Suchergebnis

 Luisa Daubermann ist ein Talent des Mountainbiketeams Trek-Vaude aus Friedrichshafen und dem Ötztal, das eine erfolgreiche Sais

Trek-Vaude wird zur weltweiten Kaderschmiede

Seit der Gründung des Mountainbiketeams Trek-Vaude aus Friedrichshafen und dem Ötztal, dem Nachfolgeteam von Centurion Vaude, hat Bernd Reutemann ein Ziel. Der Teamchef möchte Talente finden, sie entwickeln und in die Weltspitze führen. Das hat im ersten Jahr mit Mona Mitterwallner herausragend funktioniert und auch in dieser Saison haben Luisa Daubermann, Alex Miller, Bjorn Riley oder Mario Bair Erfolge gefeiert. In der kommenden Saison kann Reutemann noch einen Schritt draufpacken – Trek-Vaude wird offizielle Kaderschmiede des ...

 Sascha Weber (re.) zeigte bei der WM in Haderslev seine ganze Klasse.

Sascha Weber gehört zu den Top-Fünf-Athleten der Welt

142 Teilnehmer aus 33 Nationen sind am Wochenende ins dänische Haderslev gereist. Ihr Ziel war die Weltmeisterschaft im Mountainbike-Marathon: Mit 120 Kilometern und 1800 Höhenmetern wartete ein schnelles Rennen auf die Radsportler. Auch ein Fahrer von Trek-Vaude, dem Mountainbike-Rennstall aus Friedrichshafen und dem Ötztal, mischte mit. Sascha Weber startete und zeigte seine ganze Klasse: Am Ende fehlten ihm nach mehr als vier Stunden Rennzeit lediglich zwei Sekunden zum begehrten Podestplatz.

 Mario Bair kam auf Rang vier.

Zum Saisonfinale stehen Trek-Vaude-Mountainbiker dreimal unter den Top Ten

Zum großen Weltcupfinale haben sich die besten Mountainbiker der Welt im italienischen Val di Sole getroffen. In den unterschiedlichen Disziplinen gingen laut Mitteilung mehr als 1000 Athleten aus 40 Ländern an den Start und kämpften sich durch die staubigen Strecken. Trek-Vaude aus Friedrichshafen und dem Ötztal war mit einem großen Team am Start – der erfolgreichste Fahrer war Mario Bair, der Platz drei nur knapp verpasste.

Wieder einmal die beste deutsche FahrerinLuisa Daubermann von Trek-Vaude erwischte einen guten Start und war ...

 Der US-Amerikaner Björn Riley hat bei der Weltmeisterschaft in Les Gets das beste Trek-Vaude-Ergebnis eingefahren.

Riley und Bair setzen Ausdauerstärke optimal ein

Als Saisonhighlight haben sich die besten Mountainbiker im französischen Les Gets zur diesjährigen Weltmeisterschaft getroffen. Die Stimmung in Frankreich war beeindruckend. Mehr als 200 000 Zuschauer pilgerten an den vier Veranstaltungstagen in die Savoyer Alpen und feuerten die Athleten an. Bei Topbedingungen gingen über 120 Athleten aus 30 Ländern an den Start. Mit dabei waren auch sechs Fahrer von Trek-Vaude. Das Mountainbike-Team aus Friedrichshafen und dem Ötztal durfte sich dabei über zwei Top-10-Platzierungen freuen.

Trek-Vaude trumpft beim Weltcup in den USA auf

Trek-Vaude trumpft beim Weltcup in den USA auf

Wieder einmal hat das Mountainbike-Team Trek -Vaude vom Bodensee international für Aufsehen gesorgt. Beim Weltcup waren die Ergebnisse so gut, dass Trek Vaude am Ende erfolgreichstes U23-Team wurde.

„Was für eine Woche! Es ist natürlich ein riesiger Aufwand, zu einem Weltcup in die USA zu reisen, aber es war jede Minute wert! Wieder konnten wir zeigen, dass die Erfolge vom vergangenen Jahr keine Eintagsfliege waren. Wir haben Top-Talente im Team und im kommenden Jahr werden wir uns noch internationaler aufstellen.

 Björn Riley gelang in den USA ein Überraschungssieg.

Trek-Vaude freut sich über erfolgreichstes Wochenende der bisherigen Saison

Ein umtriebiges Wochenende liegt hinter dem Mountainbike-Team von Trek-Vaude. Die Athleten des Teams aus Friedrichshafen und dem Ötztal kämpften auf drei Kontinenten um die nationalen Titel in ihren Heimatländern. Dabei schnitten sie insgesamt hervorragend ab: Mit drei Siegen und zwei Vizetiteln absolvierten sie das „sportlich erfolgreichste Wochenende in der bisherigen Saison“, heißt es in der Trek-Vaude-Mitteilung.

Für das Team zeige es auch, welches Potenzial in den Radsportlern steckt.

 Luisa Daubermann freute sich über eine Silbermedaille bei der deutschen U23-Meisterschaft.

Trek-Vaude fährt so oft aufs Podest wie noch nie

Bei sengender Hitze haben sich die Mountainbiker des Teams Trek-Vaude aus Friedrichshafen und dem Ötztal in starker Form gezeigt. An vier Rennorten gingen die Mountainbiker an den Start – das Resultat waren fünf Podestplätze. „Wir haben noch niemals an einem Wochenende so viele Podestplätze erreicht“, freut sich Teamchef Bernd Reutemann.

Bei der deutschen Meisterschaft im Cross Country, der olympischen Disziplin im Mountainbike, wurde Luisa Daubermann Vizemeisterin in der U23.

 Mit Platz zehn beim World-Series-Rennen im polnischen Jelenia Góra hat Antonia Daubermann das WM-Ticket gelöst.

Antonia Daubermann schafft WM-Qualifikation

Nach einer zweiwöchigen Rennpause geht es für die Radsportler von Trek-Vaude in die heiße Phase der Saison. Es stehen die ersten nationalen und internationalen Meisterschaften an und dafür waren die Rennen am vergangenen Wochenende laut dem Teamchef Bernd Reutemann ein guter Test. Den Fahrern des Mountainbike-Rennstalls aus Friedrichshafen und dem Ötztal gelangen dabei auch erfreuliche Resultate. Unter anderem schaffte Antonia Daubermann die WM-Qualifikation für die Marathondistanz.

 Luisa Daubermann schnappte sich den Sieg in Obermarchtal.

Luisa Daubermann landet Erfolgserlebnis

Nach ihrer Krankheitspause hat sich Luisa Daubermann mit einem Sieg zurückgemeldet. Die Radsportlerin vom Mountainbike-Rennstall Trek-Vaude aus Friedrichshafen und dem Ötztal entschied den Marchtal-Bike-Marathon am Rand der Schwäbischen Alb für sich und ließ dabei sogar auch viele Männer hinter sich.

Teamchef zieht positive ZwischenbilanzIhr Ziel, wieder ein Erfolgserlebnis zu haben und sich ein positives Gefühl für das Training zu holen, hat sie damit erreicht.

 Trek-Vaude-Fahrer Sascha Weber erreichte beim anspruchsvollen Jura Bike Marathon den dritten Platz.

Freude und Enttäuschung bei Trek-Vaude

Die Fahrer von Trek-Vaude haben am vergangenen Wochenende ganz unterschiedlich abgeschnitten. Während Sascha Weber beim Jura Bike Marathon in Vallorbe auf dem Podest landete, sprangen beim Weltcup in Nove Mesto nicht für alle Teammitglieder vom Mountainbiketeam aus Friedrichshafen und dem Ötztal zufriedenstellende Resultate heraus.

„Ich bin sehr zufrieden mit dem Podium. Es war ein hartes Rennen mit extrem steilen Anstiegen und Killer-Tragepassagen – 3000 Höhenmeter auf 70 Kilometern, da weißt du am Abend, was du getan hast“, wird ...