Suchergebnis

Ausschuss befasst sich mit Pflastersteinen in Altstadt

Am heutigen Montag findet um 18 Uhr die nächste öffentliche Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Technik in Bad Waldsee statt.

Es stehen folgende Theme an:

TOP 1

Bebauungsplan „Drei Eichen VI“ und die örtlichen Bauvorschriften hierzu Gemarkungen Reute und Gaisbeuren sowie jeweils 1. Änderung Bebauungspläne „Drei Eichen III“ und „Drei Eichen V“ – Entwurfsbeschluss

TOP 2

Ausbau des Urbach im Stadtgebiet mit Verbesserung der Gewässerökologie und des Hochwasserschutzes ...

Straßenname ist Sitzungsthema

Der Ortschaftsrat von Reute-Gaisbeuren berät in seiner öffentlichen Sitzung am Mittwoch, 19. April, über einen Straßennamen für das Baugebiet „Drei Eichen VI“. In der Sitzung, die um 19 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus (Sitzungssaal) beginnt, geht es zudem um die Vorberatung des Bebauungsplans „Drei Eichen VI“ und die örtlichen Bauvorschriften hierzu sowie jeweils der ersten Änderung der Bebauungspläne „Drei Eichen III“ und „Drei Eichen V“.


Getagt wurde an der Werkrealschule

Ortschaftsrat gibt grünes Licht für „Drei-Eichen“

Die Planung für das Baugebiet „Drei-Eichen“ wird fortgesetzt. Dafür haben sich die Mitglieder des Ortschaftsrates Reute-Gaisbeuren am Mittwochabend bei ihrer Sitzung im Dorfgemeinschaftshaus Gaisbeuren einstimmig entschieden. Außerdem befasste sich das Gremium mit den vom Landratsamt und Regierungspräsidium geforderten Änderungen und Stellungnahmen hinsichtlich des Projekts „Nahversorger und Bank“.

Auf einer Fläche von 17 255 Quadratmetern soll neben dem Naturschutzgebiet „Drei-Eichen“ in Reute ein allgemeines Wohngebiet entstehen.

Ortschaftsrat tagt am Mittwoch

Der Ortschaftsrat Reute-Gaisbeuren kommt am Mittwoch, 24. Februar, um 19 Uhr zu einer öffentlichen Sitzung im Dorfgemeinschaftshaus (Sitzungssaal) in Gaisbeuren zusammen.

Auf der Tagesordnung stehen der städtebauliche Entwurf des Baugebiets „Drei-Eichen VI“. Vorberaten soll der Rat den vorhabenbezogenen Bebauungsplan „Nahversorger und Bank“ und die örtlichen Bauvorschriften hierzu, Gemarkung Reute. Dabei geht es um die Abwägung und einen Entwurfsbeschluss.

GAL will Flächenfraß in Bad Waldsee stoppen

Die Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Technik am Montagabend im Rathaus hat GAL-Stadtrat Bernd Zander zum Anlass genommen, seine Kritik an der Ausweisung neuer Baugebiete zu äußern. Im Namen seiner Fraktion sprach er sich stattdessen aus für innerstädtische Verdichtung.

„Immer mehr Fläche wird verbraucht, die Folgekosten vernachlässigen wir unzulässig“, sagte Zander. Ohne Maß und Vernunft werde immer mehr Fläche für Baugebiete verbraucht, obgleich die Bevölkerung abnehme und Kinder und Enkel wegzögen.

Ausschuss berät über Baugebiete

Die kommende Woche startet mit zwei Ausschusssitzungen im Sitzungssaal des Rathauses. Der Ausschuss für Umwelt und Technik berät am Montag, 1. Dezember, ab 18 Uhr über Bauvorhaben in der Stadt und einigen Ortschaften. Neben der Änderung des Bauungsplans „Kurgebiet Urbachtal“ zugunsten des geplanten Saunabaus stehen die Bebauungsplan „Burgstockstraße“ in Mittelurbach, „Untere Bachäcker II“ in Haisterkirch und „Drei Eichen VI“ in Reute auf der Tagesordnung.

„Die B 30 ist die drängendste Frage“

Eine industrielle Revolution? Das vielleicht nicht gerade, aber keine andere der Bad Waldseer Ortschaften hat solch einen Strukturwandel erlebt wie Gaisbeuren. Die Zahl der landwirtschaftlichen Betriebe ist in den letzten drei Jahrzehnten kräftig geschrumpft – von 65 im Jahr 1984 auf heute 20. Dagegen hat das Gewerbe geboomt und umfasst mittlerweile 43 Betriebe. Die Zahlen sprechen für sich, werden aber bei einer Radtour mit Franz Bendel, dem Gaisbeurer Ortsvorsteher, noch deutlicher.

Reute plant seine Zukunft selbst

Reute - Mit 65 interessierten Bürgern sind am Donnerstagabend Bürgermeister Roland Weinschenk und Ortsvorsteher Lothar Grohe in die zweite Runde des ELR-Projekts für die Ortschaft Reute gegangen. Nach einer ersten Bürgerversammlung im Sommer hatten sich Arbeitskreise gebildet, die jetzt ihre Ergebnisse vorstellten.

Ehe die einzelnen Arbeitsgruppen am Donnerstagabend im Saal der Katholischen Kirchengemeinde ihre Wunschvorstellungen und Diskussionsergebnisse vortrugen, erläuterte Markus Schöfl von der ...

Spielgeräte: Schlechte Noten vom TÜV

BAD WALDSEE-REUTE - Ausgesprochen schlechte Noten gab es vom TÜV für die neun Spielplätze (richtiger: die Spielgeräte) in Reute und Gaisbeuren. Der Mängelbericht fiel dermaßen umfassend aus, dass die Kommune in einer konzertierten Aktion nun fast sämtliche Spielgeräte austauschen muss. Der TÜV hatte im März alle Waldseer Spielplätze unter die Lupe genommen. Von unserem Redakteur Michael Kaiser In einer ersten Reaktion auf das Ergebnis der Überprüfung durch den TÜV hatte die Gemeinde fast sämtliche Spielgeräte abgebaut - sich dann aber Zeit ...