Suchergebnis

Notenlos durch die Nacht

Die Münchner Andreas Speckmann und Bastian Pusch treten am Freitag, 15. November, um 19.30 Uhr in der Spielerei an, um sich im Duett und im Duell einer Herausforderung zu stellen: Eine spontane, unterhaltsame und mitreißende Show, bei der das Publikum mitbestimmt, was gespielt wird.

Gemeinsam mit dem Publikum unternehmen die beiden Pianisten einen wilden Ritt durch die Untiefen von Klassik, Jazz, Oldies und Pop – Mitmachen, Mitsingen, Mitlachen, heißt es in der entpsrechenden Ankündigung.

Bastian Pusch (von links)und Andreas Speckmann bestreiten den Abend ohne Noten.

Musiker begeistern die Besucher beim ZfP-Kulturherbst

Ein brillantes, unterhaltsames Wunschkonzert der Extraklasse haben die als Duo „Notenlos“ auftretenden Pianisten Bastian Pusch und Andreas Speckmann am Donnerstagabend im Zelt beim Kulturherbst des ZfP Bad Schussenried geboten. Von der ersten Minute an hatten die beiden Musikkabarettisten aus München die rund 50 Besucher auf ihrer Seite. Den ganzen Abend über haben die Profimusiker die hohe Kunst der musikalischen Improvisation zelebriert.

Von Anfang an bezogen die nobel gekleideten Entertainer das Publikum mit in das Programm mit ...

 Die Poetry Slammer (von links) Alex Simm, Marvin Suckut und Wolfgang Heyer treten unter anderem beim Kulturherbst auf.

Pfiffiger Wortwitz trifft auf preisgekröntes Musikkabarett

Die „Living Jukebox“ Notenlos, das neue Veranstaltungsformat „Spätlese – Poetry Slam meets Comedy & Kabarett“ oder das preisgekrönte Musikkabarett von Volksdampf: Kulturinteressierte sollten sich die kommenden Termine des ZfP-Kulturherbstes vormerken.

Anfang Oktober wird wieder das Kulturzelt auf dem Gelände des ZfP Südwürttemberg aufgestellt. In diesem und im Casino finden zehn Veranstaltungen statt. Der Auftakt am 16. Oktober um 20 Uhr ist zugleich eine Premiere.

 Den Herbst-Auftakt auf Florian Angeles (links) Spielerei-Bühne legte am vergangenen Freitag Fabian Mroz (rechts) mit weiteren M

Spielerei startet mit Humor, Tanz und Musik in den Herbst

Kleinkunstbühnen sind rare Kleinode in der Region. In Aulendorf versuchen Florian und Anja Angele seit rund viereinhalb Jahren mit ihre Spielerei Kleinkunstartisten eine Bühne zu bieten ‑ und entsprechend Publikum in die ehemalige Kapelle im Hofgartengebäude oberhalb der Schlossbrauerei zu locken. Am vergangenen Samstag ist die Spielerei nun ins diesjährige Herbstprogramm gestartet. An weiteren neun Terminen bis Mitte Dezember heißt es noch „Vorhang auf“ für Kabarett, Musik und Tanz.

Der Professor wird durch ein Experiment selbst zum Olchi.

Bauchwehmittel mit grünen Nebenwirkungen

Wer die Olchis noch nicht kannte, erhielt beim Besuch des Kindermusicals „Die Olchis kommen zurück! Das geheime Experiment“ von Erhard Dietl einen gründlichen Einblick in das Leben der grünen, stinkenden Wesen. Lebhaft präsentierte die achtköpfige Truppe von Theater on Tour im Rahmen der Reihe Zwischentöne am Sonntagnachmittag ein kreatives Kindermusical zu fetziger Musik, komponiert von Bastian Pusch, mit spannender Geschichte.

Mit diesen Nebenwirkungen haben der ordentliche Professor Dr.


Der TSV Oberkochen hat in der Dreißentalhalle zahlreiche Fußballer und Handballer geehrt.

Ehrungen prägen die Sportlerparty

Ein flottes Showprogramm und die Ehrungen von 92 erfolgreichen Sportlern und 49 langjährigen Mitgliedern haben die Sportlerparty des TSV Oberkochen in der Dreißentalhalle geprägt. Es ist zum Ausdruck gekommen, dass der Verein auf festen Beinen steht.

Vorsitzender Edgar Hausmann meinte „Wir lassen es uns heute Abend gut gehen“. Dass er mit dieser Einschätzung Recht behalten sollte, dafür sorgten zunächst die Auftritte der Zumba-Tänzerinnen unter der Leitung von Tina Koch und Sarah Schmauder.

Jede Menge Essbares aus dem Müllsack hat Professor Brausewein für die Olchis dabei.

Olchis sind sehr grün und stinken stark

Mit dem Preis „Die schönsten deutschen Bücher“ hat die Stiftung Buchkunst die Werke des Geschichtenerfinders Erhard Dietl ausgezeichnet. Dass sie damit richtig lag, bewies am Mittwoch in der Lindenhalle das Musical „Das geheime Olchi-Experiment“. 500 Menschen jeden Alters genossen den „stinkigen“ Spaß und applaudierten.

Das war aber auch einmal eine schöne Geschichte! So duftig und frisch von der Leber weg gesungen auf die Musik von Bastian Pusch.


Bastian Pusch (links) und Andreas Speckmann sorgten für zahlreiche Lacher.

Beim Mitmach-Konzert sind alle Musikgenres dabei

„Wir spielen alles – ob wir es können, ist eine andere Frage“, sagte Andreas Speckmann am Freitagabend in der Aulendorfer Spielerei. Zusammen mit Bastian Pusch ist der Musiker unter dem Namen „Notenlos durch die Nacht“ auf der Kleinkunstbühne oberhalb der Schlossbrauerei aufgetreten und lieferte ein Mitmach-Konzert der ganz besonderen Art. Das Musikerduo begeisterte vor allem mit Kreativität, spontanen Einfällen und großem musikalischen Können.

Der Abend versprach viel und die Zuhörer waren gespannt auf das Live-Experiment.

„ReachOut!“ in Aktion, am Mikrofon steht die Solistin Martina Eiberger.

„Notenlos durch die Nacht“

Ein „turbulentes Wunschkonzert“ erwartet die Gäste am Freitag, 13. Oktober, in der Schlossbrauerei.

In der „Spielerei“ sorgen laut Pressemitteilung die Musiker Andreas Speckmann und Bastian Pusch für einen „wilden Ritt durch die Untiefen von Klassik, Jazz, Oldies und Pop“. Sie mischen Gesang, Klavier und Keyboard, Beatboxen, Schlagzeug und Blockflöte zum Sound der Lieblingsband – ohne Playback, ohne Hilfsmittel und ohne Noten. Was gespielt wird, kann das Publikum per Zuruf bestimmen.


Notenlos durch die Nacht geht es in Heimenkirch.

Zwei Typen an zwei Flügeln

Pusch & Speckmann geben die „Living Jukebox“ und präsentieren ein Wunschkonzert nach Lust, Laune und Kreativität der Gäste. Am Freitag, 22. September, beginnen die beiden Musiker in der Festhalle Heimenkirch um 20 Uhr unter dem Titel „Notenlos durch die Nacht“.

Im Duett und im Duell improvisieren sich die beiden Ausnahmemusiker laut Ankündigung kunterbunt durch Klassik, Jazz, Musical und Pop. Ohne Playback, ohne Hilfsmittel und ohne Noten führen sie sich und ihre Pianos an die Leistungsgrenze.