Suchergebnis

Oliver Ruhnert

Union-Geschäftsführer: Grauen vor Derby-Geisterkulisse

Manager Oliver Ruhnert vom 1. FC Union sieht dem brisanten Berliner Stadtduell am kommenden Freitag nicht nur mit Freude entgegen.

„Ganz ehrlich: Mir graut ein bisschen vor dem Derby und dieser Kulisse“, sagte der 49-Jährige in einem „Kicker“-Interview. Auch diese Partie zum Auftakt des 10. Spieltages der Fußball-Bundesliga findet wegen der Coronavirus-Pandemie ohne Zuschauer im Olympiastadion statt.

„Im Mai in dieses Riesenstadion zu kommen und diese Katastrophenatmosphäre miterleben zu müssen, war ein schlimmes Erlebnis.

Joachim Löw

Das bringt die Fußball-Woche

Die wilde Hatz durch den Fußball-Spätherbst geht ungebremst weiter. Die nächste Europapokal-Woche könnte weitere Bundesligisten vorzeitig in die K.o.-Runde bringen, kurz darauf lockt der Liga-Gipfel zwischen Bayern und Leipzig.

Auch die DFB-Auswahl der Frauen ist noch einmal im Einsatz. Die spannendste Frage aber wird abseits des Rasens beantwortet.

BUNDESTRAINER-FRAGE: Wie geht es weiter für Joachim Löw? In dieser Woche erwartet die DFB-Spitze vom Bundestrainer die Ergebnisse seiner Analyse des 0:6 in Spanien und der ...

Bruno Labbadia

Nullnummer als Mutmacher: Labbadia mit Vorfreude ins Derby

Ein harmloser Kopfball von Jessic Ngankam in der vierten Minute der Nachspielzeit bewahrte Hertha BSC vor einer schlimmen Statistik.

Weil die Berliner beim 0:0 bei Bayer Leverkusen zwischen der 27. Minute und jenem Kopfball, den Bayer-Torhüter Lukas Hradecky mühelos fing, ohne jeden Torschuss war, hatte die Einstellung eines Schalke-Rekords gedroht. So bleibt der Tabellenletzte beim 0:3 in Dortmund der einzige Verein der Fußball-Bundesliga, der in einer zweiten Halbzeit in dieser Saison ohne Ball aufs Tor blieb.

TV-Vermarktung

Bericht: Bayern kassiert 105,4 Millionen Euro TV-Geld

Serien-Meister FC Bayern München erhält aus der TV-Vermarktung der Fußball-Bundesliga in dieser Saison insgesamt 105,4 Millionen Euro. Das berichtet der „Kicker“.

Auf den Plätzen zwei und drei der Geld-Rangliste folgen demnach Borussia Dortmund (94,95 Millionen) und Bayer Leverkusen (88,07 Millionen).

Laut dem Bericht werden in dieser Saison insgesamt 1,448 Milliarden Euro aus nationaler und internationaler Vermarktung an die 36 Vereine ausgeschüttet.

Bayer Leverkusen - Hertha BSC

Müdes Bayer verpasst Aufstieg zum Bayern-Jäger

Peter Bosz nahm es mit Humor. „Nach 34 Spieltagen ist es mir lieber“, sagte der Trainer von Bayer Leverkusen nach der vergebenen Chance auf Platz zwei.

Erstmals seit fast drei Jahren hätte Bayer wieder Bayern-Jäger Nummer eins in der Fußball-Bundesliga werden können. Doch gegen Hertha BSC kam die personell arg gebeutelte Werkself am Sonntag nur zu einem müden 0:0.

Jonathan Tah kümmerte die verpasste Chance offenbar wenig. „Ich weiß, ehrlich gesagt, gar nicht, wie die Tabelle aussieht“, sagte der Nationalspieler: „Und sie ...

Ehre

„Adios el 10!“: Sportwelt ehrt noch einmal Diego Maradona

Den harten Kerlen von Argentiniens Rugby-Nationalmannschaft standen die Tränen in den Augen.

Zu Ehren des gestorbenen Diego Maradona legte Sam Cane, Kapitän von Neuseelands berühmten „All Blacks“, vor dem traditionellen Haka-Tanz ein schwarzes Trikot mit der Nummer 10 in die Platzhälfte des Gegners. Ob in Newcastle/Australien, in Paris, Mailand oder Sandhausen: Die Sportwelt erinnerte am Wochenende mit Schweigeminuten, Trauerflor und berührenden Gesten noch einmal an einen ihrer größten Fußballer.

Peter Bosz

Leverkusen-Trainer Bosz dankt mutigem FC Bayern München

Bayer Leverkusens Trainer Peter Bosz ist dem FC Bayern dankbar. Die Münchner hätten mit ihrem Titelgewinn in der Champions League gezeigt, „dass es möglich ist, so mutig aufzutreten, so hoch Druck zu machen, wie auch wir es tun, und damit so einen Wettbewerb zu gewinnen“, sagte der Coach des Fußball-Bundesligisten der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“. Mit ihrem Triumph hätten die Bayern viele Zweifler widerlegt. „Es gibt immer viele Leute, die sagen, das geht nicht zusammen, aber jetzt wissen wir: Doch, das geht zusammen“, sagte der ...

Nächster Ausrutscher

Bundesliga: Das war der Samstag, das bringt der Sonntag

Abgezockte Bayern, unreife Dortmunder, ratlose Schalker - die Bundesliga bediente am neunten Spieltag so manches Klischee. Mit 31 Toren in bisher sieben Spielen war zudem für viel Unterhaltung gesorgt.

RÜCKFALL: Da wurden die Dortmunder Jungstars gerade erst für ihre zuletzt reiferen Auftritte gelobt, prompt leisteten sie sich den nächsten Ausrutscher. Das 1:2 gegen zuvor 18 Ligaspiele sieglose Kölner ließ BVB-Trainer Lucien Favre „tief enttäuscht“ zurück.

Peter Bosz

Leverkusen-Trainer Bosz dankt dem FC Bayern München

Bayer Leverkusens Trainer Peter Bosz ist dem FC Bayern dankbar.

Die Münchner hätten mit ihrem Titelgewinn in der Champions League gezeigt, „dass es möglich ist, so mutig aufzutreten, so hoch Druck zu machen, wie auch wir es tun, und damit so einen Wettbewerb zu gewinnen“, sagte der Coach des Fußball-Bundesligisten der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“. Mit ihrem Triumph hätten die Bayern viele Zweifler widerlegt. „Es gibt immer viele Leute, die sagen, das geht nicht zusammen, aber jetzt wissen wir: Doch, das geht zusammen“, ...

Fußball

Positionspapier: Nürnberg und Fürth kritisieren Vorgehen

In der Debatte um das Positionspapier zur Neuverteilung der Fernseheinnahmen haben der 1. FC Nürnberg und die SpVgg Greuther Fürth das Vorgehen der 14 beteiligten Profivereine kritisiert. Auf die Frage, warum sich die beiden fränkischen Clubs nicht daran beteiligt haben, antwortete Fürths Geschäftsführer Holger Schwiewagner im Interview der „Nürnberger Nachrichten“ (Samstag-Ausgabe): „Weil wir in der DFL drei gewählte Vertreter für die zweite Liga haben, die für uns im Präsidium stimmberechtigt sind und mit ihren Kollegen sicherlich versuchen ...