Suchergebnis

Sven Mislintat

VfB-Sportchef kritisiert Schiedsrichter und Handspielregel

VfB-Sportdirektor Sven Mislintat hat nach dem 1:3 gegen den FC Bayern die Schiedsrichterleistung kritisiert und eine erneute Diskussion um die Handspielregelung gefordert. Auslöser seines Ärgers war eine Situation in der 72. Minute, als ein Schuss von Stuttgarts Orel Mangala im Münchner Strafraum an die Hand von Niklas Süle gegangen war und von ihr ins Aus abgefälscht wurde. „Für mich gibt es kleinen klareren Handelfmeter als diesen. Die Hand von Niklas Süle verhindert, dass der Ball aufs Tor von Manuel Neuer geht“, sagte Mislintat am Sonntag.

Sven Mislintat

VfB-Sportchef Mislintat kritisiert Schiedsrichter

VfB-Sportdirektor Sven Mislintat hat nach dem 1:3 gegen den FC Bayern die Schiedsrichterleistung kritisiert und eine erneute Diskussion um die Handspielregelung gefordert.

Auslöser seines Ärgers war eine Situation in der 72. Minute, als ein Schuss von Stuttgarts Orel Mangala im Münchner Strafraum an die Hand von Niklas Süle gegangen war und von ihr ins Aus abgefälscht wurde. „Für mich gibt es kleinen klareren Handelfmeter als diesen. Die Hand von Niklas Süle verhindert, dass der Ball aufs Tor von Manuel Neuer geht“, sagte Mislintat.

Sonne und Nebel in Schwangau

Auf Sonne folgen Regen und Schnee

Zum Start in die neue Woche können sich die Menschen in den meisten Regionen Bayerns trotz Temperaturen um den Gefrierpunkt noch über viel Sonne freuen. In der Nacht zum Dienstag sollen dann aber von Nordwesten rasch dichte Wolken aufziehen, die auch Regen oder Schnee mit sich bringen, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Sonntag mitteilte. Am Mittwoch erwarten die Meteorologen dann aber nur noch im Bergland einzelne Flocken. Am wärmsten soll es in der neuen Woche am Untermain werden, wo zeitweise bis zu fünf Grad möglich seien.

Lucien Favre

BVB zurück in der Mentalitäts-Debatte

Lucien Favre war mächtig bedient. Dass der BVB bei der ersten Heimniederlage seit 29 Jahren gegen den 1. FC Köln zweimal auf den gleichen Trick hereinfiel, verstärkte beim Dortmunder Coach den Frust über den Rückfall in überwunden geglaubte Zeiten.

„Ich bin tief enttäuscht. Zwei solche Tore sind schwer zu akzeptieren“, kommentierte er die kuriose Gegentreffer-Doublette beim peinlichen 1:2 (0:1) im Duell mit dem zuvor sieglosen Außenseiter.

Graugänse

Sorge vor Ausbreitung der Geflügelpest in Bayern

Die Sorge vor einer weiteren Ausbreitung der Geflügelpest in Bayern ist groß. „Bis zu einem bestätigten Ergebnis können durchaus ein paar Tage vergehen“, erklärte Annika Nottensteiner vom Landesverband der Bayerischen Geflügelwirtschaft. Auch wenn eine Woche nach dem Ausbruch der Geflügelpest bei Bad Füssing keine weiteren Fälle in Bayern bekannt seien, könne sich die Situation schnell verschärfen.

Um die Ausbreitung der Krankheit zu stoppen, gilt im Landkreis Rottal-Inn und in weiten Teilen des Landkreises Passau bis auf weiteres ...

Brief im Weihnachtspostamt Himmelstadt

„Wie siehst Du aus?“: Briefe-Flut ans Christkind

„Wie siehst Du aus?“ oder „Bist Du mit dem Weihnachtsmann verwandt?“: Solche und ähnliche Fragen erreichen das Christkind im unterfränkischen Himmelstadt alljährlich. Auch heuer wird Bayerns einziges Weihnachtspostamt wieder mit Wunschzetteln und Briefen aus aller Welt überhäuft. Mehr als 4000 sind schon eingetroffen, vergangenes Jahr kamen etwa 65 000 bis Ende Dezember.

Darin gehe es längst nicht nur um die passenden Geschenke zum Fest, sagt die ehrenamtliche Leiterin der Poststelle, Rosemarie Schotte.

Geld

Drei Länder fordern Steuerentlastungen für Unternehmen

Bayern, Baden-Württemberg und Hessen machen sich für steuerliche Entlastungen für Unternehmen stark. Bei der Wirtschaftsministerkonferenz an diesem Montag wollen sie vorschlagen, den sogenannten Verlustrücktrag zu erweitern. Damit ist gemeint, dass mit Verlusten eines Jahres die Steuerlast gesenkt werden kann, indem sie mit positiven Einkünften etwa des Vorjahres verrechnet wird. Die Höchstbetragsgrenzen hierfür wurden zuletzt schon einmal erhöht.

Leon Goretzka

Siegreiche Bayern „gerade am Limit“

Leon Goretzka war sich nicht mal sicher, wie er sich denn nun ausdrücken darf. Sein Trainer Hansi Flick habe ja gesagt, dass das mit der Müdigkeit keine Ausrede sei, erklärte der Nationalspieler nach dem 3:1-Sieg des FC Bayern beim VfB Stuttgart.

Der 25-Jährige gab es dann doch zu, aber er tat es mit einem Lächeln, das jedoch nicht über die spürbare Erschöpfung hinwegtäuschen konnte: „Ich bin definitiv sehr müde“, räumte Goretzka ein. Flick nahm es mit einem Schmunzeln: „Wenn der Leon das so sagt, muss man das so stehen lassen“, ...

Peter Bosz

Leverkusen-Trainer Bosz dankt mutigem FC Bayern München

Bayer Leverkusens Trainer Peter Bosz ist dem FC Bayern dankbar. Die Münchner hätten mit ihrem Titelgewinn in der Champions League gezeigt, „dass es möglich ist, so mutig aufzutreten, so hoch Druck zu machen, wie auch wir es tun, und damit so einen Wettbewerb zu gewinnen“, sagte der Coach des Fußball-Bundesligisten der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“. Mit ihrem Triumph hätten die Bayern viele Zweifler widerlegt. „Es gibt immer viele Leute, die sagen, das geht nicht zusammen, aber jetzt wissen wir: Doch, das geht zusammen“, sagte der ...

«Querdenken»

Kein Beobachtungsauftrag für „Querdenken“

Der Verfassungsschutz hat die „Querdenken“-Bewegung nach Angaben von Bayerns Innenministers Joachim Herrmann (CSU) bisher nicht förmlich zum Beobachtungsobjekt erklärt. Die Bewegung, die seit Monaten Proteste gegen die Politik zur Eindämmung der Corona-Pandemie organisiert, sei eine äußerst heterogene Gruppierung, die man genau im Blick habe, sagte Herrmann dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND, Sonntag). „Momentan ist aber der förmliche gesetzliche Beobachtungsauftrag des Verfassungsschutzes nicht eröffnet.