Suchergebnis

Fridolin Hagg hat in seiner Heimat Benzingen auch schon eigene Schwertlilien-Kreationen gezüchtet

Bunter Blütenzauber in Benzingen

Der Irisgarten von Fridolin Hagg in Benzingen ist weithin bekannt. Und wenn jetzt schon keine Gruppen und Gartenvereine wegen der Corona-Beschränkungen die derzeitige Blütenpracht der Iris bewundern können, durfte die Presse einen Blick auf das Blütenmeer werden und davon Aufnahmen machen. Gerade in dieser schweren Corona-Zeit bereiten die farbenfrohen Blüten vielen Menschen besondere Freude. Seit mehr als einem halben Jahrhundert pflegt der Iris-Experte seine Irisbeete und ist über die Jahrzehnte bei Gartenfreunden zu einem wichtigen ...

Martin Lenz hat schon eine ganz Reihe unterschiedlicher Nisthilfen geschaffen.

Ein Künstler auf anderen Wegen

Der Künstler, Buchautor und Musiker Martin Lenz ist in der Corona-Zeit, in der alle seine Auftritte auf unbestimmte Zeit abgesagt werden mussten, auf ganz andere Weise kreativ geworden. Der 48 Jährige steht seit etwa 30 Jahren bei den verschiedensten Anlässen auch überregional auf der Bühne und unterhält mit handgemachter Gitarrenmusik und seiner Stimme sein Publikum. Martin Lenz ist verheiratet und lebt mit seiner Familie am Ortsrand von Benzingen.

Die Frage, wer im Herbst ins Pfarrhaus in Veringenstadt einzieht, bleibt weiter offen. Bisher zumindest zeigt kein Pfarrer Inter

Kein Interesse an Pfarrstelle in Veringenstadt

Nachdem Hubert Freier für Herbst seinen Abschied angekündigt hat, sucht die katholische Kirche nach einem neuen leitenden Pfarrer für die Seelsorgeeinheit Straßberg-Veringen. Weil die Ausschreibung der Stelle erfolglos verlief, wollen die Verantwortlichen jetzt gezielt mögliche Kandidaten ansprechen. Das Ziel sei es, nach Hubert Freiers Abschied für einen nahtlosen Übergang zu sorgen, sagt Michael Hertl, Pressesprecher der Erzdiözese Freiburg. „Versprechen können wir das aber leider nicht.

Beschäftigung mit der Vergangenheit: Um die 30 Geschichtsinteressierte schalten sich zum Stammtisch dazu, um mehr über Veringen

Übers Internet in die Vergangenheit

Auf Initiative des aus Veringenstadt stammenden und seiner Heimat sehr verbundenen Thomas Fink haben sich am Maifeiertag fast 30 Geschichtsinteressierte zum virtuellen, historischen Stammtisch getroffen. Dabei wurde so manches Bilderrätsel um Gebäude und Personen aus Veringenstadt gelöst. Nach zwei Stunden waren sich die Teilnehmer einig: Wir treffen uns wieder. Wenn nicht persönlich, dann auch gerne wieder in der Onlinekonferenz.

Thomas Fink nannte die Einberufung und die Umsetzung seiner Idee ganz bewusst Stammtisch.

 Im Winterlinger Hallenbad steht derzeit alles still – doch bald rücken die Handwerker an.

Sanierung der Wasseraufbereitungsanlage kostet 100 000 Euro

Still ruht das Wasser im Winterlinger Hallenbad. Bald ist’s aus mit der Beschaulichkeit – trotz der Coronakrise. Die Handwerker kommen.

Der Gemeinderat hat in seiner jüngsten Sitzung beschlossen, die Wasseraufbereitungsanlage zu reparieren und zu sanieren. Die Gesamtkosten belaufen sich auf knapp 100 000 Euro. Da die Arbeiten noch Teil der Sanierungsmaßnahme der vergangenen Jahre sind, gibt es dafür einen Zuschuss aus dem Ausgleichsstock.

 33 Sänger des Gesangvereins Schmeien kommen regelmäßig zum Proben zusammen.

Unterschmeien bekommt einen Kinderchor

Die Jahreshauptversammlung des Männergesangverein Schmeien sind sechs neue Mitglieder begrüßt worden sowie die Gründung eines Kinderchors, der erstmalig in der Schmeier Vereinsgeschichte ist, verkündet worden.

Der Vorsitzende Andreas Janz berichtete von einem bunten Programm verteilt über das ganze Jahr mit vielen Gesangsauftritten. Das gesangliche Highlight war die Begleitung des Festgottesdienstes zum 300-jährigen Geburtstag der Grundsteinlegung der St.

 Mannschaftsfoto des Turniersiegers SV Bolstern mit den Turnierleitern Markus Michel und Frank Kehle.

Bolstern sichert sich den Turniersieg

Die AH-Fußballer des SV Bolstern haben das vom SV Hohentengen am vergangenen Wochenende zum 25. Mal ausgerichtete Hallenturnier um den Schütz-&-Musch-Wanderpokal gewonnen. Den Gastgebern war es wieder einmal gelungen, ein ansprechendes Teilnehmerfeld einzuladen.

Trotz guter Torwartleistungen fielen viele Tore, insgesamt 117. Die Vorrunde wurde in zwei Fünfergruppen gespielt. Die Mannschaften schenkten sich nichts. Dank der Torausbanden entwickelten sich rasante Spiele.

 Rainer Gaiser aus Benzingen ist mit dem Mountainbike auf den Kilimandscharo gefahren.

Rainer Gaiser erzählt von seiner Tour auf das höchste Bergmassiv Afrikas

Als begeisterter Mountainbiker und jemand, der die Herausforderung liebt, hat sich Rainer Gaiser aus Benzingen vor einigen Wochen einen weiteren Traum erfüllt: Die Besteigung des Kilimandscharos. Natürlich nicht zu Fuß, sondern mit dem Mountainbike. Eine außergewöhnliche und beeindruckende Tour, die dem Benzinger einiges abverlangte, viele großartige Momente bescherte, aber auch ein ganz klein wenig Enttäuschung brachte.

Mit 5895 Metern über dem Meeresspiegel ist der Kilimandscharo das höchste Bergmassiv Afrikas.

 Die Herren nehmen an der Sitzung teil (von rechts): Kevin Sieber, Patrick Winkler, Alexander Stauß und Ortsvorsteher Ewald Hoff

Feuerwehr blickt mit Sorge auf die Jugendbeteiligung

Der Mannschaftsraum im Feuerwehrgerätehaus Benzingen war bis zum letzten Platz gefüllt und so freute sich der Abteilungskommandant der Benzinger Feuerwehr Kevin Sieber, dass so viele Aktive und Mitglieder der Altersabteilung sowie Vertreter von fast allen örtlichen Vereinen und Clubs gekommen waren. Ein besonderer Willkommensgruß galt dem neuen Mitglied Daniel Koch von der Straßberger Feuerwehr, der als voll ausgebildeter Feuerwehrmann seit dem 1.

 Thomas Bareiß bei der Wahlkreiskonferenz in Benzingen: Hier machte er deutlich, dass er sich wieder für das Bundestagsmandat zu

Thomas Bareiß will wieder für den Bundestag antreten

Der Wahlkreisabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretär Thomas Bareiß (CDU, Mitglied des Bundestags) hat bei der Wahlkreiskonferenz im Gasthof „Zum Sternen“ in Benzingen erklärt, sich erneut als Bundestagskandidat aufstellen zu lassen.

Bareiß zog eine positive Bilanz der vergangenen zwei Jahre. So sei es gelungen, „wichtige Bundesförderungen in den Wahlkreis zu holen“. Darunter fielen Ausbaumaßnahmen und Städtebauförderung wie unter anderem 2,47 Millionen Euro für das Freibad Sigmaringen, 855.