Suchergebnis

 Die ausscheidenden Mitglieder Werner Haag, Gerhard Dietmann und Konrad Häring mit ihren Nachfolgern und dem stellvertretenden V

Wachablösung beim Partnerschaftskomitee

Im Wehinger Partnerschaftskomitee, das sich um die Organisation der partnerschaftlichen Verbindungen zu St. Berthevin kümmert, hat es am Dienstagabend eine Wachablösung gegeben. Langjährige, verdiente Mitglieder, wie Werner Haag und Gerhard Dietmann, wurden von Robert Walz, der den Vorsitzenden Thomas Dietmann vertrat, in den „Ruhestand“ versetzt. Beide haben sich von Anfang an um die Partnerschaft verdient gemacht.

Walz würdigte die Verdienste der beiden und bedankte sich mit einem Präsentkorb.

 Fritz Freudlsperger gründete den Fanfarenzug.

Wehinger Fanfarenzug feiert mit zehn Zünften

Das „Fast no Oktoberfest“ des Fanfarenzugs Wehingen hat am Samstagabend zahlreiche Gäste in Dirndl und Lederhosen in die Schlossberghalle gelockt. Vor fast vollem Haus gaben zehn Fanfarenzüge aus der Region stimmungsgewaltige Kostproben ihres Könnens ab. Damit wollten sie dem Wehinger Fanfarenzug zum 45. Geburtstag gratulieren.

Für diese Veranstaltung sei, so Bernd Gimpl, die alte Festhalle in den letzten Jahren eigentlich der ideale Ort gewesen, weil man da noch auf den Stühlen und Tischen stehen konnte, um zu tanzen.

  Ein buntes Bild bot die Wehinger Ortsmitte beim Straßenfest.

Wehingen wird zur Partymeile

Was für ein Fest! Das 17. Wehinger Straßenfest ist übers Wochenende unter einem sehr günstigen Wetterstern gestanden. Obwohl die Vorhersagen kräftige Gewitter angekündigt hatten, blieb es in Wehingen größtenteils trocken und es herrschten geradezu ideale Bedingungen für diese schöne Freizeitveranstaltung, die von den Wehinger Vereinen gemeinsam variationsreich gestemmt wurde.

Festhaltend am Dreitage-Modus – vom Freitags-Fassanstich bis zum sonntäglichen Festausklang – gaben sich die organisierenden Vereine reichlich Mühe, ihren ...

 Ein Prosit auf die Partnerschaft: Gäste aus Frankreich beim Wehinger Straßenfest.

Gelebte deutsch-französische Freundschaft

Das Jubiläum des 50-jährigen Bestehens der Partnerschaft zwischen Wehingen und St. Berthevin über Pfingsten rückt näher. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. In diesem Teil unserer Serie über die Geschichte der Partnerschaft wollen wir einen Blick darauf werfen, auf welchen Ebenen die deutsch-französische Freundschaft gelebt wurde und wird.

Neben der politischen Ebene, die von den Bürgermeistern Anton Hugger und Bernard Le Godais auf den Weg gebracht und von ihren Nachfolgern Josef Bär, Gerhard Reichegger auf der deutschen ...

 Wirklich komisch: Die Acabellas bei ihrem Auftritt in Wehingen.

Acabellas lassen Schlossberghalle beben

In der seit Monaten ausverkauften Schlossberghalle sind die Musik-, Comedy- und Kabarett-Freunde des Heubergs und der Umgebung am Samstagabend voll auf ihre Kosten gekommen. Stimmgewaltig, witzig und charmant haben die Acabellas in wechselnden Aufzügen die Sorgen und Nöte des weiblichen Daseins mit Humor, Kampfgeist und Gelassenheit reflektiert. Und sich dabei auch kräftig selber auf den Arm genommen.

Heidrun Gimpl ist die Frontfrau dieses Dream-Teams (jeweils drei stammen aus Wehingen und Schömberg, zwei aus Geislingen und jeweils ...

 Alfred Geisel, Hermann Schiller, Bernd Gimpl, Hädy Moosbrucker und René Schatz (v.l.) und der Musikverein Wehingen.

Wehinger nehmen Narretei sportlich

Enorm in Form sind die Wehinger Narrenzunft und alle Mitwirkenden beim traditionellen Zunftabend in der Schlossbergarena gewesen. Entsprechend dem Motto „Trimm dich. Auch Fasnet ist Sport“ waren sämtliche Narrenfreunde im sportlichen Outfit erschienen, um im Wehinger Leistungszentrum einem spektakulären, mit vielen Höhepunkten gespickten Programm beizuwohnen.

Im traditionellen Vorspann hielt der Zunftrat samt Narren Einzug in den Wehinger Musentempel, Zunftmeister Alfred Geisel hieß alle willkommen und René Schatz als Vertreter der ...

Die neu gewählten und geehrten aktiven Mitglieder des Fanfarenzuges mit Vorstand Gimpl und Tambourmajor Stefan Amsel.

Fanfarenzug erwartet ein ereignisreiches Jahr

Bernd Gimpl als erster Vorsitzender des Wehinger Fanfarenzugs hat im Rahmen des Wagenbauerfests die vergangene Saison bilanziert. Der Fanfarenzug habe sich 63 mal zu Proben getroffen und 17 Auftritte absolviert.

Als festliche Aktivitäts-Höhepunkte zählte Gimpl das erfolgreiche Frühlingsfest mit den „Dirndlknackern“ und die Mitwirkung am Wehinger Wintermarkt und dem Weihnachtsmarkt auf. Ein ereignisreiches Jahr stehe bevor. So wirke man erstmals bei einem Zunftabend im französischen Schittigheim mit, probe jetzt schon für das ...

Die wiedergewählten Zunfträte mit den beiden Neuen, Rainer Schulz und Andre Grewe.

Narren blicken aufs „glückselige Spektakel“

Mit Linsen, Spätzle und Saitenwurst hat die Narrenzunft Wehingen am Samstagabend in der Schlossberghalle das Wagenbauerfest kulinarisch bereichert und gleichzeitig, vor dem traditionellen G`schellabstauben durch die Narrentanzgruppe, im Rahmen der Generalversammlung auf ein erfolgreiches Jahr zurückgeblickt.

Erstmals fasste der im letzten Jahr gewählte Zunftmeister Alfred Geisel ein ereignisreiches Fasnetsjahr zusammen, wobei er zwischen wichtigen, schönen und außergewöhnlichen Ereignissen differenzierte.


Die anwesenden geehrten Mitglieder mit dem Führungsduo Conny Hugger und Irmgard Huber.

Finanzielles Polster ist dicker geworden

Der Wehinger Ortsverband des VdK hat im „Sonnenstüble“ seine Mitglieder einerseits auf das 70-jährige Bestehen eingestimmt, andererseits im Rahmen der Generalversammlung das Vergangene rekapituliert. Beide Aktionen waren miteinander verflochten und in beiden stand wieder einmal der Humor, den Vorsitzende Conny Hugger und die „Kasseuse“ Irmgard Huber versprühten, im Mittelpunkt.

Manchmal bekam man sogar das Gefühl, in einer Unterhaltungssendung mit schwäbischer Prägung zu sitzen, so kurzweilig waren die Inhalte trotz der ernst zu ...


Die Geehrten mit Tambourmajor Stefan Amsel (rechts).

Fanfarenzug ehrt verdiente Mitstreiter

Eingebettet in das Wagenbauerfest der Wehinger Narrenzunft (wir berichteten) sind immer auch die Informationen, die vom Wehinger Fanfarenzug einfließen. Diese übernahm in diesem Jahr Tambourmajor Stefan Amsel in Vertretung von Bernd Gimpl.

Amsel fasste das vergangene Jahr kurz zusammen. Er bilanzierte 67 Proben und zehn Auftritte. Als Höhepunkte bezeichnete er das erstmals durchgeführte Konzert und den Auftritt der „Acabellas“ in der Wehinger Festhalle.