Suchergebnis

Günter Lehmann (links) und Hans-Peter Reck möchten in Steinhausen Bürgermeister werden.

Bürgermeisterkandidaten kämpfen in Bellamont um Wählergunst

Überaus stark ist das Interesse an der Bürgermeisterwahl in Steinhausen an der Rottum, wo ein Wechsel im Amt des Bürgermeisters ansteht. Die Mehrzweckhalle in Bellamont war am Freitagabend mit etwa 250 Bürgern fast voll besetzt. Alle wollten hören und sehen, welcher der beiden Kandidaten die packendste Vision für die Zukunft der etwa 2100 Einwohner zählenden Landgemeinde besitzt. Der Wahlausschussvorsitzende Bürgermeister Leonhard Heine warb um eine hohe Wahlbeteiligung.

 Sana-Regionalgeschäftsführer Andreas Ruland.

Verhandlungen mit dem Betriebsrat

„Um eine langfristige, flächendeckende Sicherstellung und Verbesserung der patienten- und bedarfsgerechten stationären Versorgung der Bevölkerung sicherzustellen, wird das medizinische Konzept, das die Sana Kliniken und der Landkreis Biberach im Jahr 2012 beschlossen haben, weiterentwickelt“, heißt es in einer Stellungnahme der Sana. Die Inbetriebnahme des neuen Zentralkrankenhauses in Biberach sei im dritten Quartal 2020 vorgesehen. In diesem Zug sollen die stationären Strukturen in Riedlingen am 30.

Nach Aus für 14 Nothelfer: Friedrichshafen wächst, Tettnang bleibt

Seit Freitag ist endgültig klar, wohin die Reise des kommunalen Klinikverbundes Medizin-Campus Bodensee (MCB) gehen wird: 14 Nothelfer in Weingarten schließt als Akutkrankenhaus, erste Abteilungen bereits zum Jahresbeginn 2020. Das Klinikum Friedrichshafen wird Zentralversorger, Neubauten nicht ausgeschlossen. Bereits 2021 geht eine neue Notaufnahme in Betrieb. Die Klinik Tettnang bleibt erhalten und soll Chirurgiezentrum werden.

Der Aufsichtsrat des MCB hat die Pläne bereits abgesegnet, der Finanz- und Verwaltungsausschuss des ...

 Das Krankenhaus 14 Nothelfer steht vor dem endgültigen Aus. Alle wichtigen Abteilungen werden am Standort geschlossen

Das Weingartener Krankenhaus 14 Nothelfer steht vor dem endgültigen Aus

Das Krankenhaus 14 Nothelfer steht vor dem endgültigen Aus. Der Medizin Campus Bodensee (MCB) will alle wichtigen Abteilungen am Weingartener Standort, wie beispielsweise die Innere Medizin oder aber die Gynäkologie, schließen. Damit verliert Weingarten sowohl die Geburtshilfe wie auch die Notaufnahme.

Sollte der Gemeinderat in Friedrichshafen am Montag der entsprechenden Sitzungsvorlage zustimmen, kommt das einer Schließung des Weingartener Krankenhauses gleich.

Michelin-Logo an einem Zaun

Perspektiven für Mitarbeiter nach Michelin-Werkschließung

Nach der angekündigten Werksschließung des Reifenherstellers Michelin in Hallstadt (Landkreis Bamberg) zeichnen sich erste Perspektiven für die Mitarbeiter ab. „Es gibt schon etliche Jobangebote“, sagte Frank Förtsch, Sprecher des Landratsamts Bamberg, am Donnerstag. Mehr als ein halbes Dutzend Unternehmen hätten sich bislang bei Michelin gemeldet.

Schon jetzt werde mit der Qualifizierung der Mitarbeiter begonnen. „Es wird überprüft: Welche Mitarbeiter bringen welche Qualifikationen mit?

Autozulieferer Allgaier Group plant „umfangreichen Stellenabbau“

Krise trifft Autozulieferer: Allgaier Group muss Stellen streichen

Beim Automobilzulieferer Allgaier-Group mit Sitz in Uhingen (Kreis Göppingen), der kürzlich auch eine Halle in Laichingen angemietet hat, haben Verhandlungen über einen „umfangreichen Stellenabbau“ am Hauptsitz begonnen. Das teilte das Unternehmen am Mittwoch mit.

Wie viele Arbeitsplätze davon betroffen sind, sei bislang noch unklar, wie Unternehmenssprecherin Christine Gnädig auf Nachfrage mitteilt. Es seien erst die Gespräche zwischen Geschäftsführung, Betriebsrat und der IG-Metall abzuwarten.

Das Logo von Würth an einem Gebäude

Neuer Würth-Betriebsrat will Ende Oktober erstmals tagen

Der neu gewählte Betriebsrat der deutschen Muttergesellschaft des Handelskonzerns Würth will voraussichtlich Ende Oktober zum ersten Mal zusammentreten. Dies teilte das Unternehmen am Freitag in Künzelsau (Hohenlohekreis) mit. Bei der Wahl des 35-köpfigen Gremiums am Donnerstag hatte die Beteiligung dem vorläufigen Ergebnis zufolge bei 65,4 Prozent gelegen. Die Liste „Vote“ (22,5 Prozent), die aus langjährigen Mitarbeitern bestehe, stelle künftig neun Mitglieder, gleichfalls die Liste „Herzblut“ (20,4 Prozent), auf der Mitglieder des früheren ...

Betriebsratswahl beim Handelskonzern Würth

Erstmals Betriebsrat bei Würth in Deutschland gewählt

Die erste Betriebsratswahl bei der Muttergesellschaft des Handelskonzerns Würth ist nach Unternehmensangaben reibungslos abgelaufen. Die Wahlbeteiligung lag bei 65,4 Prozent, wie eine Sprecherin am Donnerstag in Künzelsau (Hohenlohekreis) mitteilte. Angaben zur genauen Sitzverteilung wurden zunächst nicht gemacht. Es standen 15 verschiedene Listen zur Wahl, darauf seien die Namen von 190 Kandidaten gewesen.

Der künftige Betriebsrat der Adolf Würth GmbH &

Dunkle Wolken über einer Stelel mit dem Audi-Logo und -Schriftzug

Audi-Betriebsrat beklagt Verunsicherung der Belegschaft

Der Audi-Betriebsrat fordert vom Vorstand jetzt Antworten zur Zukunft des Stammwerks Ingolstadt, wo derzeit fast ausschließlich Benzin- und Dieselfahrzeuge vom Band laufen. Betriebsratschef Peter Mosch sagte am Mittwoch auf einer Betriebsversammlung: „Es ist höchste Zeit, dass die Verunsicherung der Belegschaft aufhört. Wir brauchen Entscheidungen.“

Audi will bis 2025 mehr als 30 Elektro-Modelle auf den Markt bringen und damit 40 Prozent seines Absatzes erwirtschaften.

Würth-Gruppe

Mitarbeiter des Werkzeughändlers Würth wählen Betriebsrat

Bei der Muttergesellschaft des Werkzeughändlers Würth haben die Mitarbeiter erstmals einen Betriebsrat gewählt. Die Abstimmung sei am Mittwoch wie geplant abgehalten worden, sagte ein Unternehmenssprecher in Künzelsau auf Anfrage. 15 verschiedene Listen standen nach Angaben des Unternehmens zur Wahl, darauf seien die Namen von insgesamt 190 Kandidaten gewesen. Über Ergebnisse der Wahl wolle man an diesem Donnerstag informieren, sagte der Sprecher.