Suchergebnis

Marco Reus

Bitterer Abschied von der großen Bühne: BVB hadert mit Elfer

Für Pechvogel Emre Can war es «bitter», für Trainer Edin Terzic «ärgerlich» und für TV-Experte Dietmar Hamann gar «skandalös». Der 1:2 (1:0)-Knockout von Borussia Dortmund im Viertelfinale der Champions League gegen Manchester City erhitzte auch nach dem Schlusspfiff die Gemüter.

Ein umstrittener Handelfmeter verstärkte den Frust über das Verpassen der von Vereinschef Hans-Joachim Watzke erhofften «Weltsensation» und den wohl längeren Abschied der Borussia aus der europäischen Eliteklasse.

BVB-Geschäftsführer

Watzke über Haaland-Gerüchte: „Ich bin es langsam leid“

Club-Chef Hans-Joachim Watzke von Borussia Dortmund ist genervt von den ständigen Transfer-Gerüchten um seine Stars.

«Ich bin es langsam leid», sagte Watzke in einem BBC-Interview. «Im vergangenen Sommer sagte jeder in England, jeder in Europa, jeder Journalist: "Jadon Sancho wird für Manchester United oder wo auch immer spielen." Aber er spielt immer noch für Borussia Dortmund. Jetzt schreibt jeder: "Erling Haaland wird nächste Saison für Real Madrid spielen oder für Barcelona oder für diesen und jenen Verein», sagte Watzke.

Paris Saint-Germain - FC Bayern München

Torloser Neymar jubelt als Verlierer

Diesmal vergoss Neymar keine Tränen, sondern konnte sogar als Verlierer jubeln. Das nächste 0:1 gegen den FC Bayern fühlte sich nicht nur für den brasilianischen Fußball-Weltstar ganz anders an als das vor fast acht Monaten im Champions-League-Endspiel von Lissabon. Damals vergoss der 29-Jährige bittere Tränen und musste auf dem Platz sogar von Bayern-Profi David Alaba getröstet werden.

Am Dienstagabend war im Prinzenpark nach dem Einzug ins Halbfinale ein glücklicher und auch unheimlich erleichterter Neymar zu erleben.

Motiviert

Anfield-Wunder oder titellos: Klopps Plan gegen Real Madrid

Jürgen Klopp will mit dem FC Liverpool das nächste Champions-League-Wunder. Nach dem 1:3 im Hinspiel bei Toni Kroos und Real Madrid soll es heute (21.00 Uhr/DAZN) gegen den spanischen Meister den nächsten magischen Abend an der Anfield Road geben.

«Wenn wir merken, dass es möglich ist, dann haben wir eine Chance», sagte der Coach des englischen Fußballmeisters. Reals Erzrivale FC Barcelona hatte vor zwei Jahren im Halbfinale der Königsklasse seine Erfahrungen mit den Reds gemacht.

Neymar und Kimmich

Diesmal keine Tränen: Neymar jubelt und tröstet

Neymar nahm David Alaba in den Arm. Anders als im Champions-League-Endspiel vor acht Monaten, als Bayerns Abwehrchef noch den weinenden PSG-Superstar getröstet hatte, drückte nun der Brasilianer Anerkennung und Mitgefühl aus.

Manch einer fragte sich bei der emotionalen Szene im Pariser Prinzenpark sogar, ob Neymar nicht am Ende noch um Alabas Dienste für Paris Saint-Germain warb. Denn die Zukunft des Österreichers, der die Münchner im Sommer verlässt, ist weiter ungeklärt.

Jürgen Klopp

Liverpool hat im Rückspiel gegen Real „nichts zu verlieren“

Jürgen Klopp sieht den FC Liverpool vor dem Viertelfinal-Rückspiel der Champions League gegen Real Madrid als Außenseiter.

«Wenn wir 1:3 verloren haben, sieht es danach aus, als würden wir ausscheiden. Aber es bedeutet auch, dass wir nicht viel zu verlieren haben», sagte der Coach des englischen Fußballmeisters. «Es ist nur die erste Hälfte gespielt.»

Die Reds und der deutsche Trainer haben allerdings in der Vergangenheit häufig gezeigt, dass sie auch große Rückstände aufholen.

Vorbereitung

Weniger Ehrfurcht: BVB hofft auf Coup gegen Manchester City

Weniger Ehrfurcht, mehr Mut - bei Borussia Dortmund wächst der Glaube an ein Fußball-Wunder. Nach dem unglücklichen 1:2 bei Manchester City vor einer Woche ist der Respekt vor dem scheinbar übermächtigen Gegner zwar noch immer groß, aber geringer geworden.

Die Hoffnung auf das erste Halbfinale der Champions League seit 2013 erscheint vor dem Rückspiel am 14. April (21.00 Uhr/Sky) nicht mehr ganz so illusorisch. «Das wäre eine unglaubliche Geschichte, wenn man sieht, wie die ganze Saison gelaufen ist.

Sergio Ramos

Real-Kapitän Sergio Ramos positiv auf Corona getestet

Kapitän Sergio Ramos vom spanischen Rekordmeister Real Madrid ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das teilte der Verein mit.

Der 35 Jahre alte Teamkollege von Nationalspieler Toni Kroos musste sich sofort in Quarantäne begeben. Wegen einer Muskelverletzung in der linken Wade stand der Routinier Madrid-Trainer Zinedine Zidane allerdings schon seit knapp zwei Wochen nicht zur Verfügung. Deshalb war er auch nicht in den Kader für das Viertelfinal-Rückspiel der Champions League am Mittwochabend beim FC Liverpool berufen ...

Haaland-Berater

Haaland-Berater: Wechsel nicht komplett ausgeschlossen

Fußball-Berater Mino Raiola will einen Dortmund-Abschied von Top-Stürmer Erling Haaland im Sommer nicht komplett ausschließen.

«Ich kann bestätigen, dass ich in Dortmund zu Gesprächen war», sagte der 53-Jährige Sport1. «Michael Zorc hat uns gegenüber klargemacht, dass der BVB Erling in diesem Sommer nicht verkaufen will. Diese Meinung respektiere ich, was aber nicht automatisch heißt, dass ich auch der gleichen Auffassung bin. Der BVB war sehr klar in seinen Ansichten.

Kylian Mbappé

PSG-Star Mbappé und der Kampf um das „Nonplusultra“

Kylian Mbappé lachte beim lockeren Aufwärmprogramm des Starensembles von Paris Saint-Germain.

Fünf Tage nach seiner Tor-Gala im Viertelfinal-Hinspiel beim FC Bayern war dem Fußball-Weltmeister, der am Montagvormittag im sonnig-kühlen Paris noch eine Mütze trug, auf dem feinen Trainingsrasen schon die Vorfreude auf das schnelle Wiedersehen mit den Münchnern anzusehen. «Noch ist nichts gewonnen», warnte der 22-Jährige vor dem Rückspiel am Dienstag (21.