Suchergebnis

Filip Jicha

Filip Jicha führt Kiels Handballer wieder an die Spitze

Trainer-Novize Filip Jicha bringt die Handballer des THW Kiel wieder auf volle Fahrt. Seit Saisonbeginn ist der 37 Jahre alte Tscheche Chef bei den „Zebras“, die sowohl in der Bundesliga als auch in der Champions League auf Erfolgskurs sind.

Die Norddeutschen feierten einen 33:30 (17:16)-Sieg beim französischen Vertreter Montpellier HB, mit dem sie die Tabellenführung in der Vorrundengruppe B ausbauten. Die SG Flensburg-Handewitt verpasste mit dem 28:31 (16:14) beim dänischen Meister Aalborg HB den Sprung an die Spitze der Gruppe A.

Niels Giffey

Basketball-Vizemeister Alba siegt deutlich in Würzburg

Alba Berlin hat in der Basketball-Bundesliga das nächste Ausrufezeichen gesetzt.

Der deutsche Vizemeister gewann bei s.Oliver Würzburg deutlich mit 110:82 (60:38) und führt mit vier Siegen nach vier Partien vor der ebenfalls noch ungeschlagenen Überraschungsmannschaft der Hakro Merlins Crailsheim vorerst die Tabelle an.

Knapp 40 Stunden nach der Euroleague-Niederlage beim FC Barcelona (84:103) dominierte der Hauptstadt-Club die Partie von Beginn an und hatte wenig Mühe mit den Gastgebern.

Basketball

Alba Berlin bleibt ungeschlagen: 110:82 in Würzburg

Alba Berlin bleibt in der Basketball-Bundesliga ungeschlagen. Am Sonntag feierten die Berliner bei s.Oliver Würzburg nach einer starken Vorstellung mit 110:82 (60:38) den vierten Sieg im vierten Spiel. Beste Berliner Werfer waren Niels Giffey mit 21 und Rokas Giedraitis mit 14 Punkten.

Dass Alba nur drei Tage zuvor in der Euroleague in Barcelona noch deutlich verloren hatte, war dem Team nicht anzumerken. Die Berliner fanden sofort ihren Rhythmus und lagen schon nach dreieinhalb Minuten erstmalig zweistellig vorn (13:3).

Gegenüberstellung

Fronten im Katalonien-Konflikt verhärten sich

Nach sechs Protesttagen in Folge mit zum Teil schweren Ausschreitungen haben sich die Fronten im katalanischen Unabhängigkeitskonflikt weiter verhärtet.

Der spanische Ministerpräsident Pedro Sánchez wies am Wochenende ein Gesprächsangebot des separatistischen Regionalpräsidenten Quim Torra zurück. Unabhängige Seiten riefen daraufhin zum Dialog auf.

Es müsse „einen wirklichen, ruhigen, diskreten und respektvollen Dialog“ geben, forderte am Sonntag Ada Colau, die linksgerichtete Bürgermeisterin der von den Unruhen besonders ...

Katalonien-Konflikt: Neue Proteste auch in Madrid

Die katalanischen Separatisten haben wieder gegen langjährige Haftstrafen für Führer der Unabhängigkeitsbewegung protestiert. Rund 6000 Menschen versammelten sich am späten Abend nach Schätzungen in Barcelona. Es war der sechste Protesttag in Serie, nachdem das Oberste Gericht in Madrid die Haftstrafen von bis zu 13 Jahren bekanntgegeben hatte. Mehrere Dutzend vermummte Demonstranten errichteten wieder brennende Barrikaden. Auch in Madrid gingen geschätzt 4000 Menschen aus Solidarität mit den katalanischen Separatisten auf die Straße.

Sergio Ramos

Real verliert auf Mallorca - Barcelona neuer Tabellenführer

Spaniens Fußball-Rekordmeister Real Madrid hat die Tabellenführung in der Primera División an den Erzrivalen FC Barcelona verloren. Die Königlichen unterlagen ohne Nationalspieler Toni Kroos überraschend bei RCD Mallorca mit 0:1 (0:1).

Davon profitierten die Katalanen, die zuvor ihren vierten Sieg in Serie gefeiert hatten. Der Meister gewann bei SD Eibar mit 3:0 (1:0) und zog mit nun 19 Punkten an Real (18 Zähler) vorbei.

Der Ivorer Lago Junior brachte Mallorca bereits in der 7.

Katalonien-Konflikt: Krisensitzung nach fünfter Krawallnacht

Nach der fünften Krawall-Nacht in Folge ist die separatistische Regionalregierung in Katalonien zu einer Krisensitzung zusammengekommen. Ministerpräsident Quim Torra besprach die Lage in Barcelona unter anderem mit Innenminister Miquel Buch und anderen Kabinettsmitgliedern, wie Medien berichteten. Vor den nächtlichen Unruhen hatten nach Polizeischätzung allein in Barcelona rund 525 000 Menschen friedlich gegen die Verurteilung von neun Separatistenführern der abtrünnigen Region im Nordosten Spaniens sowie für mehr Selbstbestimmung demonstriert.

Brennende Straßenbarrikade

Nach neuer Krawallnacht in Katalonien: Madrid erhöht Druck

Nach der fünften Krawall-Nacht in Serie im katalanischen Unabhängigkeitskonflikt hat die spanische Zentralregierung den separatistischen Regionalpräsidenten Quim Torra erneut zu einer klaren Verurteilung der Gewalt aufgefordert.

Auf den Vorschlag von Torra für ein Treffen mit dem sozialistischen Ministerpräsidenten Pedro Sánchez antwortete Madrid, erst müsse das Gesetz respektiert werden, dann könne es auch einen Dialog geben. Torra hatte sich am Mittwoch zwar für ein Ende der Gewalt ausgesprochen, diese aber nach Ansicht der ...

Katalonien-Konflikt: Ausschreitungen reißen nicht ab

In Katalonien haben Unabhängigkeitsbefürworter die fünfte Nacht in Folge teils gewaltsam gegen die Verurteilung von neun Separatistenführern demonstriert. Die Unruhen in Barcelona ließen nach Mitternacht nur langsam nach. Mindestens 14 Demonstranten wurden festgenommen, mindestens 41 Menschen verletzt. Die Zahl der gewalttätigen Demonstranten wurde auf mehr als 4000 geschätzt. Hunderttausende hatten vorher friedlich für die Freilassung der Verurteilten und für das Recht auf Selbstbestimmung demonstriert.

Alba

Alba Berlin verliert klar beim FC Barcelona

Basketball-Bundesligist Alba Berlin hat auch sein zweites Auswärtsspiel in der Euroleague verloren. Die Berliner unterlagen beim Topfavoriten FC Barcelona trotz einer starken ersten Hälfte mit 84:101 (44:46).

Mit einem Sieg und zwei Niederlagen steht Alba nun auf Platz zwölf der Königsklasse. Beste Berliner Werfer waren Rokas Giedraitis mit 17 und Peyton Siva mit 12 Punkten.

Gegen das von Ex-Alba-Coach Svetislav Pesic trainierte Starensemble wirkten die Berliner in den ersten Minuten nervös.