Suchergebnis

Die Tanztiger zeigen einen fröhlichen Tanz mit bunten Tüchern.

Der Strom fällt aus, die gute Laune nicht

Turbulent ist es beim Kinderball in der Inneringer Albhalle zugegangen. Die Guggenmusik sprang zur Freude der Kinder ein, als der Strom aufgrund des heftigen Sturms über längere Zeit ausfiel und damit das Programm zwangsweise lahmlegte.

Das Quartett des organisierenden Kinderballteams sind Silvia Amann, Elle Teufel, Anne Pick und Bernd Bregenzer, der als Balu der Bär maßgeschneidert für diese Rolle im Bärenkostüm auftrat. „Die Mädels tanzen bis ihnen die Schuhe wegfliegen“, Bär Bernd Balu hatte für jeden Auftritt die passende ...

Die intensive Probenarbeit hat sich gelohnt: Schrezheims Grundschüler und der Männerchor boten eine zauberhafte Dschungelbuch-Au

So macht das „Dschungelbuch“ Spaß

Es war eine ganz zauberhafte „Dschungelbuch“-Darbietung: die gemeinsame Aufführung vom Männerchor Schrezheim und den Grundschülern der Sankt-Georg-Schule. Das Publikum in der rappelvollen Sankt-Georg-Halle war am Ende so verzückt, das es gleich mehrfach nach Zugabe verlangte.

Die Dschungelbuch-Aufführung in Schrezheim am vergangenen Samstag war ein Renner. Und das in mehrfacher Hinsicht. Schon der Publikumsandrang war enorm. Die 450 Stühle im Saal reichten nicht aus, weshalb mancher Gast mit einem Stehplatz vorlieb nehmen musste.

In Schrezheim wird seit Wochen eisern geprobt.

Feuer und Flamme fürs „Dschungelbuch“

Was kommt dabei heraus, wenn erfahrene Theaterhasen, ein gestandener Männerchor und blutjunge Nachwuchstalente die Affen loslassen? Garantiert ein großartiges Gesamtkunstwerk, das Alt und Jung mitreißt. Am Samstag, 14. Oktober, führen die Grundschule Sankt Georg und der Männergesangverein Eintracht Schrezheim „Das Dschungelbuch“ nach Rudyard Kipling auf. Seit einem Dreivierteljahr wird geprobt, was das Zeug hält. Jetzt sind die kleinen und großen Schrezheimer auf der Zielgeraden.

Claudia Wieland, die den Schrezheimer Schulchor leitet, und Bernd Weber, Chorleiter der Eintracht, wählen die Lieder für ihr gem

„Probier’s mal mit Gemütlichkeit“

Den Zeichentrickfilm „Das Dschungelbuch“ von Walt Disney kennen sicher viele: Er erzählt die Geschichte von Mowgli, dem kleinen Jungen, dem seine Freunde Balu, der Bär, und Baghira, die Pantherin, gegen die Schlange Kaa und den gefährlichen Tiger Shirkan beistehen. Die Lieder aus dem Film führen die Schrezheimer Schule und der Gesangverein gemeinsam auf.

„Probier’s mal mit Gemütlichkeit“ gehört seit etwa einem halben Jahr zum Repertoire des Gesangvereins Eintracht Schrezheim.


Bei der Fahrzeugübergabe: (von links) Zugführer Christian Orth, Alexandra Pfeiffer mit Balu, Conny Gruber mit Cooper und ASB-Ge

Ein Auto für Balu

Verbesserte Mobilität für den Rettungshundezug des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) Region Orsenhausen-Biberach: ASB-Geschäftsführer Markus Eckhardt hat dem Rettungshundezug ein „neues“ Dienstfahrzeug übergeben. Es handelt sich dabei um einen Neun-Sitzer Ford Transit, der bisher im Linienverkehr beim ASB eingesetzt wurde.

Dieses Auto wird nun zu einem Einsatzfahrzeug für den Rettungshundezug umgebaut. Vier Hundeboxen werden montiert, zudem ein Funkgerät und eine Signalanlage.


Die Gruppe Seablind hat zu Halloween im Irish Pub eingeheizt, so fetzig und laut, da tanzte sogar das Skelett.

Da tanzt selbst das Skelett

Bestens unterhalten worden sind Lebende und Geister zu Halloween im Irish Pub in Ellwangen. Hier spielten die Bands Seablind und Me and My Brother.

Am Novemberhimmel schiebt sich ein nebelverhangener Mond durch die Wolken. In der Ferne tauchen unheimliche Gestalten auf, selbst der Wind in den Bäumen rauscht anders als sonst. Irgendwie gruseliger. Es ist die Nacht vor Allerheiligen, der Abend von All Hallows‘ Eve, kurz Halloween. Und wo ließe sich der stilvoller zubringen als im Ellwanger Irish Pub Leprechaun.

Volleyball-Berichte

Oberliga: VSG Mannheim-Käfertal - TV Villingen I 3:2 (20:25, 26:24, 16:25, 25:16, 15:12). Am 14. Spieltag gab es für den Tabellenführer TV Villingen die erste Saisonniederlage. Beim Tabellendritten VSG MA-Käfertal war nach 114 Spielminuten ausgeglichenem Kampf das 2:3 perfekt. Bei der gastgebenden VSG überzeugte vor allem der Einsatzwille, während bei den Schwarzwälderinnen vor allem die spielerische Linie fehlte und dadurch die starken Außenangreiferinnen nicht wie gewohnt zum Erfolg kamen.

Volleyball-Berichte

Oberliga: VSG Mannheim-Käfertal - TV Villingen I 3:2 (20:25, 26:24, 16:25, 25:16, 15:12). Am 14. Spieltag gab es für den Tabellenführer TV Villingen die erste Saisonniederlage. Beim Tabellendritten VSG MA-Käfertal war nach 114 Spielminuten ausgeglichenem Kampf das 2:3 perfekt. Bei der gastgebenden VSG überzeugte vor allem der Einsatzwille, während bei den Schwarzwälderinnen vor allem die spielerische Linie fehlte und dadurch die starken Außenangreiferinnen nicht wie gewohnt zum Erfolg kamen.

Volleyball-Berichte

Oberliga: VSG Mannheim-Käfertal - TV Villingen I 3:2 (20:25, 26:24, 16:25, 25:16, 15:12). Am 14. Spieltag gab es für den Tabellenführer TV Villingen die erste Saisonniederlage. Beim Tabellendritten VSG MA-Käfertal war nach 114 Spielminuten ausgeglichenem Kampf das 2:3 perfekt. Bei der gastgebenden VSG überzeugte vor allem der Einsatzwille, während bei den Schwarzwälderinnen vor allem die spielerische Linie fehlte und dadurch die starken Außenangreiferinnen nicht wie gewohnt zum Erfolg kamen.