Suchergebnis

 Freude bei der Übergabe der Schlüssel für die von der Volksbank Allgäu-Oberschwaben gespendeten Fahrzeuge bei (von links) Carol

Volksbank spendet sieben Fahrzeuge an soziale Einrichtungen

Sieben Einrichtungen können in Zukunft hilfsbedürftige Menschen noch besser unterstützen: Möglich macht dies eine Spende von Fahrzeugen durch die Volksbank Allgäu-Oberschwaben (VBAO).

Vorstandssprecher der VBAO Josef Hodrus überreichte gemeinsam mit Wangens Oberbürgermeister Michael Lang sowie den VBAO-Regionalmarktdirektoren Artur Kling, Berthold Natterer, Paul Schwarz und Anton Sproll in Wangen die Fahrzeugschlüssel der „VRmobile“ an Vertreter sozialer Einrichtungen.

 Freude bei der Übergabe der Schlüssel für die von der Volksbank Allgäu-Oberschwaben gespendeten Fahrzeuge bei (von links) Carol

Volksbank spendet sieben Fahrzeuge an soziale Einrichtungen

Die Volksbank Allgäu-Oberschwaben (VBAO) hat sieben Fahrzeuge an soziale Einrichtungen gespendet. Vorstandssprecher Josef Hodrus überreichte gemeinsam mit Wangens OB Michael Lang sowie den Regionalmarktdirektoren Artur Kling, Berthold Natterer, Paul Schwarz und Anton Sproll in Wangen die Fahrzeugschlüssel der „VRmobile“ an Vertreter sozialer Einrichtungen. Die Autos gehen an den Arbeiter-Samariter-Bund in Wolfegg, das Seniorenzentrum am Ringweg in Leutkirch, das Familienpflegewerk in Lindau (Bodensee), die Seniorengenossenschaft Aichstetten ...

 Bei der Spendenübergabe in Wangen (von links): Josef Hodrus, Wangens OB Michael Lang, Werner Schönberger (Stadtrat in Lindau),

Volksbank übergibt VRmobil an Lindauer Familienpflegewerk

Sieben Einrichtungen können in Zukunft hilfsbedürftige Menschen noch besser unterstützen. Möglich macht dies eine Spende von Fahrzeugen durch die Volksbank Allgäu-Oberschwaben (VBAO). Zu den begünstigten Institutionen gehört Familienpflegewerk im KDFB gemeinnützige GmbH in Lindau.

VBAO-Vorstandssprecher Josef Hodrusübereichte gemeinsam mit Wangens Oberbürgermeister Michael Lang sowie den Regionalmarktdirektoren der VBAO Artur Kling, Berthold Natterer, Paul Schwarz und Anton Sproll auf dem Marktplatz in Wangen im Allgäu die ...

 Regionalmarktdirektor Berthold Natterer (rechts) gratuliert Landessiegerin Anna Butscher (Zweite von rechts), die gemeinsam mit

Anna Butscher ist Landessiegerin

Beim 51. Jugendmalwettbewerb „jugend creativ“ wurde Anna Butscher mit ihrem Bild „Flying Islands“ Landessiegerin. Nach einer Siegerehrung im Europapark Rust Anfang September gratulierte nun auch Berthold Natterer, Regionalmarktdirektor Leutkirch/Bad Wurzach der Volksbank Allgäu-Oberschwaben eG (VBAO), der Siebtklässlerin des Salvatorkollegs Bad Wurzach.

Beim internationalen Wettbewerb „jugend creativ“ werden jährlich rund 530.000 Bilder aus Deutschland eingereicht.

 Von links: Beisitzer Dimo Koppe, stv. Vor. Glenn Fugel, stv. Vorsitzender Markus Brunner und Kassier Max Sauter

Neuwahlen bei der CDU Eschach

Die CDU Eschach hatte zur Jahreshauptversammlung im Dorfgemeinschaftshaus Oberhofen eingeladen. Der stellvertretende Vorsitzende Markus Brunner berichtete über die Veranstaltungen der CDU Eschach seit der letzten Wahl. Leider konnten viele Veranstaltungen aufgrund der Corona Pandemie nicht stattfinden. Nun da es viele geimpfte gibt können wieder Veranstaltungen geplant werden corona gerecht.

Der neue Kassier Max Sauter übernahm die Aufgabe von Eberhard Haug und verlas den Bericht.

 Die Nachfrage nach dem Eigenheim ist in Leutkirch weiter ungebrochen.

In Leutkirch wohnen, in Stuttgart arbeiten: Homeoffice verschärft Immobiliensituation

Von einer Corona-Krise ist auf dem Immobilienmarkt in und um Leutkirch nach wie vor nichts zu spüren. Im Gegenteil: Die Preise für Häuser und Wohnungen steigen weiter in rasantem Tempo an. Trotzdem ist die Nachfrage ungebremst und das Angebot überschaubar.

Im Gespräch mit der „Schwäbischen Zeitung“ erklären unter anderem Agathe Peter, Geschäftsführerin der „Volksbank Allgäu-Oberschwaben Immobilien GmbH“, sowie Michael Klotz, Immobilienberater bei der Kreissparkasse Ravensburg, mit welcher Entwicklung sie in den kommenden Monaten ...

 Von links: Vom Vorsitzenden des Maschinen- und Betriebshilfsring Württembergisches Allgäu, Manfred Oswald und Geschäftsführer A

Verschmelzung zweier Vereine

57 von 61 anwesenden Mitglieder vom Maschinen- und Betriebshilfsring Württembergisches Allgäu e.V. stimmten in Gebrazhofen für die (erstmals länderübergreifende) Verschmelzung mit dem Maschinen- und Betriebshilfsring Lindau (B), rückwirkend zum 1. Januar 2021 zu, ein Mitglied war dagegen und drei Landwirte enthielten sich.

Im Übergangsjahr bilden die beiden Vorstandschaften nun einen „Gesamtvorstand“. Personal und die beiden Geschäftsstellen – in Wohmbrechts und Leutkirch – bleiben (mit nur noch einem Geschäftsführer) vorerst weiter ...

 Was wird 2021 in der Region Wangen passieren? Die SZ hat wieder einmal in die Glaskugel geschaut.

Was im Jahr 2021 in und um Wangen passieren könnte

Was 2021 in und um Wangen so alles passieren wird, das verrät die SZ-Redaktion erneut bereits vorab zum Jahreswechsel. Nachfolgend die (nicht ganz ernst gemeinte) Vorschau auf das neue Jahr.

Januar

Die Haushaltsstrukturkommission fordert aufgrund der angespannten finanziellen Lage weitere Einsparungen. „Es bleibt uns nichts anderes übrig, als die Bürger mit ins Boot zu holen“, sagt OB Michael Lang. Statt des Neujahrsempfangs gibt es dieses Mal einen „Talenteempfang“.

Dem fünfjährigen Liam (von links) macht die Reittherapie auf dem Pony Fips sichtlich Spaß. Maria Büchele und ihre Tochter Caroli

So funktioniert Reiten als Therapie

Der fünfjährige Liam ist konzentriert bei der Sache. Er sitzt auf dem Pony Fips, das von Carolina Natter-Büchele geführt wird. Auf dem Kopf hat er einen Reithelm, sein Rücken ist mit einem Rückenprotektor geschützt. Das Pony bewegt sich langsam im Schritttempo in der Reithalle vorwärts. Neben dem Pony geht Maria Büchele.

„So, jetzt sagen wir hallo zu den Ohren“, sagt Büchele zu Liam. Der Junge greift sich daraufhin an die Ohren. „Und jetzt sagen wir hallo zu den Füßen“, meint Büchele.

Die Schüler der Grund- und Werkrealschule Wuchzenhofen bei der Urkunden- und Preisübergabe gemeinsam mit Berthold Natterer sowie

Schüler der GWRS Wuchzenhofen sind bei Börsenspiel erfolgreich

Eine Gruppe der Grund- und Werkrealschule Wuchzenhofen hat sich beim bundesweiten VR-Börsenspiel der Volksbanken und Raiffeisenbank gegen fast alle der 373 Teilnehmergruppen durchsetzen können. Die Gruppe „Die Lappen‘s“ (Cristina Caminatiello, Larissa Leiprecht, Nils Riess, Lukas Schiele und Gwendolyn Schmied) belegte Platz drei, teilt die Volksbank Allgäu-Oberschwaben (VBAO) mit.

Insgesamt hätten aus dem Geschäftsgebiet 97 Schüler am Wettbewerb teilgenommen.