Suchergebnis

Kokain beschlagnahmt

Niederländische Polizei stellt 750 Kilo Kokain sicher

Auf einem Betriebsgelände in den Niederlanden haben Mitarbeiter 750 Kilogramm Kokain entdeckt. Die Drogen mit einem geschätzten Verkaufswert von rund 30 Millionen Euro seien in einzelnen Paketen in einer Warenladung versteckt gewesen, teilte die Polizei mit.

Sie war am Freitag von den Mitarbeitern der Firma in Roosendaal nahe der Grenze zu Belgien alarmiert worden und rückte daraufhin mit mehreren Einheiten an. Drogenfahnder nahmen Ermittlungen auf, Festnahmen gab es zunächst nicht.

Grünen-Chef Hartmann spricht

Grüne werfen Söder Versäumnisse bei Impfkampagne vor

Die bayerischen Grünen werfen Ministerpräsident Markus Söder Versäumnisse bei der Corona-Impfkampagne im Freistaat vor. Im Sommer „wäre genug Zeit gewesen, den Impfstart vernünftig vorzubereiten“, sagte Grünen-Fraktionschef Ludwig Hartmann der „Augsburger Allgemeinen“ (Samstag). Und jetzt habe der CSU-Chef der Impfbereitschaft mit dem Ruf nach einer Impfpflicht für das Pflegepersonal einen „Bärendienst“ erwiesen.

Notwendig wäre eine motivierende Informationskampagne.

Coronavirus - Tote in England und Wales

US-Forscher: Weltweit mehr als zwei Millionen Corona-Tote

Seit Beginn der Pandemie sind weltweit bereits mehr als zwei Millionen Menschen nach einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben.

Das ging aus Daten der Universität Johns Hopkins in Baltimore hervor. Weltweit gab es demnach bislang mehr als 93 Millionen bestätigte Infektionen mit dem Virus. Experten gehen von einer noch höheren Dunkelziffer aus.

Die Webseite der Universität wird regelmäßig mit eingehenden Daten aktualisiert und zeigt daher einen höheren Stand als die offiziellen Zahlen der Weltgesundheitsorganisation ...

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mit Arbeitgeberpräsident Rainer Dulger (rechts) und DGB-Chef Reiner Hoffmann (links): „W

Steinmeiers Appell: „Gehen Sie nicht ins Büro, wenn Sie nicht zwingend müssen!“

„Gehen Sie nicht ins Büro, wenn Sie nicht zwingend müssen!“ Mit einem nachdrücklichen Appell forderte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am Freitag die Arbeitnehmer in Deutschland zur Arbeit im Homeoffice auf. Und an die Adresse der Arbeitgeber richtete er die Mahnung: „Ermöglichen Sie das Arbeiten von zu Hause!“ Dass Steinmeier dabei von Arbeitgeberpräsident Rainer Dulger und dem DGB-Vorsitzenden Reiner Hoffmann eingerahmt war, machte deutlich, wie kritisch die Lage ist.

Impfung

Lieferverzögerungen bei Pfizer für Corona-Impfstoff

Der Pharmakonzern Pfizer rechnet mit einer Einschränkung der Corona-Impfstofflieferungen in Europa in den kommenden Wochen.

Maßnahmen zur Erhöhung der Produktion im Werk in Puurs in Belgien würden sich „vorübergehend auf die Lieferungen von Ende Januar bis Anfang Februar auswirken“, teilte Pfizer der Deutschen Presse-Agentur mit. Das Bundesgesundheitsministerium in Berlin geht davon aus, dass Pfizer die in den kommenden drei bis vier Wochen bereits zugesagte Menge an Corona-Impfstoff nicht liefern kann.

Die Corona-Warn-App auf einem Smartphone

Corona-Warn-App wird ausgebaut und läuft auf älteren iPhones

Die Funktionen der offiziellen Corona-Warn-App des Bundes werden in den kommenden Wochen signifikant erweitert. Außerdem soll die App ab Mitte Februar auch auf den älteren iPhone-Modellen 5s und 6 laufen können. Das kündigte das Bundesgesundheitsministerium am Freitag an.

Zu den neuen Funktionen gehört ein Dashboard, auf dem aktuelle Informationen über das Infektionsgeschehen zur Verfügung gestellt werden sollen. Danach soll die App um eine Darstellung der Begegnungshistorie erweitert werden.

Niklas Dorsch (Mitte) und Hoffenheims Mijat Gacinovic kämpfen im Europa League-Spiel um den Ball.

„Maschine“ in Berlin, Spielmacher in Belgien: Was machen die Ex-Heidenheimer?

Fünf der acht Männer hatten einen nicht unwesentlichen Part bei den bisher größten Spielen der Heidenheimer Vereinsgeschichte. Da waren vor einem halben Jahr die zwei Bundesliga-Relegationsspiele des 1. FC Heidenheim gegen Werder Bremen (0:0/2:2). Was macht eigentlich ...? Acht Spieler verließen den Fußball-Zweitligisten von der Ostalb im Sommer 2020 und sorgten für einen Umbruch, darunter verließen vier Stammspieler den Verein. Wie es ihnen bei ihren neuen Klubs ergeht, beleuchten die „Aalener Nachrichten“.

Mike Pompeo

US-Außenminister Pompeo sagt Europa-Reise ab

Kurz vor dem Machtwechsel im Weißen Haus hat US-Außenminister Mike Pompeo seine letzte Auslandsreise zu den zunehmend kritisch gestimmten Verbündeten in Europa abgesagt.

Außenamtssprecherin Morgan Ortagus teilte mit, im Zuge der laufenden Übergabe der Amtsgeschäfte an den künftigen US-Präsidenten Joe Biden habe das Ministerium „alle in dieser Woche geplanten Reisen“ abgesagt. Eigentlich hätte Pompeo bei einem zweitägigen Besuch in Brüssel ab heute Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg und Belgiens Außenministerin Sophie Wilmès ...

 Die sechs Schülerinnen können ihr Delf-Diplom nun bei einer Bewerbung für eine Arbeitsstelle oder bei der Immatrikulation an ei

Sechs Schülerinnen schaffen international anerkannte Französisch-Prüfung

Mit Evelin Bauer, Franziska Kerle, Lara Deni, Angelina Eisele, Amelie Pfeiffer und Evelin Sauer haben sechs Schülerinnen des Störck-Gymnasiums die Delf-Prüfung erfolgreich bestanden. Kürzlich haben sie von ihrer Lehrerin Gabriele Laur die entsprechenden Diplome überreicht bekommen. Das Delf, französisch für Diplome d’études de langue francaise, ist ein international anerkanntes Sprachdiplom, das nur von akkreditierten Prüfern abgenommen werden darf und ausschließlich vom französischen Staat verliehen wird.

CEO

Man-City-Inhaber machen bolivianischen Verein zu Partnerclub

Die Inhaber des englischen Premier-League-Clubs Manchester City haben die Partnerschaft mit einem bolivianischen Fußballverein verkündet.

Club Bolivar aus La Paz sei der Familie der City Football Group als erster Partnerclub beigetreten, teilte die CFG mit. Club Bolivar wurde 1925 gegründet und ist mit 29 Meisterschaften in Bolivien Rekordmeister.

Als Partnerclub habe Bolivar Zugriff auf die Expertise, Technologie und strategische Erfahrung der City Football Group, hieß es.