Suchergebnis

Vor der Baustelle des Wohngebäudes verfolgen die Gäste das Richtfest des Hofes Beck.

Bauernhausmuseum feiert Richtfest des Hofes Beck

Mit dem Hof Beck, der ursprünglich 1728 in Taldorf erbaut wurde, kommt ein neues historisches Baudenkmal in das Bauernhausmuseum in Wolfegg. Am vergangenen Dienstag feierte das Museum mit Landrat Sievers und weiteren geladenen Gästen das Richtfest für das Haus, das ab 2022 den Besuchern zugänglich sein wird, heißt es in einer Pressemitteilung.

Die Translozierung des Hofes aus dem 18. Jahrhundert sei möglich geworden durch die Finanzierungszusagen des Museumsträgers Landkreis Ravensburg und des Landes Baden-Württemberg.

 Das Bauernhausmuseum rechnet durch die Coronakrise mit massiven Einbrüchen bei den Besucherzahlen.

Neustart für das Bauernhausmuseum in Wolfegg

Das Bauernhausmuseum Wolfegg stellt sich nach den Turbulenzen in den vergangenen Jahren neu auf. Nach dem Weggang von Stefan Zimmermann als Museumsleiter im Jahr 2017 gab es gleich mehrere Weggänge. Nachfolger Christoph Mayr blieb nur ein knappes Jahr und Claudia Roßmann, die den Staffelstab übernahm, verließ das Museum bereits Mitte 2019 wieder. Nach einer aufwendigen Organisationsuntersuchung steht nun fest: In Wolfegg muss sich einiges ändern – personell, aber auch inhaltlich.

Das württembergische Allgäu soll bis 2021 zertifizierte Radreiseregion werden.

Der östliche Landkreis Ravensburg will Radreiseregion werden

Im gesamten württembergischen Allgäu werden derzeit die Radweg-Schilder erneuert. Ziel ist es, Fahrrad-Rundtouren in der Region einheitlich auszuflaggen und offizielle „Radreiseregion“ zu werden. Angesichts des Radler-Booms seit Beginn der Corona-Pandemie freuen sich die Verantwortlichen über das Projekt.

Zwischendurch gab es allerdings ein paar Stolpersteine und in einigen Orten gar keine Radweg-Beschilderung mehr. Die Tourismus-Region Waldburg mit ihren sechs Gemeinden Amtzell, Bodnegg, Grünkraut, Schlier, Vogt und Waldburg hat ...

 Der historische Bauernhof, Baujahr 1728, wurde in der Werkhalle der Firma Redle in Ottmannshofen restauriert. Nun zieht er endg

Ein ganzer Bauernhof auf Wanderschaft

Der Bauernhof der Familie Beck, Baujahr 1728, hat eine weite Reise hinter sich: 280 Jahre lang stand er in Taldorf bei Ravensburg, bis er 2008 abgebaut wurde, um in die Ausstellung des Bauernhofmuseums Wolfegg aufgenommen zu werden. Dort kommt er jedoch erst nach elf Jahren an.

Es war im Jahr 1728, als Anna Weißhauptin und ihr Ehemann Michael Rittler in Taldorf ein Hofgebäude errichteten. Dazu gehörte ein wenig Ackerland, ein Gemüse- und Baumgarten mit Äpfeln, Birnen, Kirschen und Nüssen.

 Die Textilverarbeitung steht im Zentrum einer Veranstaltung des Wolfegger Bauernhausmuseums am 19. Juli.

Vorführungen zur Textilverarbeitung im Bauernhausmuseum

Im Bauernhausmuseum in Wolfegg finden am Sonntag, 19. Juli, zwischen 12 und 16 Uhr Vorführungen zum Thema Textilverarbeitung statt, teilt das Museum mit.

In der Scheune des ehemaligen Weberhauses Andrinet werden die Arbeitsschritte zur Verarbeitung von Flachs zu Leinenstoff vorgeführt. Die Besucher erfahren zudem, welche Bedeutung der Flachsanbau einst im Allgäu hatte und warum die Pflege einer Flachspflanze so aufwändig ist. Aus Tettnang ist Monika Willers mit ihren historischen Strickmaschinen zu Besuch.

 Waschtag bei den Kindern im Bauernhausmuseum.

Bauernhausmuseum bietet wieder Gruppenangebote

Erwachsenen- und Kindergruppen können wieder ausgewählte Mitmachprojekte und Führungen im Bauernhausmuseum in Wolfegg buchen. Für Einzelbesucher wird sonn- und feiertags ebenfalls ein vielseitiges Programm geboten: Öffentliche Kurzführungen in Kleingruppen sind laut Mitteilung besonders für Kinder und Familien geeignet. Anmeldungen sind jedoch notwendig.

Zwischen 12 und 16 Uhr präsentierten Handwerker ihr Können zu verschiedenen Themen des bäuerlichen Lebens.

 Der Brunnen an der Seniorenresidenz in Wolfegg ist stark sanierungsbedürftig. Das Wappen am Brunnenrand zeigt drei Tannenzapfen

Die Brunnen in Wolfegg plätschern nicht mehr

Die Brunnen in der Gemeinde Wolfegg, ob im Ortszentrum oder im fürstlichen Hofgarten, sind ortsprägend und sehr beliebt. Zwei davon sind jetzt stark sanierungsbedürftig. Während der eine ins Bauernhausmuseum umzieht, soll der andere vor Ort saniert werden. Wie hoch die Kosten dafür sein werden und ob der Gemeinderat dazu grünes Licht geben wird, ist derzeit noch unklar.

„Wir vermissen unseren Brunnen sehr“, sagt Rita Schön, die in der Gemeinde aufgewachsen ist und seit mehr als 70 Jahren hier lebt.

Christina Kieble, die zweite Vorsitzende des Vereins zur Erhaltung der Hofanlage Milz, vor Schautafeln, die von Geschichte und B

Hof Milz ist immer eine Fundgrube

Auch die Hofanlage Milz in Kressbronn-Retterschen hat wegen der Corona-Pandemie auf ihr geplantes Programm verzichten müssen. Ab 7. Juli können Gebäude und Innenräume des Kulturdenkmals wieder besichtigt werden.

Bauernhausmuseen oder wenigstens eine entsprechende Stube im örtlichen Heimatmuseum gibt es in vielen Orten. Aber ein am originalen Standort erhaltenes und gewachsenes Ensemble wie den Hof Milz mit vier Gebäuden aus drei Jahrhunderten hat nur Kressbronn.

Der neue Museumsführer für Kinder ist da.

Neuer Museumsführer für Kinder

Unter dem Motto „Entdeckungsreise durchs Museum“ bietet das seit 19. Mai wieder geöffnete Bauernhausmuseum in Wolfegg einen neuen Museumsführer speziell für Kinder und Familien an. Das teilt die Einrichtung in einer Pressemeldung mit. Er bestehe aus zwei Teilen: Im Kindermuseumsführer werden die verschiedenen Häuser und das alltägliche Leben ihrer Bewohner dargestellt, das dazugehörige Mitmachheft soll zum Rätseln, Entdecken und Erleben animieren.

Das Bauernhausmuseum zeigt eine Ausstellung, die sich um das jüdische Mädchen Gabi dreht.

Neue Sonderausstellung in Wolfegg thematisiert NS-Rassenwahn

Das Bauernhausmuseum Wolfegg zeigt seit dem Pfingstwochenende eine neue Sonderausstellung. „Geliebte Gabi. Ein Mädchen aus dem Allgäu – ermordet in Auschwitz“, so der Titel der Ausstellung, stellt ein Opfer des nationalsozialistischen Rassenwahns in den Mittelpunkt: Ein katholisch getauftes und erzogenes Mädchen, das nur fünf Jahre alt werden durfte, weil seine Mutter Jüdin war. Gabi ist viel fotografiert worden. Aus den kleinformatigen Fotos von einst sind großformatige Drucke geworden, die dem Besucher Gabis glückliche Tage auf dem Bauernhof ...