Suchergebnis

Zu einem Workshop mit anschließender erster Probe trafen sich Sänger und Sängerinnen, die beim „Beethoven-Jahr 2020“ der Opernbü

Das Beethoven-Jahr 2020 ist eröffnet

Am Samstag war die große Auftaktveranstaltung, am Sonntag begann bereits die erste Probe. Die Opernbühne hat unter der künstlerischen Leitung von Friedrich-Wilhelm Möller für 2020 ein Beethoven-Jahr ausgerufen. Für den Mai ist eine Operngala mit Werken des großen Komponisten geplant, bevor dann im Oktober die Oper „Fidelio“ szenisch zur Aufführung kommt.

Seit Jahren leitet er erfolgreich den Wangener Oratorienchor, jetzt übernahm er auch die Arbeit als Vorsitzender und damit die künstlerische Leitung der Opernbühne Württembergisches ...

Birgit Wiegand

Mit Schokolade am Scheibenwischer DDR-Bürger begrüßt

An den 9. November 1989 kann sich Birgit Wiegand noch genau erinnern. Gegen 19 Uhr hatte Günter Schabowski die Reisefreiheit für DDR-Bürger – gleichbedeutend mit dem Fall der Berliner Mauer – verkündet. „Ich bin total glücklich, dass ich das erleben durfte. Jedes Jahr kommen wieder die Gefühle von damals hoch“, sagt die gebürtige Tuttlingerin.

Mit dem Ende der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) und der deutschen Wiedervereinigung hatte die Juristin, die Richterin am Landgericht Dresden war, zu eigenen Lebzeiten nicht mehr ...

«Wolgakinder»

Keine Gnade in Gnadental: Gusel Jachinas „Wolgakinder“

Gusel Jachinas Roman „Wolgakinder“ beginnt im Jahr 1916, doch statt Wilhelm II. oder Nikolaus II. steht Katharina II. am Anfang.

Die russische Kaiserin, auch die Große genannt, siedelte ab 1763 deutsche Auswanderer an der Wolga an. Ein Nachfahre dieser Pioniere ist der Schulmeister Jakob Iwanowitsch Bach im deutschen Dorf Gnadental. Dessen einsiedlerisches Leben gerät durch die Bekanntschaft mit der 17-jährigen Klara Grimm, Tochter eines Gutsbesitzers, aus den Fugen.

 Auch ein Plausch bei Kaffee und Kuchen gehört zum Neubürgertag.

Stadt Biberach freut sich über guten Zuspruch bei Neubürgertag

Einen informativen und gemütlichen Nachmittag haben rund 120 Biberacher Neubürger verbracht, die der Einladung der Stadt zum Neubürgertag gefolgt waren.

Mehr als 1600 Personen, die sich im abgelaufenen Jahr neu in Biberach mit Hauptwohnung angemeldet hatten, waren von der städtischen Abteilung Tourismus und Stadtmarketing angeschrieben worden. Der Zuspruch war sehr gut, es hatte sogar eine Warteliste gegeben. Das Programm bestand aus Stadtführungen, einem Orgelvorspiel in der Stadtpfarrkirche St.

Mit Texten und Musik nehmen Rudolf Guckelsberger und Barbara Gräsle die Zuhörer mit auf den Pilgerweg nach Santiago. Am Ende ste

Ein Kuss vertreibt den Knieschmerz

Zusammen mit Spectrum Kultur hat die Stadtbücherei am Samstagabend unter dem Titel „Auf dem Sternenweg“ zur musikalisch-literarischen Wanderung auf dem klassischen Pilgerweg nach Santiago de Compostela eingeladen. Zwar kamen etwas weniger Gäste als üblich, doch Büchereileiterin Cosima Kehle erklärte, dass bei dem schönen Wetter und wegen der Herbstferien einige wohl selbst auf Wanderung seien.

Der Rezitator Rudolf Guckelsberger, die Stimme des SWR II-Kulturprogramms, hatte vor acht Jahren mit seiner Lesung von Leo Tolstois Erzählung ...

 Das haben sie sich eigentlich anders gedacht, aber nun müssen die Männer selber den Haushalt schmeißen.

Turbulenzen in der Senioren-WG

Betreutes oder doch eher bereutes Wohnen? Um diese Frage dreht sich alles im neuen Stück der Theatergruppe Burgweiler. Unter der Leitung von Lucy König passt das aktuelle Theaterstück hervorragend zum demografischen Wandel und handelt von einer Gruppe Senioren, die sich zu einer Rentner-WG zusammengeschlossen hat.

Die zwei Freunde Franz Krüger (Hubert Rothmund) und Karl-Heinz Schmucker (Hubert Zoll), zwei rüstige Rentner, mieten ein großes Haus, um es unter dem Motto „Betreutes Wohnen“ teuer an andere Senioren weiterzuvermieten.

 Hatten die Schafe und Ziegen eines Tuttlinger Schäfers im Sommer kein Wasser? Jutta Braun aus Wurmlingen hat nach der Anzeige d

Schäfer soll Tiere ohne Wasser in der Hitze gelassen haben - jetzt wird er verteidigt

Gegen einen Tuttlinger Schäfer wird polizeilich ermittelt. Er soll seine Tiere ohne Wasser der Hitze ausgesetzt haben. Zudem sollen einige Tiere gehumpelt haben. Die Anzeige hatte die Partei Mensch, Umwelt, Tierschutz aufgrund von Video- und Bildmaterial gestellt (wir haben berichtet). Jutta Braun aus Wurmlingen spricht hingegen von falschen Verdächtigungen.

„Ich kenne den Schäfer. Wir sind fast der gleiche Jahrgang“, sagt sie im Gespräch mit unserer Zeitung.

Das Benefizkonzert der Lions und des Heeresmusikkorps war ein voller Erfolg.

Heeresmusikkorps spielt für Kinder

Das Konzert des Heeresmusikkorps Ulm hat im Musikkalender von Ehingen einen festen Platz und viele Freunde, die die Vielseitigkeit der auf hohem Niveau spielenden Soldaten schätzen. Wie schon seit vielen Jahren kommen sie auf Einladung des Lions-Clubs Ehingen/Alb-Donau und spielen für einen karitativen Zweck, meist zugunsten von benachteiligten Kindern.

„Wir schauen, was wir vor Ort Gutes tun können. Wir sehen, wo es klemmt und wo wir helfen können“, sagte der amtierende Präsident Klaus Höpner zur Begrüßung in der voll besetzten ...

 Melanie Schmid vom Bürgerbüro und Bürgermeister Jürgen Köhler neben der Künstlerin Marianne Quénéhervé, ihren Enkeln, ihrer mus

Helferkreis gewürdigt

Große Aufmerksamkeit wurde der Ausstellung von Marianne Quénéhervé im Ertinger Rathaus nochmals bei der Finissage am Dienstagabend zuteil. Die Bilder, nach Fotografien aus Krieg und Flucht gemalt und mit dem Titel versehen „Kinder zwischen allen Stühlen“ hatten auch Bürgermeister Jürgen Köhler sehr beeindruckt. Immer wieder habe er in den vergangenen Wochen an den verschiedenen Bildern innehalten und der unglaublichen Realität in der heutigen Zeit ins Auge sehen müssen.

 Die Polizeikapelle Ostalb gibt am Sonntag, 27. Oktober, um 17 Uhr in der Schönenbergkirche ein Benefizkonzert.

Polizeikapelle Ostalb gibt Konzert auf dem Schönenberg

Die Polizeikapelle Ostalb gibt am Sonntag, 27. Oktober, in der Schönenbergkirche ein Benefizkonzert, Beginn ist um 17 Uhr. Gespielt wird konzertante moderne Blasmusik. Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten.

Die Idee für das Benefizkonzert entstand aufgrund einer langen und guten Bekanntschaft mit dem Ehepaar Briel in Rattstadt. Erwin Briel senior war jahrelang bei der Kriminalpolizei beschäftigt. Seine sehr sozial engagierte Frau Elisabeth, die dem Schönenberg und der Sankt-Anna-Virngrund-Klinik eng verbunden ist und auch ...