Suchergebnis

Wirecard: Schmidbauer nimmt mutmaßlichen Helfer in Schutz

Der frühere Geheimdienstkoordinator der Bundesregierung, Bernd Schmidbauer, hat einen mutmaßlichen Fluchthelfer des untergetauchten Wirecard-Managers Jan Marsalek in Schutz genommen. Wie der ehemalige Mitarbeiter der österreichischen Verfassungsschutzes ihm erzählt habe, habe er nicht gewusst, dass Marsalek sich absetzen wollte. Das berichtete Schmidbauer am Donnerstag im Untersuchungsausschuss des Bundestags.

Marsalek flog nach bisherigen Erkenntnissen kurz vor der Insolvenz Wirecards im vergangenen Sommer aus der Nähe von Wien in ...

Untersuchungsausschuss zum Bilanzskandal Wirecard

Ex-Koordinatoren berichten über Kontakte zu Wirecard

Im Untersuchungsausschuss des Bundestags haben frühere Geheimdienstkoordinatoren der Bundesregierung über ihre Kontakte zum Skandalkonzern Wirecard berichtet. Der ehemalige Staatssekretär Klaus-Dieter Fritsche bestätigte am Donnerstag, er sei als Lobbyist für den Konzern tätig gewesen. Wirecard habe die Kontakte zur Bundesregierung verbessern wollen. Er selbst habe auf die Arbeit der Finanzaufsicht Bafin vertraut und keinen Grund gesehen, sich nicht zu engagieren.

Crypto-Abhöraffäre

Abgeordnete dringen auf Aufklärung der Crypto-Abhöraffäre

Nach den Enthüllungen über das jahrzehntelange Ausspionieren Dutzender Staaten durch die Geheimdienste BND und CIA verlangen Parlamentsabgeordnete in Deutschland und der Schweiz Aufklärung.

„Dass offenbar in einer so großangelegten Operation von BND und CIA langfristig Freund und Feind ausgespäht wurden, ist ungeheuerlich“, sagte der stellvertretenden FDP-Fraktionsvorsitzende im Bundestag, Stephan Thomae.

„Das könnte sich zu der größten Spionageaffäre in der Geschichte der Bundesrepublik entwickeln“.

BND

Bericht: BND und CIA hörten mehr als 100 Staaten ab

Der Bundesnachrichtendienst und der US-Auslandsgeheimdienst CIA haben nach Medienberichten mittels einer Verschlüsselungsfirma über Jahrzehnte hinweg mehr als 100 Staaten ausgespäht.

Das bestätigten von führenden BND- und CIA-Mitarbeitern verfasste Akten, die das ZDF, die „Washington Post“ und das Schweizer Fernsehen auswerteten und über die die Medien am Dienstag berichteten. Im Zuge der Recherchen hat der Schweizer Bundesrat bereits eine Untersuchung veranlasst.

Skifahrer auf der Piste

Warth-Schröcken entwickelt sich zum Familienskigebiet

In den vergangenen Jahren wurde viel in eine Wintersportwelt für Kinder investiert – Daneben locken wie eh und je rasante Pisten- und Tourenabfahrten.

Für den Papa ist es frustrierend. Gerade hat ihn die Tochter, ein Teenager, abgehängt. Im Skigebiet Warth-Schröcken gibt es für solche Tests eine extra Strecke an einem Sonnenhang in Richtung der mächtigen Mohnenfluh, einen 2542 Meter hohen Berg. Gesteckt ist Riesenslalom. Und nun haben jahrzehntelange gegen wenige Jahre Skierfahrung verloren.

 Extreme Wetterlagen werden auch im Allgäu immer häufiger vorkommen.

Es droht ein Klima wie in Nord-Italien

Wetterexperte Roland Roth spricht schnell. So, als ob er sich beeilen müsse, seine gewonnenen Eindrücke über unser Klima an die Frau, an den Mann zu bringen. „Es kommt was auf uns zu“, hatte er schon 1982 gewarnt. Und seitdem hat ihn das Thema Klimawandel beschäftigt. Was dieser bedeutet? „In der Zukunft müssen sich die Menschen auf die Zunahme schwerer Stürme und Orkane, auf Dürreperioden und Überschwemmungen einstellen“, sagt Roth. Auch in der Region hat das Klima sich schon merklich gewandelt: Sowohl in den Skigebieten, am Bodensee und im ...

Werner Mauss

Alles auf Null: Neuer Steuerprozess gegen Ex-Agent Mauss

Es geht um Undercover-Missionen, geheimnisvolle Auslandskonten und mögliche Schäden für den deutschen Fiskus in Millionenhöhe: Der Strafprozess gegen den legendären Ex-Agenten Werner Mauss wegen Steuerhinterziehung bot Einblicke in eine Welt, die man sonst nur aus Filmen kennt.

Jetzt muss er komplett neu aufgerollt werden. Der Bundesgerichtshof (BGH) hob am Donnerstag die Verurteilung des 78-Jährigen zu zwei Jahren Haft auf Bewährung mit sämtlichen Feststellungen auf.


Grillwurst am Stecken und Rauchschwaden beim Stallwächterfest 1967. Unser Bild zeigt (von links) Gustav Wabro, damals persönlic

Die legendäre Party wird 50

Zu den Gästen gehörten Kanzler, Minister, Botschafter. Da spielte einst Norbert Blüm den Drehorgelmann und Günther Oettinger fuhr im goldenen Porsche Boxster mit Bollenhut auf dem Dach vor. Das Fest ist legendär – und daran hat sich seit 50 Jahren nichts geändert. Die Stallwächterparty, das Sommerfest der baden-württembergischen Landesvertretung, wurde einst als Trostpflaster für jene erfunden, die in den Sommerferien weiter arbeiten müssen. Doch längst ist sie gesellschaftlicher Treffpunkt in der Hauptstadt und darüber hinaus geworden.

Zweifel an Friedrichs Aufklärungserfolg in Washington

Berlin/Washington (dpa) - Deutsche Politiker zweifeln am Erfolg der Aufklärungsbemühungen von Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) zur Spähaffäre. FDP-Vize Christian Lindner dämpfte die Erwartungen an die Gespräche des Ministers in Washington.

Die SPD wertete die für den Nachmittag geplanten Treffen Friedrichs mit Justizminister Eric Holder und der für Terrorabwehr zuständigen Sicherheitsberaterin von US-Präsident Barack Obama, Lisa Monaco, als Show.