Suchergebnis

Vielsagend

Erste Niederlage unter Kohfeldt - weiter alles drin für VfL

Florian Kohfeldt stellte sich auf eine kurze Nacht ein. «Ich werde sicherlich nicht gut schlafen», sagte der 39-Jährige nach seiner ersten Niederlage als Trainer des VfL Wolfsburg.

Das 0:2 (0:1) beim FC Sevilla in der Champions League am Dienstagabend war ernüchternd, weil der Fußball-Bundesligist ohne jeden Mut auftrat und beim sechsfachen Gewinner der Europa League so völlig ohne Chance war.

Aber eigentlich tat die Niederlage doch gar nicht so weh.

Kantersieg

Tore-Spaß gegen Liechtenstein: 9:0 beim Jogi-Abschied

Jogi Löw war auf der Tribüne sichtlich vergnügt, und nach dem Neun-Tore-Festival waren auch die hohen Ansprüche seines Nachfolgers Hansi Flick zufriedengestellt.

Alle Neune hieß es zum Abschied von Weltmeister-Coach Löw, für Flick war der Startrekord perfekt. Unbeeindruckt vom großen Corona-Schreck hat die Fußball-Nationalmannschaft beim Abschiedsfest von Ex-Bundestrainer Löw für Tore-Spaß gesorgt.

Gegen den nach einem Platzverweis für Jens Hofer (9.

17 Jahre beim DFB, 15 davon als Cheftrainer: Joachim Löw hat viel bewirkt für den deutschen Fußball.

Högschder Respekt: So verabschiedet der DFB Joachim Löw

Wenn ein Herzenskölner wie Lukas Podolski freiwillig den 11.11. in seiner Lieblingsstadt sausen lässt, der Karnevalsbeginn in Köln also ohne „Prinz Poldi“ stattfindet, muss etwas Großes, ganz Besonderes anstehen. So ist es. Die interne und die öffentliche Abschiedsfeier für Joachim Löw, den ehemaligen Bundestrainer, den Weltmeistercoach von 2014, im Kreise seiner Familie namens Nationalelf. Im Grunde wichtiger – und sowieso viel emotionaler – als das tabellarisch unbedeutende WM-Qualifikationsspiel gegen Underdog Liechtenstein (20.

Empfang

Bundespräsident Steinmeier würdigt Löw im Schloss Bellevue

Beim Mittagessen mit Joachim Löw waren auch für Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die wunderbaren Bilder des goldenen WM-Sommers 2014 schnell wieder präsent.

«Sie haben den Menschen in diesem Land viele Momente geschenkt, die im Gedächtnis unserer Nation bleiben werden», sagte Steinmeier in seiner Laudatio zu Ehren des ehemaligen Bundestrainers in seinem Amtssitz in Berlin. Die Erinnerung an den WM-Titel von Rio de Janeiro war der rote Faden in der präsidialen Lobeshymne auf den im Sommer zurückgetretenen vierten deutschen ...

DFB-Pokal

Berliner Stadt-Derby im Achtelfinale - BVB bei St. Pauli

Pokalsieger Borussia Dortmund und Bayern-Bezwinger Borussia Mönchengladbach müssen bei Traditionsclubs aus der 2. Liga antreten, das Top-Duell im Achtelfinale des DFB-Pokals steigt aber in Berlin.

Hertha BSC und der 1. FC Union stehen sich in der Runde am 18./19. Januar im Hauptstadt-Derby gegenüber, wie die Auslosung in der ARD-«Sportschau» ergab. «Ein Traumlos und ein Feiertag für Berlin», sagte Hertha-Coach Pal Dardai. Sportdirektor Arne Friedrich nannte die Partie «ein tolles Los für unsere Stadt».

Ex-Bundestrainer

Löw-Verabschiedung mit Mertesacker, Khedira und Podolski

Der langjährige Fußball-Bundestrainer Joachim Löw wird bei seiner Verabschiedung am 11. November auch auf alte und bereits abgetretene Profis aus dem Nationalteam treffen.

Dies sagte der ehemalige Weltmeister Benedikt Höwedes in einem Interview auf der DFB-Homepage. «Ein Teil der Nationalmannschaftsfamilie kommt zusammen. Spieler, Trainer, Betreuer, die ihn über die Jahre begleitet haben und ihm viel bedeuten, die mit ihm gemeinsam Weltmeister geworden sind.

Höwedes und Bierhoff

Lehrling Höwedes lobt Chef Bierhoff: „Fast schon visionär“

Benedikt Höwedes hat Oliver Bierhoff gegen Kritik verteidigt und stattdessen die Verdienste des DFB-Direktors aus seiner Sicht hervorgehoben.

«Ich möchte betonen, dass Oliver mir oft zu schlecht weggekommen ist», sagte Höwedes in einem Interview dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND/Mittwoch): «Wir dürfen nicht vergessen, was er in den letzten Jahrzehnten für den Verband geleistet und was er für wahnsinnig gute Dinge aufgebaut hat - fast schon visionär.

Benedikt Höwedes

Bierhoff denkt über Verstärkung im DFB-Management nach

Auf das Foto mit den einstigen Kollegen drängte sich Benedikt Höwedes nicht. Beim Kreisspiel zum Aufwärmen war der Rio-Weltmeister und Manager-Azubi von DFB-Direktor Oliver Bierhoff beim Abschlusstraining des Nationalteams für das Länderspiel gegen Armenien aber munter mit dabei.

Mit athletischer Figur und sauberem Passspiel fiel gar nicht auf, dass der Ex-Schalker mit 33 Jahren keine Option mehr für Hansi Flick im WM-Qualifikationsspiel am Sonntagabend in Stuttgart war, auch nicht als höchst effektive Linksverteidiger-Notlösung wie ...

Standardtrainer Mads Buttgereit Spezialtrainer, Assistent Danny Roehl, Bundestrainer Hansi Flick, Assistent Marcus Sorg, Torwart

Flick, der Baumeister: So will der Bundestrainer die Nationalelf zurück in die Weltspitze führen

Die Örtlichkeit? Passend. Das Outfit? Der Situation angemessen. Hansi Flick wurde am Dienstagmittag auf der Baustelle DFB-Campus in Frankfurt den Medien als neuer Bundestrainer vorgestellt. Dabei trug der 56-Jährige ein weißes, weit aufgeknöpftes Hemd, das einerseits für die Unschuld steht, mit der Flick das neue Amt antritt und andererseits seine (Urlaubs-)Bräune offenlegte. Er wirkte entspannt und erholt nach den 19 Monaten als Cheftrainer des FC Bayern, in der er sieben Titel geholt und nun zwei Monate Urlaub genossen hat.

Hansi Flick

Flick legt los: Personalfragen und Neun-Punkte-Pflicht

Mit Helm und greller Warnweste marschierte Hansi Flick an der Seite von Oliver Bierhoff über die Großbaustelle des DFB-Campus. Mehr Symbolkraft hätte sich der neue Bundestrainer für den Video-Dreh bei seinem neuen, alten Arbeitgeber zum Dienstantritt nicht ausdenken können.

«Wir haben einiges zu tun, wir haben viel zu machen», sagte Flick in dem Sieben-Minuten-Clip. Flick wird bei seiner offiziellen Vorstellung als Nachfolger von Joachim Löw auch wieder auf der Campus-Baustelle auf dem Gelände der ehemaligen Frankfurter ...