Treue.

 Die Errungenschaften des Tarifvertrags liegen den Gewerkschaftsmitgliedern am Herzen.

IG Metall schwört Zollern-Mitarbeiter auf den Tarifkonflikt ein

Die Gewerkschaft IG Metall hat ihre Mitglieder unter den Beschäftigten des Metallbetriebes Zollern am Mittwoch im Bürgerhaus in Ennetach versammelt. Grund für die Mitgliederversammlung war der Austritt des Unternehmens aus dem Flächentarifvertrag für die Metallbranche. „Uns geht es im Moment vor allem darum, unsere Mitglieder so gut wie möglich zu informieren“, sagt Michael Föst, der Erste Bevollmächtigte der IG Metall Albstadt. Mehr als die Hälfte der Beschäftigten seien Mitglieder der Gewerkschaft – Tendenz steigend – das seien gute ...

Metro Cash & Carry Markt

Metro rechnet nicht mit Wegfall von 10.000 Stellen bei Real

Metro-Chef Olaf Koch rechnet nicht mit dem Verlust von 10.000 Arbeitsplätzen durch die geplante Zerschlagung der Supermarkttochter Real.

„Die jetzt ins Spiel gebrachte Zahl ist nach meiner persönlichen Einschätzung zu hoch“, sagte Koch der „Wirtschaftswoche“. Koch betonte, der Konzern setze sich in den Verkaufsgesprächen „für vertragliche Regelungen ein, nach denen die Real-Mitarbeiter von den übernehmenden Einzelhandelsunternehmen weiterbeschäftigt werden“.

Im Vordergrund ist ein Einbahnstraßenschild

Opel schrumpft weiter

Opel bereitet sich auf die nächste Sparrunde vor. Weitere gut 4000 Stellen könnten wegfallen. Damit will der Konzern wettbewerbsfähig bleiben. Im Gegenzug gibt es für die verbleibenden Beschäftigten verlängerten Kündigungsschutz.

Das Opel-Management und die Beschäftigtenvertreter haben sich zunächst auf den weiteren Abbau von 2100 Stellen verständigt. Bis mindestens Ende 2021 geht der Schrumpfkurs bei Opel demnach weiter. Im Gegenzug wird der Ausschluss betriebsbedingter Kündigungen um zwei Jahre bis Juli 2025 verlängert.

 Die Mitarbeiter feiern in Wolfegg.

Vinzenz Service ehrt mehr als 20 Mitarbeiter

Die bereits traditionellen Jubilarehrungen der Vinzenz Service GmbH haben kürzlich stattgefunden. Laut einer Pressemitteilung konnten die Mitarbeiter mit einem Shuttlebus von Sigmaringen aus in ein Landhotel nach Wolfegg-Alttann fahren. Dort ehrte Geschäftsführerin Heike Müller gemeinsam mit der Betriebsratsvorsitzenden Gabriele Kieferle zahlreiche Mitarbeiter für ihre langjährige Tätigkeit, ihr Engagement und den Einsatz für das Unternehmen. Insgesamt wurden 23 Jubilare aus unterschiedlichen Unternehmensbereichen geehrt.

Real-Betriebsrat schlägt Alarm

Real-Betriebsrat: 10.000 Arbeitsplätze in Gefahr

Durch die geplante Zerschlagung der SB-Warenhauskette Real ist nach Einschätzung des Betriebsrates fast jeder Dritte der noch vorhandenen 34 000 Arbeitsplätze bei der Metro-Tochter gefährdet.

„Der Gesamtbetriebsrat rechnet mit etwa 10 000 Arbeitslosen“, sagte der Gesamtbetriebsratsvorsitzende des Unternehmens, Werner Klockhaus der „Süddeutschen Zeitung“.

Der Hintergrund: Die Metro will alle 277 Real-Märkte in Deutschland und den Online-Shop real.

Real-Betriebsrat sieht 10 000 Arbeitsplätze in Gefahr

Durch den geplanten Verkauf der SB-Warenhauskette Real ist nach Einschätzung des Betriebsrates fast jeder Dritte der noch vorhandenen 34 000 Arbeitsplätze bei der Metro-Tochter gefährdet. „Der Gesamtbetriebsrat rechnet mit etwa 10 000 Arbeitslosen“, sagte der Gesamtbetriebsratsvorsitzende des Unternehmens, Werner Klockhaus der „Süddeutschen Zeitung“. Die Metro will alle 277 Real-Märkte in Deutschland möglichst noch in diesem Monat an ein Konsortium um den Investor X-Bricks verkaufen, der nur einen kleinen Teil der Real-Märkte selbst weiter ...

Magazin: Opel plant weiteren Jobabbau

Der Autobauer Opel plant nach Informationen der „Wirtschaftswoche“ einen weiteren Stellenabbau an seinen deutschen Standorten. Angepeilt werde ein Abbau „im niedrigen vierstelligen Bereich“, berichtete das Magazin. Überkapazitäten gebe es beispielsweise im Werkzeug- und Prototypenbau. Zugleich habe das Unternehmen den Schutz vor betriebsbedingten Kündigungen um zwei Jahre bis Mitte 2025 verlängert. Mit dem Betriebsrat sei eine entsprechende Eckpunktevereinbarung geschlossen worden, die in einem Tarifvertrag abgesichert werden soll.