Suchergebnis

Söder zieht sich eine FFP2-Maske an

Liegt Söders Zukunft in Bayern oder Berlin?

Der Vizepräsident des bayerischen Landtags und CSU-Abgeordnete Karl Freller hat einen fundierten Vorschlag für den nächsten Bundeskanzler zu machen. Freller empfiehlt einen ehemaligen Mitarbeiter, der 1991 für monatlich 480 D-Mark in seinem Schwabacher Abgeordnetenbüro tätig war.

Er wird mit Sicherheit ein guter Bundeskanzler werden.

CSU-Abgeordneter Karl Freller

Das Arbeitszeugnis für Söder, Markus, findet Freller zwar nicht mehr, aber es sei „sicher gut“ gewesen, erinnert er sich.

Die Kirche St. Georg in Riedlingen bleibt an den Feiertagen leer. Die Gottesdienste finden im Freien statt.

Die Osterbotschaft kennt viele Wege

Bleiben in diesem Jahr erneut die Kirchentüren an Ostern geschlossen? Dieser Fall könnte durchaus eintreten, sollten die Inzidenzwerte im Landkreis weiter steigen. Die Kirchengemeinden in der Region finden sich deshalb in einer merkwürdigen Situation wieder: Einerseits sind sie voll mit den Vorbereitungen für die festlichen Ostergottesdienste beschäftigt – andererseits suchen sie Alternativen, um auch ohne Gottesdienste die frohe Osterbotschaft zu verkünden.

Trotz sinkender Gewerbesteuer macht Ingoldingen ein Plus

Die Gemeinde hat im Jahr 2019 ein Plus von knapp 400 000 Euro erwirtschaftet. Dieser Überschuss resultiere vorwiegend aus Grundstücksverkäufen in Ingoldingen und Muttensweiler, wie Ingoldingens Kämmerer Berthold Hengge in der Gemeinderatssitzung am Donnerstag ausführte. Ohne diese Verkäufe hätte Ingoldingen mit einem Minus von rund 1,1 Millionen Euro abgeschlossen. Der Gemeinderat billigte den vorgelegten Jahresabschluss einstimmig.

„Wir sind mit dem Ergebnis zufrieden und gehen trotz alles Risiken vorsichtig optimistisch in die ...

Im Auinger Gewerbegebiet brach am späten Dienstagnachmittag an der Hauptstraße ein Feuer aus. Lichterloh brannten so zwischen 30

Bis zu 4000 Strohballen in Flammen - Brandwache ist weiter vor Ort

Im Außenbereich des „Heu & Stroh Großhandel“ im Münsinger Stadtteil Auingen hat es am Mittwoch noch immer geraucht. Auch einen Tag nach Ausbruch des Feuers, bei dem zwischen 3000 und 4000 Strohballen vernichtet wurden, gibt es überall noch Glutnester, berichtet Stadtbrandmeister Berthold Hofmann. Nach wie vor ist eine Brandwache vor Ort in Auingen.

Am Dienstagabend war das Gros der 60 Feuerwehrmänner bis 23 Uhr am Einsatzort. Zuvor hatten sie die rund 400 Meter lange Doppelleitung, durch die zusätzlich Wasser von der Seestraße ...

Nach der EM im Sommer hört Joachim Löw als Trainer der deutschen Nationalmannschaft auf – für viele ein fälliger, wenn nicht sog

Vereinsvertreter über Löw: Zeit ist längst reif für einen Wechsel

Nach 15 Jahren als Trainer der deutschen Fußball-Nationalmannschaft soll Schluss sein: Joachim Löw hat angekündigt, nach der Europameisterschaft im Sommer und damit ein Jahr früher als vertraglich vereinbart aufzuhören.

Verbunden bleiben mit Löw, der seit 2006 Bundestrainer ist und davor zwei Jahre Co-Trainer war, der Gewinn der Weltmeisterschaft 2014, aber auch das Aus nach der Vorrunde der WM 2018 und das 0:6 gegen Spanien in der Nations League.

In Drucktechnik hat Barbara Bulander architektonische Einzelaufnahmen ihres Hauses verarbeitet und zu einem Bild zusammengefügt.

Wie in einer Kunsthalle

Der Eindruck ist überwältigend: Wer auf der Homepage des Kunstkreises 84 Riedlingen „Ausstellungen 2021“ anklickt, wähnt sich in einer großzügigen Kunsthalle, kann von Raum zu Raum „gehen“, Bilder von der Ferne betrachten oder sie heranzoomen, um sie einzeln zu studieren, ganz wie die Ausstellungsmacher es sich gedacht haben. Schließlich heißt die aktuelle Werkschau des Kunstkreises „Aus der Nähe betrachtet“. Pandemiebedingt kann dazu nicht in das Kaplaneihaus eingeladen werden, deshalb hat sich der Vorstand für eine virtuelle Schau ...

Humpishexe Sylvia Marschall verfolgte den virtuellen Fasnetssonntag ihrer Zunft zu Hause am Laptop.

Brochenzeller zeigen: Fasnet daheim ist auch schön

Normalerweise ist den Brochenzeller Narren am Rosenmontag immer eine ganze Sonderseite in dieser Zeitung gewidmet. Eine ganze Seite voller Fotos vom Brochenzeller Narrensprung, der traditionell am Fasnetssonntag stattfindet. Fotos, auf denen wild gewordene Narren den Umzugsweg entlangjucken und unterwegs allerhand Schabernack treiben.

Schon früh an Lösung gearbeitetBonbons an die Jüngsten verteilen, Mützen und Hüte klauen, Haare zerwuseln und mit Konfetti verzieren oder aber junge Mädchen vom Wegesrand wegpflücken und einige Meter ...

Sigrid und Berthold Schmidinger und Zunftmeister Roland Haag schwelgten beim Frühstück in Erinnerungen.

Ein bisschen Fasnetsgefühl in Bad Waldsee – trotz Corona

Die Pandemie hält die Welt in Atem und an ausgelassene Fasnetsfeiern und bunte Narrensprünge mit tausenden Besuchern am Straßenrand ist in diesem Jahr nicht zu denken. In der Waldseer Innenstadt kommt am Gumpigen Donnerstag dennoch ein bisschen Fasnetsgefühl auf – trotz Corona. Ein Rundgang durch die Stadt.

Mehrere Schaufenster der Geschäftsleute sind bunt geschmückt: Konfetti, Luftschlangen und (Miniatur-)Masken erinnern an die bunte fünfte Jahreszeit.

Die Idee für die selbstdesinfizierende Kabine hatte Tegos-Mitarbeiter Peter Preikschas.

Selbstdesinfizierende Umkleidekabine geht in Serienproduktion

Nach einem Testlauf der selbstdesinfizierenden Umkleidekabine bei Intersport Marco hat die Firma Tegos das Modell weiterentwickelt. Das Ostracher Unternehmen ist nun auf die Serienproduktion vorbereitet und hat auch schon Anfragen für ganz andere Verwendungszwecke. 

Dort wurden die hohen Personalkosten beklagt, die während der Corona-Pandemie zur Desinfektion der Kabinen pro Etage entstünden. 

Tegos-Mitarbeiter Peter Preikschas

Auf die Idee für eine selbstdesinfizierende Umkleidekabine kam ...

187 Azubis in der Industriemechanik und anderen Berufen haben ihren Abschluss an der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule gemacht.

Die beste Auszubildende schließt mit 1,0 ab

Nach einer zwei- bzw. dreieinhalbjährigen Ausbildungszeit an der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule haben 95 Prozent ihre theoretische Berufsschulabschlussprüfung trotz den aktuell schwierigen Rahmenbedingungen geschafft. Tatjana Fischer, beschäftigt bei Karl Storz SE & Co. KG, war die beste Absolventin.

Am ersten Tag der dreitägigen Prüfung wurde in den allgemeinbildenden Fächern geprüft. Am zweiten und dritten Tag stand die Berufstheorie mit projektbezogenen Aufgaben im Mittelpunkt.