Suchergebnis

Die verlorene Tochter

Lebt Isa? Die Miniserie „Die verlorene Tochter“ auf 3sat

Mit der Rückblende auf eine Schulparty im Jahr 2009 beginnt jede Episode der Serie „Die verlorene Tochter“. Gymnasiasten feiern. Sex, Drugs und Rock'n'Roll spielen eine Rolle.

Ebenso eine Mutter und Elternratsvorsitzende, die im Auto vor der Schule mit einem der Väter herummacht - und dabei von ihrer Tochter Isa gesehen wird. Seither sind rund zehn Jahre vergangen. Und das junge Mädchen Isa bleibt wie vom Erdboden verschluckt. Das Besondere an den sechs Rückblicken: Jedes Mal kommen neue Facetten und Personen hinzu, die das ...

Auch in der Buchhandlung Ravensbuch kann man seit 11. Januar bestellte Bücher wieder abholen.

Click & Collect: Noch ist der Andrang auf den Abholservice in Ravensburg verhalten

Der stationäre Einzelhandel leidet unter dem Lockdown. Doch immerhin: Seit 11. Januar ist das sogenannte Click & Collect wieder erlaubt: Kunden können online oder telefonisch Ware bestellen und diese dann im jeweiligen Geschäft abholen.

Das hatte die Baden-Württembergische Landesregierung vor Weihnachten aus Angst vor langen Warteschlangen verboten. Auch wenn sich der Verdienst in Grenzen hält, bieten in der Ravensburger Innenstadt viele Händler diesen Service nun wieder an.

Die Chefin

ARD-Komödie knapp hinter ZDF-Krimi

Privat sind sie ein Paar - in der ARD-Komödie „Sportabzeichen für Anfänger“ spielten Andrea Sawatzki und Christian Berkel dagegen zwei Alleinerziehende, die zum sportlichen Wettstreit antreten. 6,30 Millionen schauten zu und brachten der ARD einen Marktanteil von 18,6 Prozent.

Den Quotensieg zur besten Sendezeit ab 20.15 Uhr sicherte sich aber die ZDF-Krimiserie „Die Chefin“. 6,60 Millionen sahen die Ermittlungen von Kommissarin Vera Lanz (Katharina Böhm) um den Tod eines 17-Jährigen.

Welches Buch es sein soll, das gemeinsam gelesen wird – darauf einigen sich die Teilnehmer am Literaturkreis in trauter Runde. Z

Literaturkreis legt Leseplan vor – für die Lektüre daheim

Im Literaturkreis treffen sich seit 2007 an Literatur interessierte Bürgerinnen und Bürger. Sie diskutieren stets am ersten Dienstag im Monat über ein ausgewähltes Buch. „Gelesen werden Erzählungen, Kurzgeschichten, Romane, Lyrik, Klassiker und Gegenwartsliteratur“, steht auf der Homepage. Allerdings sind auch die Treffen des Literaturkreises durch Corona stark eingeschränkt und fallen „bis auf Weiteres“ aus, wie die SZ erfragt hat. Sie sind seit geraumer Zeit nicht mehr möglich, zumal die „Lebensräume für Jung und Alt“ als Veranstaltungsort ...

Mai Thi Nguyen-Kim

20 Fernseh-Ereignisse 2020

Was hinterließ im Jahr 2020 Eindruck im Fernsehen? Meistgesehene Unterhaltungssendung ist natürlich wieder der Münster-„Tatort“ gewesen. Den Fall „Es lebe der König“ Mitte Dezember sahen etwa 14 Millionen. Und sonst? Live-Momente, Ungewöhnliches und Abschiede in einem Überblick.

01: MAI THI NGUYEN-KIM: Die 33 Jahre alte promovierte Chemikerin und Wissenschaftsjournalistin fällt als Erklärerin komplexer Sachverhalte auf - im Fernsehen wie im Netz, wo sie den Kanal „maiLab“ betreibt.

Christian Berkel

Neues Buch von Christian Berkel: „Ada“

Über die Kernpunkte der Geschichte hat bei uns in der Familie niemand gesprochen. Das war das große Schweigen.“ Da unterschied sich die Familie von Christian Berkel nicht von der Mehrheit der Deutschen. In der geschäftigen Wirtschaftswunderzeit wurden Krieg und Drittes Reich möglichst unter den Teppich gekehrt. Das ging so lange gut, bis die junge Generation den Finger in die Wunde legte und ihre Eltern nicht mehr davonkommen ließ.

Genau dieses große Schweigen hat Berkel (63) zum Thema seines zweiten Romans „Ada“ gemacht, in dem er ...

Christian Berkel

„Ada“ oder das große Schweigen

„Über die Kernpunkte der Geschichte hat bei uns in der Familie niemand gesprochen. Das war das große Schweigen.“ Da unterschied sich die Familie von Christian Berkel nicht von der Mehrheit der Deutschen.

In der geschäftigen Wirtschaftswunderzeit wurden Krieg und Drittes Reich möglichst unter den Teppich gekehrt. Das ging so lange gut, bis die junge Generation den Finger in die Wunde legte und ihre Eltern nicht mehr davonkommen ließ.

Genau dieses große Schweigen hat Berkel (63) zum Thema seines zweiten Romans „Ada“ ...

Christian Berkel bei einer Lesung in Erfurt 2018.

Christian Berkel über eine Generation von Verbrechern, das Schreiben und Antisemitismus

Fernsehzuschauer kennen ihn als Charakterdarsteller aus Filmen und Serien, doch mit seinem Romandebüt „Der Apfelbaum“ war Christian Berkel auch als Schriftsteller erfolgreich. Mit „Ada“ veröffentlicht er jetzt die Fortsetzung des autobiografisch gefärbten Romans. Im ersten Buch erzählte Berkel die Geschichte der Eltern – einer Jüdin und einem Wehrmachtsarzt – während des Zweiten Weltkriegs. Der zweite Teil schildert das Leben in der Bundesrepublik der Nachkriegszeit aus der Perspektive ihrer Tochter, der jungen Jüdin Ada.

«Der Kriminalist»

„Der Kriminalist“ verabschiedet sich

Die ZDF-Serie „Der Kriminalist“ endet an diesem Freitag (20.15 Uhr). Im Dezember 2006 lief die erste Folge dieses Freitagskrimis um Opferforscher Bruno Schumann, gespielt von Christian Berkel. In 14 Jahren liefen 109 Folgen.

„Mein Ziel war es immer, aufzuhören, wenn es am schönsten ist“, zitiert das ZDF den 62-jährigen Berkel. „Es war ein großes Geschenk, der Figur Leben einhauchen und sie über so einen langen Zeitraum gestalten zu dürfen“, sagte er.

ZDF-«heute-Show»

ZDF-„heute Show“ setzt wieder zu Höhenflug an

Die satirische ZDF-„heute Show“ nähert sich nach der dreimonatigen Sommerpause langsam wieder ihren Quotenhöhen der ersten Jahreshälfte. Ab 22.30 Uhr schalteten 4,18 Millionen ein, was einem Marktanteil von 19,3 Prozent zu dieser Tageszeit entsprach.

In der Vorwoche waren etwa 4,12 Millionen dabei, am 11. September zur ersten regulären Sendung nach der Sommerpause etwa 4 Millionen. Am 4. September hatte es ein „heute-show spezial“ gegeben, in dem die Reporter unterwegs waren, um die Bildungsmisere in Corona-Zeiten aufzuarbeiten.