Suchergebnis

Benin-Bronzen

Baden-Württemberg will Benin-Bronzen an Nigeria zurückgeben

Baden-Württemberg will aus dem ehemaligen Königreich Benin geraubte Bronzen an Nigeria zurückgeben. Das Stuttgarter Linden-Museum erhält den Auftrag, konkrete Skulpturen und Reliefs für eine Rückgabe zu identifizieren und in Gespräche mit der nigerianischen Seite einzutreten, wie das Kunstministerium am Mittwoch mitteilte. Damit soll die in der Benin-Erklärung getroffene Verabredung zum Umgang mit Benin-Bronzen in deutschen Museen umgesetzt werden.

Humboldt Forum

Humboldt Forum mit sechs Ausstellungen

Das Berliner Humboldt Forum will sich nach Worten seines Generalintendanten Hartmut Dorgerloh künftig kritischen Debatten auch über die eigene Arbeit stellen.

Kernthema sei etwa «die Auseinandersetzung mit Kolonialismus und den andauernden Auswirkungen der imperialen und kolonialen Aneignung und Ausbeutung der Welt bis heute», sagte Dorgerloh am Montag, einen Tag vor der Eröffnung des Zentrums für Kultur, Kunst und Wissenschaft an diesem Dienstag.

Benin-Bronzen? Reiss-Engelhorn-Museen lassen prüfen

Die Mannheimer Reiss-Engelhorn-Museen haben möglicherweise Benin-Bronzen in ihrem Besitz. Wie die Stadt Mannheim am Freitag mitteilte, will das Museum die in Frage kommenden Objekte prüfen lassen. Es hat beim Deutschen Zentrum Kulturgutverluste (DZK) einen Forschungsantrag gestellt. Mit dem vorhandenen Personal lasse sich die aufwendige Arbeit nicht bewältigen, hieß es. Die Reiss-Engelhorn-Museen besitzen der Mitteilung zufolge etwa 30 Objekte, die «möglicherweise mit den Plünderungen von 1897 in Zusammenhang stehen beziehungsweise aus dem ...

Benin-Bronzen

Maas sieht „viel Schwung“ für Rückgaben von Benin-Bronzen

Auf dem Weg zu geplanten Rückgaben von als koloniales Raubgut geltenden Benin-Bronzen an Nigeria hat sich Außenminister Heiko Maas nach dem Treffen mit einer Delegation aus dem westafrikanischen Land zuversichtlich gezeigt. Der Besuch sei «ein starkes Zeichen des Vertrauens», sagte der SPD-Politiker am Mittwoch in Berlin. «Das gibt uns viel Schwung, um in der Frage der Benin-Bronzen weiterzukommen und den Rahmen für Rückgaben weiter zu gestalten.»

Bronzen aus dem Palast des damaligen Königreichs Benin sind in zahlreichen deutschen ...

Mammut aus der Region bei erster Ausstellung im Humboldt-Forum dabei

Große Ehre für ein kleines „Mammut“ aus dem Archäopark Vogelherd (Kreis Heidenheim). Die 40 000 Jahre alte Elfenbeinfigur wird eines der Exponate sein, das zur Eröffnung des neuen – und umstrittenen – Humboldt-Forums in Berlin ausgestellt wird.

Über die Wertschätzung des Elfenbeins Am Montag, 12. Juli, wird das Mammut aus dem Vogelherd nach Berlin transportiert, um in der Ausstellung „Schrecklich schön. Elefant – Mensch – Elfenbein.“ im Humboldt-Forum präsentiert zu werden.

Benin-Bronzen im Ethnologischen Museum Berlin

Preußen-Stiftung ermöglicht Rückgaben von Benin-Bronzen

Aus Deutschland sollen als koloniales Raubgut geltende Benin-Bronzen an Nigeria zurückgegeben werden. Der Stiftungsrat der Stiftung Preußischer Kulturbesitz ermächtigte den Präsidenten von Deutschlands größter Kultureinrichtung, Hermann Parzinger, mit den zuständigen Stellen in Nigeria Verhandlungen über die Rückführung von entsprechenden Objekten zu führen. Ziel seien substanzielle Rückgaben im kommenden Jahr, hieß es in einer Mitteilung.

Das Ethnologisches Museum Berlin, das zur Preußen-Stiftung gehört, verfügt über rund 500 ...

Museen im Humboldt-Forum

Mehr Einblicke - Das Humboldt Forum öffnet bald

Die Sammlungen seien «Weltklasse». Das Humboldt Forum in Berlin soll zusammen mit der benachbarten Museumsinsel die Geschichte der Welt und die Geschichte der Menschheit erzählen. So verspricht es Hermann Parzinger, Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, am Mittwoch.

Immer wieder kommt beim Humboldt Forum ein Thema hoch: Wie viel aus der Sammlungen ist Raubkunst, wie hängen sie mit den Verbrechen der deutschen Kolonialzeit zusammen?

Museen im Humboldt-Forum

Mehr Einblicke - Das Humboldt Forum öffnet bald

Die Sammlungen seien «Weltklasse». Das Humboldt Forum in Berlin soll zusammen mit der benachbarten Museumsinsel die Geschichte der Welt und die Geschichte der Menschheit erzählen. So verspricht es Hermann Parzinger, Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, am Mittwoch.

Immer wieder kommt beim Humboldt Forum ein Thema hoch: Wie viel aus der Sammlungen ist Raubkunst, wie hängen sie mit den Verbrechen der deutschen Kolonialzeit zusammen?

Niklas Kaul

Zehnkämpfer Kaul und Kazmirek nach Tokio - Nowak mit Pech

Den quälenden 1500-Meter-Lauf zum Abschluss und auch das Speerwerfen ersparte sich Niklas Kaul. Der Zehnkampf-Weltmeister stieg beim Meeting in Ratingen am Sonntag vorzeitig aus, da sein Tokio-Ticket nicht mehr durch deutsche Konkurrenten gefährdet war.

Zusammen mit Sieger Kai Kazmirek von der LG Rhein-Wied darf der 23 Jahre alte Mainzer nach Japan fliegen. Die holprige Olympia-Qualifikation löste bei Kaul gemischte Gefühle aus.

Kaul unzufrieden mit erstem Tag

«Der erste Tag war scheiße, das muss man offen so ...

Niklas Kaul

Zehnkämpfer Niklas Kaul: „Der erste Tag war scheiße“

Zehnkampf-Weltmeister Niklas Kaul hat am ersten Tag beim Meeting in Ratingen nicht glänzen können, muss aber nicht groß um sein Olympia-Ticket bangen.

Der 23 Jahre alte Mainzer belegte nach fünf Disziplinen mit 4009 Punkten nur den achten Platz. Seine Stärken liegen in den Disziplinen am zweiten Tag. In Führung lag der Frankfurter Andreas Bechmann mit 4370 Punkten vor Kai Kazmirek (LG Rhein-Wied/4304) und dem Ulmer Tim Nowak (4194).

«Der erste Tag war scheiße, das muss man offen so sagen», räumte Kaul ein.