Suchergebnis

Wolfgang Haas, Vorstand Hennenschlitter, im Gespräch mit Weinprinzessin Pia Dreher und Bürgermeister Johannes Henne (von links).

43. Weinfest: Bacchus und Petrus müssen Freunde Immenstaads sein

Ein lauer Sommerabend unter sternenklarem Himmel bei köstlichem Wein, regionalen Spezialitäten und Musik: Schöner kann man sich doch ein Fest nicht vorstellen und wünschen. Die einheimischen Winzer und Vereine hatten zusammen mit den Mitarbeitern vom Bauhof wieder einmal ganze Arbeit geleistet und den Rathausplatz zum inzwischen 43. Weinfest in ein gemütliches Weindorf verwandelt.

Bei einem reichhaltigen Angebot einheimischer Spezialtäten, köstlichen Weinen von den umliegenden Immenstaader und Hagnau Weinbergen garniert mit Musik ...

Ausschüsse wurden neu besetzt

Der Verwaltungsausschuss, der Ausschuss für Umwelt und Technik sowie der Betriebsausschuss Städtische Rehakliniken sind in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats neu besetzt worden. Einstimmig folgte das Gremium den abgestimmten Vorschlägen.

Dem Verwaltungsausschuss gehören fortan Edmund Gresser, Simone Martin, Maximilian Klingele, Wilhelm Heine, Tobias Lorinser, Bernadette Behr, Oskar Bohner, Christof Rauhut, Bernhard Schultes, Dominik Souard, Tina Weng-Kastler, Lucia Vogel und Rita König an.

 Freuen sich über die Spende (von links): der Vorsitzende des Musikverein Immenstaad Roland Haug, der musikalische Leiter des Mu

4244,91 Euro gehen an das Kinderhospiz

Die große Begeisterung über das Benefizkonzert von Musikverein Immenstaad und Katholischem Kirchenchor anlässlich der 925-Jahr-Feier der Seegemeinde hat sich in der Spendenfreude der Zuhörer widergespiegelt: Das Kinderhospiz St. Nikolaus, Bad Grönenbach, nahm jetzt dankbar den Scheck über 4244,91 Euro entgegen.

Das gemeinsame Kirchenkonzert in der katholischen Pfarrkirche St. Jodokus Ende Juni war noch über Tage Gesprächsthema in der Seegemeinde – so begeistert war das Publikum vom musikalischen Schlusspunkt der 925-Jahr-Feier.

 In Hergatz wird eine Fördergruppe für Senioren eingerichtet, die Betreuung im Alltag brauchen.

Fördergruppe für Senioren: „Café Sonnenschein“ kommt nach Hergatz

Nicht nur betreuen, sondern auch fördern. Gleichzeitig den Angehörigen Entlastung in ihrem Alltag bieten. Das sind die Grundgedanken, die hinter einer Fördergruppe für Menschen mit Demenz oder einer eingeschränkten Alltagskompetenz stecken. Die Caritas Sozialstation Westallgäu hat solche Modelle bereits in Lindenberg, Grünenbach und Oberreute. Das Konzept wird nun auch in Hergatz umgesetzt, das hat der Rat in seiner jüngsten Sitzung am Montagabend beschlossen.

 Die Ehrenvorsitzenden Heinz Bauer (links) und Karl Rauber (rechts) treiben gemeinsam den Hahn in das Jubiläums-Fass.

Mit einem Knall startet der Sternmarsch

„50 Jahre Gartenfest“ feiert der Musikverein Immenstaad seit Donnerstag. Am Montag um 18.30 Uhr geht es weiter mit dem Sternmarsch von vier Kapellen in Richtung Gartenfest-Wiese in der Schulstraße.

Mit einem lauten Knall beginnt das Jubiläums-Gartenfest am Montagabend: Das ist der Startschuss für die Musikvereine aus Hagnau, Kluftern, Ittendorf und Immenstaad zum Sternmarsch von mehreren Startpunkten im Dorf in Richtung Festwiese in der Schulstraße.

 Nach drei Tagen Aufbau kann es jetzt losgehen mit der Jubiläumsfeier in Immenstaad.

Großer Knall mit Sternmarsch

50 Jahre Immen-staader Gartenfest wollen gefeiert werden: Der Musikverein Immen-staad hat sich deshalb einige Besonderheiten einfallen lassen. Von Donnerstag, 18. Juli, bis Sonntag, 28. Juli, gibt es mehrere Termine auf der Festwiese in der Schulstraße zum Mitfeiern.

Das idyllische Gartenfest des Musikvereins beginnt unter den Kirschbäumen von Familie Sauter gegenüber der Schule – auch dieses Jahr an einem Donnerstag: Am 18. Juli eröffnet die Musikkapelle Sipplingen um 19 Uhr das Jubiläumsfest.

 Imposanter Klangkörper: Mit dem Konzert in der St. Jodokus Kirche ist dem Musikverein Immenstaad und dem katholischen Kirchench

Musikverein und Kirchenchor: Da berühren sich Himmel und Erde

Die Rezension eines Konzerts mit der Zugabe zu beginnen, mag ungewöhnlich sein, liegt aber im Fall des Musikvereins Immenstaad und des katholischen Kirchenchors auf der Hand: „Da berühren sich Himmel und Erde“ haben die Sänger zum Abschluss intoniert und damit auch das Empfinden vieler begeisterter Besucher in der proppenvollen St. Jodokus-Kirche zum Ausdruck gebracht. Das Publikum hielt es bereits am regulären Programmende nicht mehr auf den Bänken.

Bürgermeister Johannes Henne sticht am Freitagabend das Jubiläums-Bierfass an. Zur Sicherheit zwei Schläge mehr. Sitzt der Hahn

Immenstaad feiert das „viertelrunde Jubiläum“

„Immenstaad blüht auf“ – gerne auch mal beim Feiern: Das Festwochenende zum Jubiläum „925 Jahre Immenstaad“ hatte für alle Altersklassen und viele Interessen etwas zu bieten.

Die Saat, die vor Wochen für das Jubiläum in Blumensamen-Tütchen mit der Aufschrift „Immenstaad blüht auf“ in der Bevölkerung verteilt worden war, ist inzwischen aufgegangen. Wildblumen machen die Seegemeinde jetzt an vielen Stellen noch bunter.

Bürgermeister Johannes Henne erinnerte bei der Eröffnung des Festwochenendes am Freitagabend auf dem ...

 Der Musikverein unter der Leitug von Bernhard Jehle probt für das Benefizkonzert.

Musikverein und Kirchenchor laden zum großen Jubiläumsfest

Ein musikalischer Höhepunkt im Rahmen der Jubiläumsfeier „925 Jahre Immen-staad“ erwartet die Musikfreunde am Sonntag, 30. Juni, um 19 Uhr in der katholischen Pfarrkirche St. Jodokus. Zu einem außergewöhnlichen Fest- und Benefizkonzert laden der Musikverein Immenstaad und der katholische Kirchenchor ein.

Im Mittelpunkt des Abends steht die Messe des renommierten, niederländischen Komponisten und Musikers Jacob de Haan „The Gospel Mass“ für gemischten Chor, Combo und Blasorchester.

 Diese acht Kommunalpolitiker gehörten zum Gemeinderat Argenbühl fünf, zehn, 20 und 24 Jahre und wurden am Mittwoch von Bürgerme

Ausscheidende Gemeinderäte feierlich verabschiedet

Im Rathaus in Eisenharz gibt es das große Stühlerücken. Acht Mandatsträger, die den Argenbühler Gemeinderat am Mittwoch verlassen haben, werden durch sieben neue Kräfte ersetzt. Die konstituierende Sitzung ist am 3. Juli vorgesehen.

Für Bürgermeister Roland Sauter war dieser Anlass Grund genug, um in der vergangenen Sitzung der abgelaufenen Wahlperiode auf die vergangenen fünf Jahre mit ihren wichtigen Projekten und Stationen zurückzublicken.