Suchergebnis

Blick auf die Kaiserburg in Nürnbergs Altstadt

Europäische Kulturhauptstadt: Freude in Nürnberg „riesig“

Jubel in Nürnberg über den Verbleib im Rennen um die europäische Kulturhauptstadt 2025: „Wir freuen uns riesig. Die Entscheidung der Jury beweist, dass wir die Themen und den Slogan der Bewerbung richtig gesetzt haben“, sagte der Leiter des Nürnberger Bewerbungsbüros, Hans-Joachim Wagner, am Donnerstag nach der Bekanntgabe. Ministerpräsident Markus Söder (CSU) nannte die Entscheidung ein „tolles Zwischenergebnis“ für Nürnberg. „Das ist jetzt eine große Chance.

Kostüme und Bühnenbilder: Jürgen Roses Werk geht an Museum

Das Deutsche Theatermuseum in München übernimmt das Werk des berühmten Kostüm- und Bühnenbildners Jürgen Rose. Es umfasst mehr als 3600 grafische Blätter mit Zeichnungen und Kostümskizzen sowie 111 Bühnenbild-Modelle, sogenannte Guckkastenbühnen. „Rose hat mit seiner einzigartigen Kunst die Ästhetik zahlreicher Produktionen auf den Bühnen der Welt nachhaltig geprägt“, sagte Kunstminister Bernd Sibler (CSU) am Mittwoch in München. Der 82-jährige Künstler und Opernregisseur war an mehr als 300 Inszenierungen in aller Welt beteiligt.

Symbole der Freimaurer im Tor zur Loge

Bibliothek gibt von Nazis geraubte Freimaurer-Bücher zurück

Das Deutsche Freimaurermuseum in Bayreuth hat am Mittwoch 203 von den Nationalsozialisten geraubte historische Bücher zurückerhalten. Damit stelle sich die Bayerische Staatsbibliothek ihrer Verantwortung für ihre Verstrickung in NS-Unrecht, sagte Generaldirektor Klaus Ceynowa am Mittwoch bei der Übergabe in München.

Es handelt sich um Bücher über Freimaurerei und Rituale, um Festschriften, Verzeichnisse der Logen und andere Literatur, auch poetische und dramatische Werke.

Mariss Jansons

Einer der ganz großen seiner Zunft ist tot: Mariss Jansons

Die Musikwelt trauert um Mariss Jansons. Der Stardirigent ist in der Nacht zum Sonntag im Alter von 76 Jahren in St. Petersburg gestorben, wie eine Sprecherin der Wiener Philharmoniker am Sonntag der Deutschen Presse-Agentur bestätigte. Jansons hatte im Juni auf ärztliche Empfehlung seine Konzerte mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks bis Ende August abgesagt.

Der 1943 im lettischen Riga geborene Jansons zählte zu den bedeutendsten Dirigenten weltweit.

Dirigent Jansons

Bayerns Kunstminister trauert um Mariss Jansons

Bayerns Kunstminister Bernd Sibler trauert um den gestorbenen Chefdirigenten des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks. „Mit Mariss Jansons verlieren wir einen der ganz großen Dirigenten unserer Zeit“, sagte der CSU-Politiker am Sonntag. „Uns persönlich hat das gemeinsame Anliegen verbunden, gerade junge Menschen für Musik zu begeistern. Musikvermittlung ist heutzutage wichtiger denn je.“ Jansons ist im Alter von 76 Jahren im russischen St.

Kunstminister Bernd Sibler

Bayern gibt geraubte Freimaurer-Literatur zurück

Der Freistaat will mehr als 200 während des Nationalsozialismus geraubte Bücher an das Deutsche Freimaurermuseum in Bayreuth übergeben. Zwischen 1933 und 1936 seien die 203 Werke der Freimaurerliteratur unrechtmäßig beschlagnahmt worden, teilte das Ministerium für Wissenschaft und Kunst am Mittwoch mit. Sie seien zunächst in den Besitz der sogenannten SS-Schule Wewelsburg und schließlich in den Bestand der Bayerischen Staatsbibliothek gelangt.

„Unrecht, das geschehen ist, können wir nicht mehr gut machen“, erklärte Kunstminister ...

Kulturpreis Bayern

„Legendär“: Ottfried Fischer erhält Kulturpreis Bayern

Der Kabarettist Ottfried Fischer ist mit dem Kulturpreis Bayern geehrt worden. „Er ist der bayerische Schauspieler schlechthin!“, sagte Kunstminister Bernd Sibler (CSU) anlässlich der Verleihung am Donnerstagabend in München. Der 66-Jährige sei als Kabarettist legendär und begeistere auch als Schriftsteller mit nachdenklich-heiteren Anekdoten aus seinem Leben. Berühmt ist Fischer für Auftritte etwa in der Sat.1-Krimiserie „Der Bulle von Tölz“, in der ARD-Krimireihe „Pfarrer Braun“ oder als Sir Quickly in der Kultserie „Irgendwie und sowieso“, ...

Staatsminister Bernd Sibler (CSU)

Unikliniken gründen Krebsforschungszentrum in Erlangen

Krebserkrankte sollen in Bayern künftig schneller Zugang zu neuen Diagnose- und Therapieverfahren bekommen und an klinischen Studien teilnehmen können. Dazu richtet die Staatsregierung am Universitätsklinikum Erlangen ein Krebsforschungszentrum ein, in dem sich die Universitäten Augsburg, Erlangen-Nürnberg, Regensburg, Würzburg sowie die beiden Münchner Hochschulen Ludwig-Maximilians-Universität und Technische Universität zusammenschließen. Jedem Bürger im Freistaat solle der Zugang zu onkologischer Spitzenmedizin ermöglicht werden, sagte ...

Krebsforschung

Neues bayerisches Krebsforschungszentrum in Erlangen

Ein „neues Zeitalter für die Behandlung von Krebspatienten“ verspricht sich die Staatsregierung von der Gründung eines neuen Zentrums für Krebsforschung. Heute nehmen Ministerpräsident Markus Söder und Wissenschaftsminister Bernd Sibler (beide CSU) in Erlangen an der Unterzeichnung einer Vereinbarung zwischen den sechs bayerischen medizinisch führenden Universitäten teil. Damit schließen sich die Universitäten Augsburg, Erlangen-Nürnberg, Regensburg, Würzburg sowie die beiden Münchner Hochschulen Ludwig-Maximilians-Universität und Technische ...

Madelaine Böhme steht in einer Ton- und Lehmgrube hinter Repliken von Fossilien. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Menschen-Vorfahre „Udo“ lockt Neugierige an Matschgrube - doch dann kommt ein Zaun

Ein matschiges Areal im Allgäu ist zu einem kleinen Pilgerort für Hobby-Wissenschaftler geworden. Dort wurde eine bislang unbekannte Menschenaffenart gefunden. Gerade mal einen Meter soll der Primat gemessen haben. Aus wissenschaftlicher Sicht hat der sogenannte Menschenaffe „Udo“ genug Größe, um die menschliche Evolutionsgeschichte grundlegend infrage zu stellen.

Denn nach neusten Erkenntnissen, die von Paläontologen vor zwei Wochen veröffentlicht wurden, konnte „Udo“ vor 11,62 Millionen Jahren aufrecht gehen.