Suchergebnis

Unter der Regie von Peter Cahn stürzen sich (von links) Maria (Laura Mahrla), Daniel (Andreas Gräbe), Johannes (Andreas Peteratz

Zwischen turbulent und hektisch

Am Landestheater Dinkelsbühl hat am Mittwoch Ray Cooneys Komödie „Taxi, Taxi – doppelt leben hält besser“ Premiere gefeiert. Um es kurz zu machen: Die Zuschauer erlebten 120 turbulente Minuten, in denen der eine oder andere auch mal den Überblick verlieren konnte.

Spät kommen die Kommissare, die die viel sagenden Namen Tschiller (Knut Fleischmann) und Schimanski (Gerald Liebenow) tragen, dem Taxifahrer und Bigamisten Johannes Schmid (Andreas Peteratzinger) auf die Spur.

Die Big Band des Ehinger Johann-Vanotti-Gymnasiums hat im Konzert der ganz Großen brilliert.

Feinster Jazz begeistert das Publikum

Das Konzert der SWR-Bigband, die zu den besten Bigbands der Welt zählt, ist zweifelsohne der Höhepunkt der insgesamt glanzvollen 30. Ehinger Jazztage gewesen. Die Bigband des Ehinger Johann-Vanotti-Gymnasiums war anfangs auch dabei und hat gezeigt, welches Potential in den jungen Musikern steckt. Bei Aufnahmen zu ihrer Musik im SWR-Studio haben der Leiter der Ehinger Bigband Simon Föhr und sein Professor an der Musikhochschule Freiburg Rolf Schmid, der die SWR-Bigband leitet, das gemeinsame Konzert verabredet.

Die Oberbürgermeisterin von Reutlingen, Barbara Bosch, ist neue Präsidentin des baden-württembergischen DRK. Der scheidende Präs

Barbara Bosch ist neue Präsidentin des DRK

Die neue Präsidentin des DRK-Landesverbands Baden-Württemberg heißt Barbara Bosch. Die 60-jährige Oberbürgermeisterin von Reutlingen wurde von einer Mehrheit der 351 Stimmberechtigten mit nur zwei Enthaltungen zur ersten Präsidentin des DRK-Landesverbands Baden-Württemberg gewählt. Bosch war bereits von 2002 bis 2014 Vizepräsidentin des DRK-Landesverbands.

Der bisherige Amtsinhaber, Lorenz Menz, hatte nicht mehr kandidiert. Nach sechzehnjähriger Amtszeit wurde Menz für seine erfolgreiche Amtszeit unter großem Beifall der Delegierten ...

Bundesverwaltungsgericht

Urteil: Landtag muss Auskunft in Abgeordnetenaffäre geben

Das Bundesverwaltungsgericht hat die Rechte der Medien gestärkt. Nach einem am Freitag veröffentlichten Urteil muss der bayerische Landtag einem Journalisten das Gehalt nennen, das ein Parlamentarier auf Steuerzahlerkosten seiner Ehefrau im Abgeordnetenbüro zukommen ließ. Dem Auskunftsanspruch der Presse gebühre „Vorrang gegenüber der verfassungsrechtlich geschützten Freiheit des Mandats und dem Schutz personenbezogener Daten des Abgeordneten und seiner Ehefrau“, teilte das Gericht in Leipzig mit.

Seit vielen Jahren bringen diese Zusteller die Zeitung bei jeder Witterung und frühmorgens zum Leser.

Sie bringen die „Schwäbische Zeitung“ pünktlich zum Leser

Selbst die beste Zeitung bringt wenig, wenn sie nicht rechtzeitig beim Leser ankommt. Deshalb hat der Merkuria-Zustelldienst am Donnerstag all die Zusteller geehrt, die seit vielen Jahren die „Schwäbische Zeitung“ am frühen Morgen zu den Abonnenten bringen. Für die Jubilare hielten die Vertreter vom Zustelldienst Merkuria ein gefülltes Programm bereit: Nach Kaffee und Kuchen erfuhren die Zusteller an diesem Tag, wie Nachrichten im Medienhaus von Schwäbisch Media gemacht werden.

Die Erstklässler der Christoph-von-Schmid-Schule haben das richtige Verhalten am Zebrastreifen geübt.

Erstklässler üben das Verhalten am Zebrastreifen

Eine besondere Unterrichtsstunde haben die 24 Erstklässler der Oberstadioenr Christoph-von Schmid-Schule am Donnerstagmorgen erlebt. Im Rahmen des Verkehrsunterrichts kamen die Schüler mit ihren Lehrerinnen Barbara Huber-Lutz und Tanja Schweikert zum Zebrastreifen an der Oberstadioner Ortsdurchfahrt, um das richtige Verhalten direkt am Fußgängerüberweg zu üben.

Bereits im Vorfeld wurden die Kinder im Unterricht auf den „Vor-Ort-Termin“ vorbereitet.

Bundesverwaltungsgericht Leipzig

Bundesverwaltungsgericht: Streit um Abgeordnetenaffäre

Fünf Jahre nach der Verwandtenaffäre des bayerischen Landtags entscheidet das Bundesverwaltungsgericht über die Herausgabe persönlicher Daten von Abgeordneten. Nach der mündlichen Verhandlung wird heute in Leipzig auch ein Urteil erwartet.

Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof hatte 2016 entschieden, dass der Landtag keine Auskunft darüber geben muss, wie viel Gehalt Landtagsabgeordnete angestellten Familienmitgliedern gezahlt haben: Der Schutz der persönlichen Daten sei in diesem Fall höher zu werten als das Recht der Presse auf ...


 Die Tischtennis-Herren der SG Öpfingen (hier Daniel Hirschle) gewannen das Derby gegen den TTC Ehingen klar.

Öpfingen lässt Ehingen kaum eine Chance

In ihrem ersten Heimspiel nach dem Aufstieg haben die Munderkinger Herren einen Sieg in der Tischtennis-Bezirksklasse eingefahren. Dagegen musste Ehingen im Bezirksliga-Derby in Öpfingen Lehrgeld bezahlen.

Herren Bezirksliga: Wie kaum anders zu erwarten, hatten die Ehinger Herren in Öpfingen kaum eine Chance. Nur Heiko Netzer gewann beim Stande von 7:0 für die Öpfinger ein Einzel für die Gäste. Zunächst gingen die drei Doppel durch Köhler/Hirschle, Schik/Kamm und Kohler/Rieger an den Gastgeber.

  Ausnahmsweise trinkt Markus Schmid auch mal ein Landzüngle oder Farny Kristallweizen – am liebsten aber seinen selbstgebrauten

Mit Champagner zum Bierbrau-Sieg

Wenn am kommenden Wochenende in der Störtebecker Brauerei in Stralsund der erste Tropfen Craft Beer durch den Zapfhahn läuft, dann wird auch handgemachtes Wit-Bier aus dem Schussental dabei sein. Markus Schmid aus Weingarten hat nämlich einen der 120 Startplätze bei der zweiten Deutschen Meisterschaft der Hobbybrauer ergattert. Mit seinem „Champ-Ale“ will der 54-jährige Wirtschaftsingenieur zudem den Publikumspreis einheimsen.

„Eine durchgehende Trübung im hellen Strohgelb, kräftige Kohlensäure und eine fulminante Schaumkrone“ – so ...

 Natascha Flamisch spielt mit ihrer Band „Back to Blues“ Fetziges im Dornier-Museum, im Doppelpack mit „Two Souls“.

Das Festival vor dem Landesjazzfestival

Jazz hat es in der Bodenseeregion nicht leicht, ein großes Publikum zu finden. Der Verein Jazzport geht deshalb neue Wege, um es zu vergrößern. Dabei setzt der Verein auch auf den Schwung des bevorstehenden Landesjazzfestivals: Diesem Festival, das vom 2. bis 7. Oktober in Friedrichshafen stattfindet, werden sechs Intro-Konzerte vorangestellt. Die Idee dahinter ist im Grunde einfach. „Wir müssen dorthin, wo das Publikum ist und wo man unsere Konzertangebote haben will“, sagt Jürgen Deeg, Vorsitzender des Jazzvereins.