Suchergebnis

Brautvater Jochen (Berthold Gnandt) und die Brautleute Franz Zeh und Katharina Schneider besprechen ein Problem (von links).

Verwandtschaft macht Hochzeitsnacht zunichte

Viel zu lachen hat es am Samstagabend bei der Theaterpremiere im Vereinsheim in Ingoldingen gegeben. Die Theatergruppe Ingoldingen präsentierte die Komödie „Die etwas wilde Hochzeitsnacht“ von Bernd Kietzke mit viel Witz und Humor. Der lustige Dreiakter startete gleich mit hohem Unterhaltungsfaktor, entwickelte sich zu einer herrlich verzwickten Komödie.

Ihre Hochzeitsnacht hatten sich die neu Vermählten Basti (Franz Zeh) und Eva (Katharina Schneider) etwas anders vorgestellt.

 Bis auf Giovanni Paris und Dennis Horvat steht dem SVK-Trainer Reich wieder der gesamte Kader zur Verfügung.

Hinten stabil, vorne effektiv

„Dieser Sieg war wichtig“, sagte Kehlens Trainer Bernd Reich nach dem 3:0-Erfolg in der Vorwoche beim SV Ochsenhausen. Durch die drei Punkte sind die Kehlener in der Fußball-Landesliga am SVO vorbeigezogen und auf Platz neun geklettert. Noch wichtiger war der Sieg jedoch für das Selbstbewusstsein der Schussentäler. Nachdem der SVK von Ende September bis Mitte Oktober eine Serie von fünf Spielen ohne Niederlage gestartet hatte, landete er mit zwei Pleiten gegen Straßberg und Nusplingen wieder auf dem Boden der Tatsachen.

Überragend: Der SV Deuchelried (dunkle Trikots) ist unangefochtener Tabellenführer.

Wer soll den SV Deuchelried noch stoppen?

Zuletzt gab es für Tabellenführer SV Deuchelried in der Fußball-Kreisliga A III nur einen knappen Last-Minute-Heimsieg gegen den Tabellenvorletzten aus Weiler. Erst in der 90. Minute der Partie erzielte der Tabellenführer den erlösenden Siegtreffer. Am kommenden Sonntag (14.30 Uhr) gastiert der SV Gebrazhofen in Deuchelried zum letzten Spieltag des Jahres.

Doch auch für den SV Gebrazhofen lief es am vergangenen Spieltag nicht optimal. Die Mannschaft von Trainer Bernd Bräuchler musste gegen den Bezirksliga-Absteiger aus Eglofs eine ...

 Was sind wohl die alten Ansichtskarten wert? Die Besitzer Monika und Hermann Diehm (von links) aus Isny erkundigen sich bei Hel

Überangebot sorgt für schwierige Marktlage

„Der Markt wird seit Jahren überschwemmt mit alten Sammlungen“: So lautet die Einschätzung von Bernd Walther, Vorsitzender des Leutkircher Briefmarken- und Münzenclubs bei der alljährlichen Börse seines Vereins am vergangenen Sonntag in der Festhalle. Obwohl diese mit 50 Händlern aus Bayern, dem Allgäu und Oberschwaben gut belegt war, war nicht zu übersehen, dass die Zahl der Interessierten und Käufer überschaubar blieb.

Anhaltend beschäftigt waren im Foyer dagegen die Leutkircher Helmut Schwarz und Friedrich Holl, die mit ...

 Symbolbild.

Kreisliga A3: FC Kluftern klettert trotz Unentschieden auf Rang drei

Der TuS Immenstaad hat seine Aufholjagd auch am drittletzten Spieltag vor der Winterpause fortsetzen können. Die Mannschaft von Trainer Uwe Strüver besiegte den Aufsteiger SV Denkingen II souverän mit 5:1. „Ich bin zufrieden, die Mannschaft war heute erstmals komplett, sodass der Trainer aus dem Vollen schöpfen konnte“, freute sich TuS-Vorsitzender Clemens Müller. „Bei einer besseren Chancenauswertung wäre das Ergebnis mit Sicherheit zweistellig ausgefallen.

 Spielertrainer Mathias Wesolowski verpasste mit dem SV Ochsenhausen wichtige Punkte gegen den Abstieg.

Ochsenhausen unterliegt effektiven Gästen

Der SV Ochsenhausen hat in der Fußball-Landesliga gegen den SV Kehlen am Samstag mit 0:3 (0:1) verloren. Die 111 Zuschauer sahen ein ausgeglichenes Spiel, trotzdem hatten die Gastgeber am Schluss das Nachsehen.

Durch die Niederlage rutscht der SVO in der Tabelle vom neunten auf den zehnten Platz und ist nun mit 18 Zählern der Abstiegszone gefährlich nahe. Der nun punktgleiche SVK belegt nun den neunten Rang.

Die Mannschaften begegneten sich in der Partie zunächst auf Augenhöhe, wobei der SVO die besseren Torchancen hatte.

Bundestrainer Joachim Löw

Löw setzt für EM-Ticket auf sein Umbruch-Personal

Joachim Löw setzt im Endspurt um das EM-Ticket unbeirrt auf sein junges Umbruch-Personal - für ein spektakuläres Comeback von Mats Hummels sieht der Bundestrainer trotz des Ausfalls von Abwehrchef Niklas Süle unverändert keinen Grund.

„Generell schenken wir den Spielern, die jetzt dabei sind, unser volles Vertrauen, ihnen gehört unsere Aufmerksamkeit“, sagte Löw. Den von ihm im März aussortierten Hummels erwähnte er bei seiner Kader-Nominierung für die letzten beiden Qualifikationspartien der Fußball-Nationalmannschaft am 16.

Ein Mann und eine Frau sitzen nebeneinander an einem Tisch voller Blätter.

Für den leidenschaftlichen Theaterspieler Didier Schniegel fällt der letzte Vorhang

Theaterspiel ganz ohne Didier Schniegel – das erscheint schwer vorstellbar in Laupheim. Und doch könnte es in naher Zukunft dahin kommen, denn der Gymnasiallehrer mit ausgeprägtem Hang zum Bühnenfach, der 2017 das Carl-Laemmle-Musical von Peter Schindler und Ulrich Michael Heissig mit in Szene setzte, geht zum Ende des Schuljahrs in Pension. Bereits am nächsten Sonntag fällt für ihn – und andere – in der CLG-Aula ein letzter Vorhang: Das Amateurensemble „Katafalk“, dem er seit 2005 angehört, löst sich nach der Aufführung von Ulrich Hubs ...

Maria Bart im Alter von 96 Jahren mit einer Bild des Altarraumes von St. Petrus Canisius.

Friedrichshafen trauert um „Schwester Maria“

Sie war keine Ordensfrau, aber in Friedrichshafen wurde sie von vielen trotzdem „Schwester Maria“ genannt. Nun ist Maria Bart am Sonntag im Alter von 98 Jahren gestorben.

„Sie hat rund um die Uhr und bis zum Schluss ein Leben für die Kirche geführt“ , sagt der katholische Dekan Bernd Herbinger. Verankert war sie in der Gemeinde St. Petrus Canisius. Maria Barts Erinnerungen reichten in Zeiten zurück, als es dort, wo seit 91 Jahren die Häfler Backsteinkirche steht, nur eine grüne Wiese war.

Christian Forderer fuhr für den MSC Isny einen Sieg beim Ackercross in Leutkirch ein.

Weit mehr als die Classic

Das Jahr des MSC Isny ist durch die Internationale Isny Classic geprägt gewesen, doch auch bei vielen nationalen und internationalen Motocrossrennen konnten die Fahrer gute Ergebnisse erzielen.

Bei der Jugend machte schon zu Beginn des Jahres Mailo Linke, 65ccm, auf sich aufmerksam. Er qualifizierte sich durch seine guten Ergebnisse für den Bundesendlauf in Tensfeld, einer Sandstrecke. Von 62 Startern kam er auf Platz 30. Durch ein paar Stürze konnte Mailo seinen elften Startplatz nicht verteidigen.