Suchergebnis

Blickt trotz der Krise optimistisch in die Zukunft: Perkussionistin Vanessa Porter.

Wie sich die Corona-Krise auf diese Künstlerin aus der Region auswirkt

Eigentlich wollte Vanessa Porter im vergangenen Jahr richtig durchstarten. Geplant hatte die Musikerin eine Tournee durch Konzertsäle in ganz Europa: darunter Barcelona, Amsterdam und Paris. Doch daraus wurde nichts. Die Corona-Pandemie brachte das Leben der 28-jährigen Laupheimerin und das tausender anderer Künstler durcheinander.

Warum die Zwangspause zu Beginn gar nicht so schlecht war„Das vergangene Jahr war für mich ziemlich einmalig“, sagt Porter.

Michael Reschke

Ex-VfB-Manager Reschke: Matarazzo für Castro „Gold wert“

Der frühere Sportvorstand Michael Reschke macht den Aufschwung von Kapitän Gonzalo Castro beim VfB Stuttgart auch an dessen Trainer Pellegrino Matarazzo fest. „Matarazzo ist für Gonzo Gold wert“, sagte der 63-Jährige der Deutschen Presse-Agentur. „Die Beziehung zum Trainer war für Gonzo schon immer sehr wichtig. Er hat überragendes Spielverständnis, braucht auf dem Feld seine Freiheiten, schwimmt zwischen den Linien. Du darfst ihn nicht in ein taktisches Korsett pressen“, erklärte Reschke: „Matarazzo macht das perfekt mit ihm.

Bayern München

Geldrangliste: Vier Bundesligisten in Top 20

Auch die weltweite Fußball-Finanzelite bekommt die Folgen der Corona-Pandemie deutlich zu spüren.

Nach Berechnungen der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Deloitte erzielten die 20 umsatzstärksten Vereine in der Saison 2019/20 einen Gesamterlös von 8,2 Milliarden Euro und lagen damit zwölf Prozent unter der Rekordmarke der Vorsaison von 9,3 Milliarden Euro. Dennoch stehen die meisten Top-Clubs insgesamt noch gut da. „Das ist trotz allem der dritthöchste Gesamtumsatz in 24 Jahren Football Money League“, betonte Kim Lachmann von der ...

Lothar Matthäus

Matthäus: Dardai und Friedrich ein guter Plan für Hertha

Mit Fußball-Bundesligist Hertha BSC wird es nach den jüngsten Personalentscheidungen aus Sicht von Lothar Matthäus wieder bergauf gehen.

Der Rekord-Nationalspieler lobte in einer Kolumne des TV-Senders Sky die Rückkehr von Pal Dardai als Trainer und das Engagement des langjährigen Hertha-Profis Arne Friedrich als Sportdirektor. „Dardai und Friedrich. Hört sich nach einem guten Plan für diesen tollen Klub an“, schrieb Matthäus.

Dardai kenne ähnlich wie Pep Guardiola in Barcelona den Berliner Club, Fans und Medien wie kein ...

Thomas Müller (rechts) zeigt es an: Für die Bayern geht es nur um die Spitze, die neunte Meisterschaft in Folge ist statistisch

Meister der Konstanz: Weshalb der FC Bayern im Gegensatz zu anderen Topteams in Europa nicht stolpert

Der FC Bayern ist Meister. Glückwunsch! Wir haben erst den 18. Spieltag? Ja, ja, klar. Trotzdem: Nach dem 4:0 beim FC Schalke haben die Münchner nun sieben Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten RB Leipzig. Und die Daten der Bundesligahistorie besagen: Einen solch großen Vorsprung hat der FC Bayern seit Einführung der Drei-Punkte-Regel zu diesem Zeitpunkt der Saison noch nie verspielt. Also? Tusch! Ein Hoch auf die Neunte! Und die Statistik.

Von einer Vorentscheidung wollte Cheftrainer Hansi Flick dennoch nichts wissen.

Wintersport-Saison

Wintersport in der Krise: Ein Sportartikelhersteller berichtet

Horst Schöll gehört als Wachs-Lieferant seit 1985 zum Inventar von Nordischen Ski-Weltmeisterschaften und der Vierschanzentournee. 36 Mal war der 62-Jährige bislang dabei. Wettkämpfe wie die zurückliegenden hat er aber noch nie erlebt. Im Interview mit Gideon Ötinger spricht Schöll, der in Laichingen eine Sportartikelfirma leitet, über die aktuelle Lage für ihn und den Wintersport.

Herr Schöll, Sie sind seit 36 Jahren bei der Vierschanzentournee dabei.

FC Elche - FC Barcelona

FC Barcelona ohne Messi mit Arbeitssieg gegen Vorletzten

Ohne seinen gesperrten Superstar Lionel Messi hat der FC Barcelona einen Arbeitssieg gefeiert. Das Team um den deutschen Nationaltorhüter Marc-André ter Stegen gewann am Sonntag beim Tabellenvorletzten FC Elche mit 2:0 (1:0).

Riqui Piug (89.) stellte erst kurz vor Schluss mit seinem Treffer den Erfolg für den Tabellendritten sicher. Frenkie de Jong (39.) hatte die Katalanen in Führung gebracht. Messi fehlte Barcelona wegen seiner Sperre nach der Roten Karte bei der 2:3-Niederlage im Supercup gegen Athletic Bilbao.

Gulacsi lässt Zukunft offen: „Hoffe, das passt zusammen“

Der ungarische Nationaltorhüter Peter Gulacsi hat seine Zukunft beim Fußball-Bundesligisten RB Leipzig offen gelassen.

„Ich habe den Anspruch, nicht nur in den nächsten zweieinhalb Jahren auf höchstem Niveau zu spielen, sondern hoffentlich noch viel länger“, sagte der 30-Jährige im „Aktuellen Sportstudio“ des ZDF. „Ich hoffe, das passt zusammen mit dem Plan vom Verein.“ Gulacsi steht bei den Sachsen noch bis 2023 unter Vertrag.

Am Samstag war bekanntgeworden, dass der designierte EM-Teilnehmer in seinem Vertrag eine ...

Plädoyers im Prozess gegen Stalker

Lebenslange Haft für Stalker gefordert

Nach dem gewaltsamen Tod einer 23-Jährigen in Hannover hat die Staatsanwaltschaft lebenslange Haft für den angeklagten Stalker aus Dessau gefordert.

Auch solle die besondere Schwere der Schuld festgestellt werden, sagte Staatsanwältin Wiebke Gratz am Freitag im Landgericht Hannover. Die Tat habe sich anhand der Beweise rekonstruieren lassen, auch wenn der 35-Jährige in der Verhandlung nicht gestanden habe.

Er soll im Januar 2020 in die Wohnung der 23-Jährigen eingedrungen sein und sie mit einem Klappmesser erstochen haben.

Barca zittert sich in Cup-Achtelfinale - 2:0 bei UE Cornella

Der FC Barcelona hat sich gegen den Drittligisten UE Cornella ins Achtelfinale des spanischen Fußball-Pokals gezittert. Die Katalanen siegten durch die Treffer des Ex-Dortmunders Ousmane Dembelé (92.) und Martin Braithwaite (120.) mit 2:0 (0:0) nach Verlängerung beim Außenseiter.

In der regulären Spielzeit hatte Barca, das neben dem geschonten Nationaltorhüter Marc-André ter Stegen auch ohne den gesperrten Superstar Lionel Messi angetreten war, gleich zwei Elfmeter vergeben.