Suchergebnis

Am 30. Oktober wird in Berghülen der Bürgermeister gewählt und es wurden die letzten Absprachen im Gemeinderat getroffen.

Berghüler Gemeinderat bereitet sich auf Wahlen vor

Für die Berghüler steht nach der diesjährigen Bundestagswahl gleich die nächste Wahl an: die des neuen Bürgermeisters. In der jüngsten Gemeinderatssitzung wurden die letzten Modalitäten und organisatorischen Punkte geklärt.

Der Termin, an dem in Berghülen bei der Bürgermeisterwahl ein Kreuzchen gesetzt werden muss, ist der Sonntag, 30. Januar. Damit so eine Wahl auch reibungslos funktioniert und am Ende ein gültiges Ergebnis herauskommt, braucht es einen Gemeindewahlausschuss, der die Wahl leitet und das Ergebnis feststellt.

Auch bei den Schnelltests-Initiativen wirkten die Mitglieder des ASB mit, um einen Beitrag zur Bekämpfung der Pandemie zu leiste

Arbeiter-Samariter-Bund blickt und ereignisreiches Jahr zurück

Der Arbeiter-Samariter-Bund Alb & Stauferland blickte in den verschiedenen Berichten des Jahres 2020 auf ein ereignis- und arbeitsreiches Jahr zurück. Hans-Dieter Bührle, der erste Vorsitzende, sagte zu Anfang der Online-Jahresversammlung: „Die Pandemie ist noch nicht vorbei. Deswegen haben wir uns gerade auch zum Schutz unserer Bewohner für eine Online-Veranstaltung entschieden.“ Dennoch hoffe man, dass man die Versammlung im März 2022 in Präsenz abhalten könne, da dann auch Wahlen anstehen.

Blick auf die Aussegnungshalle auf dem Westerheimer Friedhof, die nach einem Beschluss des Gemeinderats abgebrochen und neu geba

Neue Aussegnungshalle für Westerheims Friedhof

Die Gemeinde Westerheim plant den Neubau einer Aussegnungshalle in ihrem Friedhof. Für diesen Grundsatzbeschluss haben sich einstimmig die Gemeinderäte in ihrer Sitzung am Dienstagabend in der Albhalle ausgesprochen. Alle neun anwesenden Ratsmitglieder stimmten dafür. Der Tagung nicht beiwohnen konnten Thomas Meffle, Jonas Esterl, Klaus Ascher und Ingo Hiller. Einigkeit herrschte bei den Räten am Tisch, dass nur ein Abriss und Neubau für die sanierungsbedürftige Aussegnungshalle in Frage kommt.

Brandschutztüren mit einer speziellen Verglasung kommen in das Haus des Gastes: Mitarbeiter der Firma BFP Pernes aus Berghülen i

Daran wird im Haus des Gastes aktuell gearbeitet

In Sachen Brandschutz tut sich derzeit was im Haus des Gastes in der Ortsmitte von Westerheim: Der Rettungsbalkon im Dachgeschoss wird eingebaut und im Innern des Hauses sind die Brandschutztüren installiert. Mit diesen beiden baulichen Änderungen trägt die Gemeinde Westerheim Brandschutzauflagen Rechnung und setzt die vom Gemeinderat mehrheitlich beschlossene Lösung um. Ein zweiter Rettungsweg hat im Dachgeschoss gefehlt, da musste eine Lösung her.

 In mancher Partie wurde es knapp.

TSV Berghülen schiebt sich zurück auf Rang zwei

Am achten Spieltag der Fußball-Kreisliga B Alb wurden die Ambitionen der SGM Machtolsheim/Merklingen als Favoritenschreck schnell gestoppt: Beim TSV Berghülen verlor die Spielgemeinschaft mit 0:1. Einen stolprigen Pflichtsieg gab es am Ende für den TSV Laichingen beim 4:2 gegen Stubersheim, alles andere als stolprig war das 3:0 der SGM Nellingen/Aufhausen gegen den SV Westerheim II.

TSV Berghülen - SGM Machtolsheim/Merklingen 1:0 (0:0).

 In der Ravensburger Innenstadt ist am Montagabend über eine Stunde lang der Strom ausgefallen.

Haushalte, Geschäfte und Restaurants auf Laichinger Alb über Stunden ohne Strom

Am Donnerstagvormittag war in Merklingen, Suppingen, Feldstetten, Heroldstatt, Berghülen und Bermeringen plötzlich der Strom weg. Das steckt hinter der Störung und das sind ihre Auswirkungen.

Um kurz vor zehn Uhr gehen im Merklinger Netto-Markt die Lichter aus. Das Brummen der Kühlaggregate verstummt und die Bildschirme der Kassen werden schwarz. An den Tankstellen nebenan zapfen die Pumpen keinen Treibstoff mehr und das Elektroauto an der Ladesäule wartet vergeblich auf neuen „Saft“.

Schiedsrichter Armin Erz aus Suppingen auf dem Sportplatz in Aalen-Unterkochen, wo er sein 1500. Fußballspiel leitete. Weitere s

Sein 1500. Fußballspiel als Schiedsrichter gepfiffen

Sage und schreibe 1500 Fußballspiele hat Armin Erz aus Suppingen nun gepfiffen. Seit 37 Jahren leitet er Spiele auf dem grünen Rasen, mit der Pfeife im Mund. Zum 1500. Mal war der 58-Jährige der Unparteiische auf dem Feld – in Aalen bei einem Bezirksligaspiel zwischen dem TV Unterkochen und dem FC Bargau, das die Gastgeber mit 1:0 für sich entschieden. „Es war ein harmloses und faires Spiel mit drei gelben Karten, also Standard“, fasst Armin Erz seine Jubiläumspartie zusammen.

Bernd Mangold ging mit viel Elan ins Jahr 2021. Mit viel Elan möchte er auch eine fünfte Amtszeit als Bürgemeister der Gemeinde

Bernd Mangold tritt zum fünften Mal als Bürgermeisterkandidat an

Genau ein halbes Jahr vor Ende der Amtszeit ließ Bürgermeister Bernd Mangold aus Berghülen „die Katze aus dem Sack“, wie ein altes deutsches Sprichwort lautet. Er verriet ein gut gehütetes Geheimnis und bereitete damit vielen Spekulationen ein Ende: Bernd Mangold wird sich ein weiteres Mal um den Bürgermeisterposten in Berghülen bewerben und sich den Wählern seine Gemeinde im neuen Jahr stellen. Das wäre dann die fünfte Amtszeit des noch 63-Jährigen.

 Beim Workshop „Zunkunfsperspektive Region Schwäbische Alb“ in Berghülen wurde über Chancen und Risiken gesprochen.

Workshops über die Zukunft der Schwäbischen Alb

Die Region Schwäbische Alb und mit ihr die Städte und Kommunen stehen durch die Lage zwischen den Zentren Stuttgart und Ulm in vielen Bereichen vor Herausforderungen. Dennoch bieten gerade Infrastrukturprojekte wie der Bahnhof „Merklingen-Schwäbische Alb“ nicht nur Risiken, sondern auch Chancen für die Entwicklung der Region.

Hier setzt die Studie „Zukunftsperspektive Region Schwäbische Alb“ der Prognos AG an, die im Auftrag der IHK Ulm, dem Verband Region Schwäbische Alb und der Wirtschaftsvereinigung Laichingen durchgeführt wird.

 Bürgermeister Sven Kneipp und Horst Nägele, der für die Briefwahl zuständig ist, entleeren gerade die Urne mit dem roten Briefw

Zufriedene Wahlhelfer in den Gemeinden

Schon vor dem eigentlichen Wahltag zeigte sich bei den Umfragen zur Bundestagswahl, dass es definitiv eine spannende Wahl mit einem Kopf- an Kopfrennen von der Union und SPD wird. Der geregelt und reibungslose Ablauf der Wahl ist vor allem den vielen ehrenamtlichen Wahlhelfern zu verdanken: In der Stadt Blaubeuren waren 200 Helfer, in Berghülen 16, in Nellingen 30 und in Merklingen 19 im Einsatz.

Das waren die Herausforderungen für Wahlhelfer Ein paar Aspekte erschwerten den Helfern ihre Arbeit bei der ...