Suchergebnis

Wer ins Schwimmbecken möchte, muss ein Armbändchen tragen, damit die Maximal-Belegung überprüft werden kann. Julia Panzram von d

Freibad am Stadtweiher hat wieder geöffnet

In Corona-Zeiten ist alles anders. Das zeigte sich auch am Mittwoch, dem Eröffnungstag des Leutkircher Freibades am Stadtweiher. Wer rein wollte, musste sich nicht nur vorab registrieren lassen, sondern kam an der Einhaltung von Hygienevorschriften und Abstandregelungen nicht vorbei. Die Maßnahmen gelten gemäß der aktuellen Verordnung voraussichtlich für die gesamte Badesaison.

An der Kasse Schlangestehen zu müssen ist heuer im Leutkircher Freibad wohl eher nicht der Fall.

 Die katholischen Kirchengemeinden – hier Maria Königin in Tuttlingen – haben ihre Vertreter gewählt.

Ergebnisse der Kirchengemeinderatswahlen stehen fest

Die Katholiken im Dekanat Tuttlingen-Spaichingen haben am Sonntag ihre Kirchengemeinderäte und Pastoralräte neu gewählt. Aufgrund der Corona-Krise fand diese ausschließlich als Briefwahl statt. Die meisten Gemeinden haben am Sonntagabend die Stimmen ausgezählt und das vorläufige Wahlergebnis ermittelt.

Noch in den nächsten Tagen werden die Stimmen in Fridingen und Irndorf ausgezählt. Nicht gewählt wurde aufgrund zu weniger Kandidaten in den Kirchengemeinden Gosheim und Kolbingen.

 In dieser Szene war es beim Theater passiert: Beim Sprung ins Bett, brach dieses auseinander und ein Brett fiel auf den großen

Hauptdarsteller nach Unfall auf der Bühne verletzt - Weitere Theater-Vorstellungen abgesagt

Ein lustiges Theaterstück der Albvereinsgruppe Zainingen hat am Freitagabend Theaterfreunde von Nah und Fern in die Zaininger Turn- und Festhalle gezogen, aber nur am Freitag.

Dreimal sollte das Lustspiel „Dr g’stohlene Stinkerkäs“ aus der Feder von Bernd Gombold am Wochenende gespielt werden. Doch sehr zum Bedauern der Zaininger Theatergruppe um Käthe Autenrieth konnte es nur einmal präsentiert werden: Aufgrund der Verletzung eines Hauptdarstellers während der Aufführung am Freitagabend mussten die weiteren Termine abgesagt werden.

 Die Theatergruppe des Schwäbischen Albvereins Zainingen führt an diesem Wochenende den lustigen Dreiakter „Dr g’stohlene Stinke

Keine Erinnerung nach durchzechter Nacht

„Dr g’stohlene Stinkerkäs“, so heißt das nächste Stück, das bei den Theatertagen der Albvereinsgruppe Zainingen gespielt wird. Das Theaterstück aus der Feder von Bernd Gombold ist an drei Tagen zu sehen. Beste Unterhaltung sei garantiert, sagen die Laiendarsteller um Käthe Autenrieth und freuen sich auf viele Besucher. Seit Monaten probt die Theatergruppe im Schwäbischen Albverein für das Theaterspiel, das seit Jahren fest im Römersteiner Terminkalender verankert ist.

Nendinger Wehr erreicht gutes Ausbildungsniveau

Die Nendinger Feuerwehrabteilung kann in diesem Jahr mit einem neuen Gerätewagen und mit dem Bau eines Übungshofes rechnen. Das 18 Tonnen schwere Allradfahrzeug werde in den nächsten Tagen ausgeschrieben, sagte Abteilungskommandant Dominik Reichle bei der Jahreshauptversammlung. Die Arbeiten für den Übungshof sollen im April vergeben werden.

Die Nendinger Wehr umfasst 34 Aktive, 20 Jugendliche in der Jugendfeuerwehr und vier Kameraden in der Altersabteilung.

 Der Wurmlinger Moritz Renner (blaues Trikot) besiegt bei der D-Jugend im Finale der 40-kg-Klasse Sena Keskin vom KSK Furtwangen

Moritz Renner einziger Titelträger aus dem Kreis Tuttlingen

Die heimischen Ringer können sich über einen erfolgreichen Start ins neue Jahr freuen. Bei den Freistil-ARGE-Bezirksmeisterschaften der B-, C-, D- und E-Jugend in Furtwangen gab es mit 249 Teilnehmern eine hervorragende Beteiligung. Dies waren zehn Mattenfüchse mehr als im Vorjahr. Zuletzt hatte es in 2015 mit 264 Startern eine bessere Beteiligung gegeben.

Nachdem es im Jahre 2017 mit 219 Teilnehmern den Tiefstand seit der Zusammenlegung der Bezirksmeisterschaften der Bezirke 1 Südbaden und 4 Württemberg gegeben hatte, scheint die ...

Das Ponymädelteam mit den weißen Shetland-Ponys ist ein beliebtes Fotomotiv bei den Festzügen des Biberacher Schützenfests, wie

Großer Zoff um kleine Pferde

Bei den jährlichen Festzügen des Schützenfests sind die weißen Shetland-Ponys der Schützendirektion und das Ponymädelteam, das sie betreut, ein Hingucker. Seit einigen Monaten aber schwelt um die Ponys ein Konflikt, der nur auf dem Papier geklärt zu sein scheint. Involviert sind die Reitervereinigung (RVG) Biberach, der Schützendirektion und das Ponymädelteam. Eine lange, komplizierte Geschichte über kleine Pferde und große zwischenmenschliche Verwerfungen.

Karl-Siegfried Essig (links) und Volker Schmidt stellen bei der Adventsfeier die SOS-Dose vor.

VdK-Ortsverband nähert sich der 500er-Schwelle

„Der Leutkircher Ortsverband hat mit Volker Schmidt einen ‚guten Dirigenten‘“, so das Lob von Karl-Siegfried Essig bei der VdK-Adventsfeier in Regina Pacis. Der stellvertretende Vorsitzende des Kreisverbandes hob in seinem Bericht damit auch die intensive Arbeit des gesamten Vorstandes hervor, die sich eindrucksvoll in einem ereignisreichen Jahr widerspiegelt. Der erfolgreiche Einsatz des VdK für die sozialen Belange der Menschen in einer Industriegesellschaft drückt sich zudem in den steigenden Mitgliederzahlen aus: Der Leutkircher ...

Die Ehrungen für 50 Jahre Mitgliedschaft.

Ehinger CDU stellt sich neu auf

Bei der Mitgliederversammlung des CDU-Stadtverbandes Ehingen hat sich an der Spitze einiges getan. So hat sich der Vorsitzende Manfred Nothacker aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Wahl gestellt, zu seiner Nachfolgerin wurde Claudia Wiese gewählt.

„Kein Buchstabe im Parteinamen darf verloren gehen. Neues und Bewährtes sind keine Gegensätze. Wir dürfen unsere Werte und Grundorientierung nicht verlieren. Die CDU muss Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens bleiben.

 Geehrt: (von links) Ernst Heinemann, Tobias Wachter, Anke Kretschmann, Simon Hermann, Jörg Grathwohl, Christian Maurer, Julian

Feuerwehr Kolbingen belohnt Treue zur Truppe

Beim Kameradschaftsabend der Feuerwehr Kolbingen sind zahlreiche Mitglieder für ihren Feuerwehrdienst geehrt worden. Eine besondere Ehre war es Ernst Heinemann als Vorsitzendem des Kreisfeuerwehrverbands, für 70 Jahre Mitgliedschaft das Ehrendiplom zu überreichen: Karl Grathwohl bekam diese außergewöhnliche Urkunde.

Herzlichen Dank überbrachte Heinemann auch im Namen des Kreisbrandmeisters für dessen aktive Zeit und seine Treue zur Feuerwehr Kolbingen, die Karl Grathwohl aus gesundheitlichen Gründen nicht persönlich entgegennehmen ...