Suchergebnis

Gehaltsverzicht auch beim Bundesligisten 1899 Hoffenheim

Bei der TSG 1899 Hoffenheim hat wegen der Corona-Krise die Geschäftsführung mit den Lizenzspielern, dem Trainerteam und den Direktoren einen Gehaltsverzicht beschlossen. Das teilte der Fußball-Bundesligist am Mittwoch mit. Zuvor hatte der Club bereits einen Hilfsfonds aufgelegt, um Partner, deren Existenz unmittelbar mit dem Spielbetrieb der Bundesliga zusammenhängt, sowie auch wichtige Einrichtungen, Institutionen oder Sportclubs in der Rhein-Neckar-Region im Bedarfsfall zu unterstützen.

Benjamin Hübner

Gehaltsverzicht auch bei 1899 Hoffenheim

Bei der TSG 1899 Hoffenheim hat wegen der Coronavirus-Krise die Geschäftsführung mit den Lizenzspielern, dem Trainerteam und den Direktoren einen Gehaltsverzicht beschlossen. Das teilte der Fußball-Bundesligist mit.

Zuvor hatte der Club bereits einen Hilfsfonds aufgelegt, um Partner, deren Existenz unmittelbar mit dem Spielbetrieb der Bundesliga zusammenhängt, sowie auch wichtige Einrichtungen, Institutionen oder Sportclubs in der Rhein-Neckar-Region im Bedarfsfall zu unterstützen.

 Die M 50-Mannschaft des LAC.

Essingen in der deutschen Bestenliste

Fünfmal stellen die Essinger den Jahresbesten in Deutschland. Die Erfolge der Leichathletik-Senioren des LAC Essingen spiegeln sich in der deutschen Bestenliste wider.

Im Jahr 2019 vollbrachte das Seniorenteam des LAC herausragende Leistungen. In der vor kurzem erschienen deutschen Bestenliste spiegeln sich diese Leistungen mit 101 Nennungen (64 im Vorjahr), davon 41 (24 im Vorjahr) Top-Ten Platzierungen, wider. Neben dieser enormen Steigerung gibt es eine weitere Besonderheit dieses Ergebnisses, vom jüngsten bis zum ältesten ...

Hoffenheim-Kapitän

Hoffenheims Kapitän Hübner: „Müssen diese Saison beenden“

Kapitän Benjamin Hübner von der TSG 1899 Hoffenheim hat „wirklich“ die Hoffnung, dass die Bundesliga-Saison zu Ende gespielt wird.

„Wir müssen diese Saison beenden, wenn es irgendwie geht“, sagte der 30-Jährige in einem „Kicker“-Interview. „Natürlich spielen wir alle am liebsten in vollen Stadien, aber es geht dann nicht um uns Spieler.“ In erster Linie gehe es aber um die Gesundheit aller, das habe oberste Priorität.

„Unter einem Abbruch würden sehr viele Vereine und Menschen enorm leiden.

Benjamin Hübner steht im Stadion

Hoffenheims Kapitän Hübner: „Müssen diese Saison beenden“

Kapitän Benjamin Hübner von der TSG 1899 Hoffenheim hat „wirklich“ die Hoffnung, dass die Bundesliga-Saison zu Ende gespielt wird. „Wir müssen diese Saison beenden, wenn es irgendwie geht“, sagte der 30-Jährige in einem „Kicker“-Interview (Montag). „Natürlich spielen wir alle am liebsten in vollen Stadien, aber es geht dann nicht um uns Spieler.“ In erster Linie gehe es aber um die Gesundheit aller, das habe oberste Priorität.

„Unter einem Abbruch würden sehr viele Vereine und Menschen enorm leiden.

Dietmar Hopp

TSG Hoffenheim richtet Hilfsfonds ein - Auch Hopp spendet

Die TSG 1899 Hoffenheim setzt in der Corona-Krise ein Zeichen und legt einen Hilfsfonds auf. Der Fußball-Bundesligist will damit Partner, aber auch wichtige Einrichtungen, Institutionen oder Sportclubs in der Rhein-Neckar-Region im Bedarfsfall unterstützen.

„Wir sind sehr stark in unserer Region verankert und empfinden eine hohe Verantwortung für die Menschen, die in ihr leben“, sagte TSG-Geschäftsführer Peter Görlich einer Vereinsmitteilung zufolge.

1899 Hoffenheim

TSG Hoffenheim richtet Hilfsfonds ein - Auch Hopp spendet

Die TSG 1899 Hoffenheim setzt in der Corona-Krise ein Zeichen und legt einen Hilfsfonds auf. Der Fußball-Bundesligist will damit Partner, aber auch wichtige Einrichtungen, Institutionen oder Sportclubs in der Rhein-Neckar-Region im Bedarfsfall unterstützen. „Wir sind sehr stark in unserer Region verankert und empfinden eine hohe Verantwortung für die Menschen, die in ihr leben“, sagte TSG-Geschäftsführer Peter Görlich am Mittwoch einer Vereinsmitteilung zufolge.

Manuel Neuer

Debatte über Gehaltsverzicht bei Profis

Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder sprach von einem „Beitrag“ zur Überwindung der Krise, der Kölner Geschäftsführer Horst Heldt von „populistischen Scheißausdrücken“. In Fußball-Deutschland ist eine Diskussion über die Solidarität der Profis entbrannt.

Forderungen, wonach hoch bezahlte Stars in den schweren Zeiten der Corona-Pandemie auf Teile ihres Gehalt verzichten sollen, erregen Aufsehen. „Ich fände es in Ordnung, wenn Spieler, die ganz große Gehälter bekommen, zur Aufrechterhaltung des Spielbetriebes gegenüber ihrem ...

Sprücheklopfer

Sprüche zum 25. Spieltag der Fußball-Bundesliga

Die Deutsche Presse-Agentur hat die besten Sprüche zum 25. Spieltag der Fußball-Bundesliga gesammelt:

„Ich habe leider zehn Kilo zu viel, um selbst auf den Platz zu gehen.“

(Trainer Florian Kohfeldt auf die Frage, wie schwer es ist, während der Partie Einfluss auf die Mannschaft zu nehmen, nachdem Werder eine 2:0-Führung beim 2:2 auswärts gegen Hertha BSC verspielt hatte)

„Die ersten 25 Minuten waren so, dass auch ich innerlich den Hut gezogen habe.

Schalke-Frust

Schalke-Frust vor Revierderby: „Schaut nicht so toll aus“

Von Vorfreude auf das Revierderby war keine Spur. Eine Woche vor dem Prestigeduell mit Borussia Dortmund überwog auf Schalke der Frust. Selbst der aufmunternde Applaus der Fans nach dem 1:1 (1:0) gegen 1899 Hoffenheim spendete kaum Trost.

Eher freudlos bedankten sich die Profis nach dem Schlusspfiff vor der heimischen Nordtribüne für den Support. Wie sehr die Ansprüche nach nunmehr sieben Spielen ohne Sieg gesunken sind, verriet der Kommentar von Trainer David Wager zum eigentlich tristen Auftritt des Tabellensechsten: „Das war für ...