Suchergebnis

Polizisten im Einsatz während der Stuttgarter Krawallnacht: Am kommenden Wochenende sollen die Beamten in der Innenstadt mehrere

Debatte im Landtag: Was bewegte die Randalierer von Stuttgart?

Nach den Krawallen von Stuttgart haben sich die im Landtag vertretenen Parteien einmütig hinter die Polizei gestellt. Bei der Suche nach Ursachen und Antworten tun sich die meisten Politiker schwer. Das zeigte die Debatte am Mittwoch im Stuttgarter Landtag.

Im Laufe des Tages hatte die Polizei einen weiteren Verdächtigen festgenommen. Der 15-Jährige soll sich an den Plünderungen beteiligt haben. Die Polizei ermittelt damit laut Innenministerium gegen 26 Personen, darunter zwei Frauen.

Der AfD-Landtagsabgeordnete Klaus Dürr

AfD-Politiker Klaus Dürr gestorben

Der AfD-Landtagsabgeordnete Klaus Dürr ist tot. Er starb am Sonntag im Alter von 61 Jahren an einer Herzattacke, wie seine Fraktion am Montag mitteilte. „Wir sind erschüttert und unfassbar traurig“, sagte Fraktionschef Bernd Gögel. „Mit Klaus Dürr verlieren wir einen kompetenten IT-Spezialisten, der sich als digitalpolitischer Sprecher viele Verdienste erwarb.“ Dürr war Anfang 2017 für einen ausgeschiedenen Abgeordneten in den Landtag nachgerückt.

 Mitarbeiter vom THW halfen nach den schweren Ausschreitungen in der Nacht zum Sonntag beim Aufräumen und Absichern der beschädi

Stuttgart unter Schock: Entsetzen nach Straßenschlachten und Plünderungen

Es gibt zwei Stuttgarts an diesem Sonntagmorgen. Das eine badet im Sonnenschein, bietet die gewohnt propere Kulisse mit seinem Neuen Schloss, den Springbrunnen davor, dem englischen Rasen. Im Café vor dem Königsbau lädt eine Schiefertafel zur „Törtchen-Time“.

Rund um den Eckensee, dem künstlichen angelegten Teich vor der Oper, liegen blaue Müllsäcke von Samstagnacht – ein gewohntes Bild am Sonntagmorgen, treffen sich hier doch Nachtschwärmer ebenso wie Drogensüchtige und Obdachlose.

Randale und Plünderungen in Stuttgart

Straßenschlachten und Plünderungen: Entsetzen über nächtliche Randale in Stuttgart

Es gibt zwei Stuttgarts an diesem Sonntagmorgen. Das eine badet im Sonnenschein, bietet die gewohnt propere Kulisse mit seinem Neuen Schloss, den Springbrunnen davor, auf dem englischen Rasen. Im Café vor dem Königsbau lädt eine Schiefertafel zur Törtchen-Time mit Prinzessinnenkuchen ein und vor dem nahegelegenen Brauhaus fließen Weißbier und Aperol Spritz zum späten Frühstück.

Rund um den Eckensee, dem künstlichen angelegten Teich vor der Oper, sind viele blaue Müllsäcke von Samstagnacht zu sehen – ein gewohntes Bild, treffen ...

Landtag Baden-Württemberg

Sondersitzung des Innenausschusses wegen Randale beantragt

Politiker aus Baden-Württemberg haben mit Entsetzen auf die gewaltsamen Ausschreitungen in der Stuttgarter Innenstadt reagiert. FDP- und SPD-Fraktion kündigten eine Sondersitzung des Innenausschusses im Landtag für kommende Woche an. Innenminister Thomas Strobl (CDU) müsse dort ausführlich über die kriminelle Gewalt und seine Maßnahmen zum Schutz von Gesellschaft und Polizei berichten, forderte FPD-Fraktionschef Hans-Ulrich Rülke.

Auch der innenpolitische Sprecher der Grünen-Fraktion, Uli Sckerl, sagte, es sei geboten, dass sich der ...

So reagieren die politischen Vertreter auf die Randalen in Stuttgart

Neben Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Innenminister Thomas Strobl haben sich weitere Politiker am Sonntag zu den Ereignissen in Stuttgart geäußert.

Der Grünen-Landtagsabgeordneten Ulrich Sckerl warnt: „Die Lage ist jetzt noch viel zu unübersichtlich, um aus der Ferne bereits voreilige Schlüsse zu ziehen und Schuldige zu benennen. In den aufgeheizten Stunden danach gilt es, einen kühlen Kopf zu bewahren und die Polizei ihre Arbeit machen zu lassen.

Andreas Schwarz spricht in Mikrofon

Grünen-Fraktionschef: Ab 16 Jahren soll man wählen dürfen

Grünen-Landtagsfraktionschef Andreas Schwarz hat sich für eine Absenkung des Wahlalters ausgesprochen. „Ich bin dafür, dass wir das Wahlalter bei Landtags- und Bundestagswahl auf 16 absenken. Ab 16 soll man wählen können“, sagte Schwarz der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart. Während er Zustimmung von der SPD bekam, zeigte sich die FDP skeptisch. Die AfD lehnte den Vorstoß ab. Die CDU äußerte sich am Montag zunächst nicht dazu.

Bislang liegt das Wahlalter bei 18.

Winfried Kretschmann spricht im Landtag

Ampelsystem: Südwesten lockert öffentliches Leben

Nach Gottesdiensten, Zoos und Friseuren sollen in den kommenden Wochen viele weitere Bereiche des Alltags in Baden-Württemberg gelockert werden. Die grün-schwarze Landesregierung hat dafür einen Stufenplan ausgearbeitet, der der Deutschen Presse-Agentur als Entwurf vorliegt. Ministerpräsident Winfried Kretschmann stellte die wesentlichen Inhalte am Mittwoch im Landtag vor. Der Plan befinde sich noch in Schlussabstimmung mit den Ministerien, sagte der Grünen-Politiker.

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) kommt zur Sitzung

Kretschmanns Corona-Appell: Mit der Pandemie leben lernen

Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat die Bürger auf einen langen Alltag mit dem Coronavirus eingeschworen. Eine schnelle Rückkehr zur Normalität werde es erst mit einem Impfstoff geben, sagte er bei seiner Regierungserklärung zur Corona-Krise am Mittwoch im Landtag in Stuttgart. Das werde viele Monate dauern. „Bis dahin werden wir die Pandemie nicht besiegt haben.“ Man könne lernen, mit der Pandemie zu leben und werde noch viele Monate weiter Abstand halten und Masken tragen müssen.

Andreas Stoch (SPD)

SPD-Vorschlag schlägt Nullrunde für Abgeordnete vor

Die SPD stößt mit ihrem Vorschlag einer Nullrunde für die Landtagsabgeordneten in diesem Jahr weitgehend auf offene Ohren. Grünen-Fraktionschef Andreas Schwarz teilte am Donnerstag in Stuttgart mit, es verstehe sich von selbst, dass sich Politiker in der Corona-Krise solidarisch zeigten und auf die automatische Erhöhung der Bezüge verzichteten. Er werde dies seiner Fraktion vorschlagen. Auch FDP-Fraktionschef Hans-Ulrich Rülke sagte: „Die FDP-Fraktion ist natürlich gerne bereit, über einen Beitrag der Abgeordneten in der Krise zu reden.