Suchergebnis

 Die Teilnehmer am Friedensgebet 2019 in Bad Wurzach.

Friedensgebet mit internationalem Flair

Wie jeden ersten Sonntag im Monat fand auch am vergangenen Sonntag auf dem Klosterplatz in Bad Wurzach das Friedensgebet statt. Ins Leben gerufen wurde es von den vier christlichen Gemeinden der Stadt. Doch auch Vereine und andere Gruppierungen, die sich dem Frieden verschreiben haben, sind aufgerufen, die Veranstaltung zu gestalten.

So übernahm dieses Mal der Partnerschaftsverein diese Aufgabe – sieht er es doch als eine seiner wichtigsten Aufgaben, das friedliche und freundschaftliche Miteinander zu fördern.

 Symbolfoto

Kostenlos mit dem Bus nach Leutkirch fahren

Eine kostenlose Monatskarte zum Ausleihen für den Bus von Bad Wurzach nach Leutkirch liegt für Interessenten in der Postfiliale Memminger Straße 22 bereit. Das Angebot wird von der evangelischen und katholischen Kirchengemeinde finanziert.

Wer seinen Wohnsitz in Bad Wurzach oder einer der Teilgemeinden hat und nach Leutkirch fahren will, kann sich in der Postfiliale zu deren Öffnungszeiten die dort deponierte Karte kostenlos abholen. Name, Adresse und Telefonnummer sind anzugeben, der Personalausweis vorzulegen.

Mann steht vor einem Haus auf der Marktstraße

Samuel Mugisa ist fast schon ein alter Bekannter

Er ist fast schon ein alter Bekannter für die Bad Wurzacher Gläubigen. Seit 1. August und noch bis Ende des Monats vertritt Pfarrer Samuel Mugisa Stadtpfarrer Stefan Maier in der katholischen Seelsorgeeinheit.

Zum dritten Mal ist der Geistliche aus Uganda Urlaubsvertretung in der Riedstadt. 2015 und im vergangenen Jahr war er bereits hier seelsorgerisch tätig. „Da lag es natürlich nahe, dass wir ihn auch in diesem Jahr wieder anfordern“, sagt Diakon Berndt Rosenthal.

 Diakon Berndt Rosenthal (links) und Dekan Friedrich Langsam segnen das Gebäude und die Menschen, die in ihm arbeiten.

Rettungswache eingeweiht: Mit pfiffigen Lösungen zu Ziel

„Jeder, der hier ist, leistet Wichtiges für die Bürger dieser Stadt“, betonte Stadtbaumeister Matthäus Rude bei der Einweihung der DRK-Rettungswache am Sonntag in Bad Wurzach.

In dem städtischen Gebäude an der Dr.-Harry-Wiegand-Straße sind die DRK-Rettungswache, die DLRG, der Ortsverein des DRK, der Trinkwasserversorger Obere Schussentalgruppe und der Bauhof untergebracht.

Seit 2017 liefen die Um- und Anbauarbeiten. 2013 hatte es erste Gespräche zwischen DRK und Stadtverwaltung dazu gegeben, erinnerte sich Michael ...

 Von 11 bis 16 Uhr ist Tag der offenen Tür

Bad Wurzacher Rettungswache öffnet ihre Türen

Für mehr als eine halbe Million Euro haben Stadt Bad Wurzach und DRK die Rettungswache an der Dr.-Harry-Wiegand-Straße saniert. Nach monatelanger Umbauarbeit steht nun am Sonntag, 7. April, die Eröffnung an. Dazu gibt es auch einen Tag der offenen Tür und ein Rahmenprogramm von DRK und DLRG.

Beginn ist um 11 Uhr mit einer Einweihungsfeier. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, die neuen Räume zu besichtigen – einschließlich Bewirtung durch DRK und Bauhof.

 Der Trägerverein ist weiter auf der Suche nach neuen Mitgliedern.

Stadt fördert Bad Wurzacher Nachbarschaftshilfe

Die Stadt wird Fördermitglied des Trägervereins der organisierten Nachbarschaftshilfe Bad Wurzach. Der zuständige Gemeinderatsausschuss sprach sich einstimmig dafür aus.

Der 2007 gegründete Verein „miteinander-füreinander“ ist der Träger der Bad Wurzacher Nachbarschaftshilfe. Seit dem dem vergangenen Jahr wird er von einem Interimsvorstand geführt. Dieser besteht aus Pfarrerin Barbara Vollmer (Vorsitzende), Karl-August Mohr (stellvertretender Vorsitzender), Diakon Berndt Rosenthal (Schriftführer), Otto Linge (Kassier) und Margit ...


 Bei Speis und Trank und zu den Klängen der Musikkapelle lassen sich die Ziegelbacher, allen voran Ortsvorsteher Alfons Reichle

Ziegelbacher feiern Kirchenpatrozinium

Die Kirchengemeinde Unsere Liebe Frau in Ziegelbach hat am Sonntag Kirchenpatrozinium und Erntedank gefeiert. Zuerst war gemeinsamer Kirchgang, den die örtliche Musikkapelle anführte. Der Festgottesdienst wurde von Pfarrer Paul Notz und Diakon Berndt Rosenthal gefeiert. Der Kirchenchor begleitete ihn mit einer neuen Messe würdig. Die Orgel spielte Gabriele Tobisch. Danach ging das Fest im Dorfstadel weiter. Dorthin hatte der Kirchengemeinderat eingeladen.

Vertretungspfarrer Pfarrer Samuel Mugisa ist hat im Pius-Scheel-Haus sein Heimatland und sein Hilfsprojekt Legio Mariä vorgestel

Pfarrer Samuel Mugisa stellt in einem Vortrag seine Heimat Uganda und seine Projekte vor

Pfarrer Samuel Mugisa ist als Vertretungspfarrer das zweite Mal in Bad Wurzach zu Gast. Am Dienstagabend stellte er im Pius-Scheel-Haus sein Heimatland und sein Hilfsprojekt Legio Mariä vor. Unterstützt wurde er dabei von Diakon Berndt Rosenthal aus Bad Wurzach und Andreas Knöbel von der Seelsorgeeinheit Magstadt-Maichingen.

Pfarrer Mugisa führte der Zufall nach Bad Wurzach. Im Rahmen der sommerlichen Pfarrvertretungen kam er über die Diözese Rottenburg, 2015, erstmals nach Bad Wurzach.


Mit diesem Flyer wirbt der Verein derzeit verstärkt um neue Mitglieder.

Eine existenzielle Frage

„Neue Mitglieder zu gewinnen ist eine existenzielle Frage für den Fortbestand der Nachbarschaftshilfe.“ Das sagt Karl-August Mohr, Mitglied des Interimsvorstands des Vereins Miteinander-füreinander in Bad Wurzach.

Der 2007 gegründete Verein ist der Träger der Bad Wurzacher Nachbarschaftshilfe. Seit dem Weggang von Johanna Moltmann-Hermann wird er von einem Interimsvorstand geführt. Dieser besteht aus Pfarrerin Barbara Vollmer (Vorsitzende), Karl-August Mohr (stellvertretender Vorsitzender), Diakon Berndt Rosenthal (Schriftführer), ...


Der Besuch des Fairkaufs-Centers in Weingarten hat die Teilnehmer beeindruckt.

Faires Miteinander beeindruckt Besucher

Das Motto des diesjährigen Kirchenjahres der evangelischen Kirchengemeinde Bad Wurzach mit ökumenischer Beteiligung lautet „Armut – Reichtum – soziale Gerechtigkeit?!“. Im Rahmen dieser Initiative stand am vergangenen Dienstag ein Besuch des Fairkauf-Centers in Weingarten auf dem Programm, den Diakon Berndt Rosenthal organisiert und den Christopher Schlegel, Fachleitung Sucht, Armut und Existenzsicherung der Caritas Bodensee-Oberschwaben, geleitet hat.