Suchergebnis

 Matteo Felisoni

Das Danke der Woche

Daheimbleiben Stadt Reisen – Zeit fürs neue „Danke der Woche“

Es geht dieses Mal an:

Reisen.

Deine Nachbarin heißt Ruth? Prima, dann kannst du getrost „Beirut“ als deinen Aufenthaltsort angeben. Das ist großartig in einer Zeit, in der man zurecht nicht reisen soll, weil man es sonst schnell Bayreuth.

Getreu dem Motto „Jetzt bleib halt daheim, Kerle!“, reisen wir also einfach in den eigenen vier Wyndham - da kommt man ja auch ziemlich Rom!

 Durch die strengen Vorgaben der Medizinprodukteverordnung hat sich das Tuttlinger Unternehmen entschieden, künftig die Eigenmar

Simeon konzentriert sich auf Eigenmarke

Beim Menschen ist es der 18. Geburtstag. Mit der Volljährigkeit verlässt der junge Erwachsene die elterliche Verantwortung. Auch das Tuttlinger Medizintechnik-Unternehmen Simeon Medical wird nun deutlich unabhängiger. Die Regelungen der europäischen Medizinprodukteverordnung (EU-MDR) führen dazu, dass die Firma im 20. Betriebsjahr einen Teil ihrer Produkte nicht mehr durch andere Unternehmen (OEM) vertreiben lässt.

„Wir werden die OEM-Produktion nicht mehr aktiv weiterverfolgen und sanft auslaufen lassen“, erklärt Geschäftsführer ...

Ghosn

Geflohener Autoboss Ghosn: Japanischer Minister im Libanon

Japan bemüht sich bei der libanesischen Führung um die Auslieferung des geflohenen früheren Autobosses Carlos Ghosn.

Der japanische Vize-Minister Hiroyuki Yoshiie trafin der libanesischen Hauptstadt Beirut unter anderem mit Präsident Michel Aoun und Justizministerin Marie-Claude Nadschm zusammen, wie die staatliche Nachrichtenagentur NNA meldete. Aoun bekräftige demnach in dem Gespräch, dass es mit Japan kein Auslieferungsabkommen gebe.

 Mit dem Kauf eines Soli-Brots unterstützen Kunden Hilfsprojekte.

Hier gibt es ab Aschermittwoch Solibrot zu kaufen

Der Katholische Frauenbund (KDFB) Bezirk Ochsenhausen/Illertal unterstützt gemeinsam mit Bäckern aus der Region die Solibrot-Aktion. Diese richten der KDFB-Bundesverband und das Hilfswerk Misereor gemeinsam bundesweit aus. Als Partner sind die Bäckereien Grieser und Hampp aus Ochsenhausen aktiv. Von Aschermittwoch bis Karsamstag wird das Solibrot in sämtlichen Filialen von der Rottum bis zur Iller verkauft.

Roswitha Kienle, Vorsitzende des Bezirks, sagt: „Als Frauenbund stellen wir uns dieses Jahr an die Seite der geflüchteten ...

 Angaben zur Tat machen die Angeklagten vor Gericht nicht. Am dritten Verhandlungstag wegen versuchter Tötung ging es aber um di

Angeklagter beklagt „schreckliche Welt“

Die drei jungen Männer, die am 9. August des Vorjahres kurz nach 2 Uhr nachts beim Tuttlinger Rathaus einen 29-Jährigen durch Messerstiche und Fußtritte beinahe getötet haben sollen, verweigern vor dem Landgericht Rottweil die Aussage. Trotzdem sind sowohl über sie als auch über das Opfer und die Tat Einzelheiten bekannt geworden.

Dass die Angeklagten, die sich wegen versuchter Tötung verantworten müssen, nicht unschuldig vor Gericht stehen, zeigen die Aufnahmen der Videokamera eines Lokals ziemlich eindeutig.

Proteste im Irak

Amnesty kritisiert brutales Vorgehen gegen Nahost-Proteste

Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International hat das brutale Vorgehen zahlreicher Regierungen in Nahost und Nordafrika gegen friedliche Demonstrationen kritisiert.

Zahlreiche Länder der Region zeigten eine „kaltblütige Entschlossenheit“, Proteste mit Gewalt zu zerschlagen, erklärte Amnesty bei der Veröffentlichung des Jahresberichts zu der Region. Dazu gehörten willkürliche Festnahmen Tausender sowie exzessive oder sogar tödliche Gewalt.

Renault

Keine Tabus: Renault will nach Verlust Milliarden sparen

Renault ist erstmals seit zehn Jahren in die roten Zahlen gerutscht und will nun massiv sparen. Die Kosten sollen um mehr als zwei Milliarden Euro sinken, ein Plan dafür ist im Mai geplant, wie Interimschefin Clotilde Delbos am Freitag sagte.

Dabei stehen auch Fabriken in Frankreich und in der ganzen Welt auf dem Prüfstand. „Wir haben kein Tabu, wir schließen nichts aus“, sagte die Generaldirektorin bei der Vorlage der Geschäftszahlen in Boulogne-Billancourt bei Paris.

Polizisten und Spurensicherung am Tatort

Streit junger Männer in der Tuttlinger Innenstadt endet nur durch Not-Operation nicht tödlich

Drei Männer im Alter zwischen 21 und 28 Jahren sollen in der Nacht zum 9. August des vergangenen Jahres beim Tuttlinger Rathaus versucht haben, einen Mann anderer Nationalität auf brutale Art und Weise mit Messerstichen zu töten. Seit Montag müssen sie sich deshalb vor der Schwurgerichtskammer des Landgerichts Rottweil wegen versuchten Totschlags verantworten.

Auf der Anklagebank sitzen drei junge Männer von denen zwei Damaskus (Syrien) als Geburtstort angeben, der Dritte nennt Beirut (Libanon), bezeichenet sich allerdings auch als ...

Luca de Meo

Ex-Seat-Chef De Meo soll Renault aus der Krise führen

Der frühere Seat-Vorstandschef Luca de Meo soll Renault aus der Krise führen. Der Italiener werde aber erst vom 1. Juli an als Generaldirektor amtieren, berichtete der französische Autohersteller nach einer kurzfristig einberufenen Verwaltungsratssitzung.

Der Skandal um den früheren Konzernchef Carlos Ghosn hatte Renault nachhaltig erschüttert - der Traditionshersteller sucht immer noch nach einem Neuanfang.

Der 52 Jahre alte De Meo war zu Monatsbeginn bei der Volkswagen-Tochter Seat zurückgetreten.

Jahrestag der Revolution in Ägypten - Smartphone-App

Jahrestag - Die Revolution, die nicht stattfand

Die Panzer stehen direkt am Tahrir-Platz. Ein paar Soldaten warten im Halbkreis, Vögel zwitschern. Am Hochhaus, das zuvor als Sitz der Partei von Langzeitherrscher Husni Mubarak gedient hatte, steigt Rauch auf.

Einige Schritte entfernt, auf einer Hauptstraße in Kairos Innenstadt, ruhen die Stahlgerippe verkohlter Autowracks. Es ist der Morgen des 29. Januar 2011, und in Ägypten hat vor wenigen Tagen die Revolution begonnen.

Wer mit der Smartphone-App des Künstlers und Filmemachers Kaya Behkalam durch Kairo zieht, kann ...